ab wann keinen Kindersitz sondern nur Sitzerhöhung für´s Auto...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von murze 21.02.11 - 15:50 Uhr

Hallo zusammen, bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Kindersitz Gruppe III. Nun sah ich im Kiga, dass einige 4jährige bereits nur auf Sitzschalen (oder wie man die nennt) sitzen und da frage ich mich ob sich die Anschaffung der Gruppe III für meinen 3,5jährigen überhaupt lohnt. Ab wann dürfen die Kiddis denn nur auf einer Sitzerhöhung mitfahren? Danke für die Antworten

Beitrag von sillysilly 21.02.11 - 15:56 Uhr

Hallo

meiner Meinung nach gar nicht

Mein Kind wird nie auf sowas sitzen
Laut ADAC gehören die verboten, weil sie nur einen falsche Sicherheit vorspiegeln.

Erst letztes Jahr ist ein Kind durch die Frontscheibe geflogen - mit der Sitzerhöhung ....

Wir haben einen richtigen Kindersitz und schleppen den auch überall mit hin ....
nie würde ich mir verzeihen wenn einem meiner Kinder was passiert und allgemein bekannt ist, daß diese Sitzerhöhung keine Sicherheit bieten.

Es gab in letzter Zeit oft ein Posting dazu, such mal


Grüße Silly

Beitrag von tauchmaus01 21.02.11 - 16:04 Uhr

Wenn Dir nichts an Deinem Kind liegt, dann kannst Du so eine Sitzerhöhung ab dem Schulalter nutzen.
Möchtest Du Dein Kind aber gesund großbekommen, dann nutze bis zum 12. Lebensjahr einen ordentlichen Sitz mit Kopfstütze und Seitenaufprallschutz.

Mona

Beitrag von arienne41 21.02.11 - 19:24 Uhr

Hallo

Du scheinst nur die Standartsachen zu kennen.

Klar steht auf den Sitzen von bis 12 Jahren.

Aber es kommt nicht aufs Alter an sondern auf die Größe und das Gewicht vom Kind.

Ich selber wollte letztens das der Sohn meiner Freundin auf einer Sitzerhöhung sitzt und was sagt er
"Da paß ich nicht rein" und ich fragte wie groß er ist und er sagte 1,50 m.

Ich hab den Sitz weggepackt denn er paßte wirklich nicht rein und er ist gerade 9 Jahre alt.

Solange die Kinder in den Sitz passen sollten sie drin sitzen.

Beitrag von tauchmaus01 21.02.11 - 20:19 Uhr

Wir reden nicht von einem 150 cm großen Kind.
Kleinkinder gehören nicht auf diese Sitze, der Schein trügt was die SIcherheit angeht.Ich habe mich ausführlich mit dem Thema Kindersicherheit im Auto beschäftigt da ich mehrmals mitangesehen habe wie schlecht Eltern im Kindergarten und Schule ihre Kinder sichern.
Daraufhin bin ich mit dem ADAC in Kontakt getreten und habe mir Unterlagen zu dem Thema schicken lassen die ich dann in der SChule und in der Kita verteilen ließ.

Bei einem Unfall haben Kinder (ich rede nicht von 150 cm großen Kindern) schlechte Karten gesund aus der Sache rauszukommen, wenn sie auf einer reinen Sitzerhöhung sitzen.

Kinder gehören auf Kindersitze die einen Seitenaufprallschutz sowie eine Kopfstütze bieten können.

Mona

Beitrag von tauchmaus01 21.02.11 - 20:28 Uhr

OK, wenn ein Kind aus dem Sitz rausgewachsen ist, dann ist das doch ganz klar etwas anderes;-) Ich werde sicher nicht bis exakt zum 12. Geburtstag meiner Kinder warten..wenn sie vorher schon die entsprechende Größe haben, dann ist das doch ok so.

Aber die TE schreibt ja von einem Kitakind...wie siehst Du es denn da mit Kindersitzen?

Mona

Beitrag von arienne41 23.02.11 - 07:58 Uhr

Hallo

Es bezog sich auch nur darauf

Möchtest Du Dein Kind aber gesund großbekommen, dann nutze bis zum 12. Lebensjahr einen ordentlichen Sitz mit Kopfstütze und Seitenaufprallschutz.

Ansonsten bin ich ja auch ganz deiner Meinung :-)

LG

Beitrag von celi98 21.02.11 - 16:52 Uhr

hallo,

die tochter von freunden ist gerade 11 geworden. jetzt ist sie groß genug, ohne sitz zu fahren. bis dahin hatte sie noch einen richtigen sitz mit kopfschutz.

lg sonja

Beitrag von jarmina 21.02.11 - 16:58 Uhr

Hi,

meine Tochter ist 7, fast 8 Jahre alt und sie benutzt die Sitzerhöhung, hat aber auch damit zu tun, das es

a) ein Problem mit den beiden anderen Kindersitzen bei und im Auto sonst gibt und sie sich absolut einengt im Sitz der Stufe III fühlt und

b) sie mittlerweile 143,5 cm groß ist, d. h. in 6,5 cm wir generell auf einen Kindersitz verzichten dürften. Wir haben den Sitz seit sie 140 cm groß ist.

Bei meinen beiden Kleinen fast 5 (115 cm) und 3 (106 cm) würde ich allerdings nicht auf diese Idee kommen.

Liebe Grüße

Jarmina

Beitrag von sonne_1975 21.02.11 - 17:20 Uhr

Wir haben eine Sitzerhöhung für einen Flugurlaub gekauft, da wollte ich das Monstrum nicht mitnehmen. In unserem Auto werden meine Kinder auf sowas nicht fahren.

Wenn ich nicht daneben gesessen hätte (in der Mitte, also sehr eng), wäre er in jeder etwas schnelleren Kurve zur Seite gekippt.

LG Alla

Beitrag von juni78 21.02.11 - 17:22 Uhr

Hallo,

man stelle sich einen Seitenaufprall ohne Kopf- und Seitenschutz vor.
Denn bei Kindern wirkt ein Seitenarbaig nicht, sie sind schlicht zu klein.

Aus diesem Grund wird mein Sohn niemals nur auf einem Sitzkissen platznehmen. Solange er in seinen Klasse III Sitz passt muss er den nehmen oder zu Fuss gehen.

Diese Sitzkissen sollten verboten werden. Der ADAC setzt sich seit Jahren dafür (leider bisher ohne Erfolg) ein.

LG
Tanja

Beitrag von sunflower.1976 21.02.11 - 17:32 Uhr

Hallo!

Als regulären Autositz würde ich nie nur eine Sitzerhöhung nehmen sondern einen richtigen Autositz bis das Kind groß und alt genug ist, ganz ohne mitzufahren - also bis ggf. bis zum Alter von 12 Jahren.

Um das "Dürfen" geht es meines Wissens nach weniger, denn verboten ist es ja nicht, ein z.B. vier Jahre altes Kind auf einer Sitzerhöhung mitzunehmen. Aber deutlich sicherer ist ein richtiger Kindersitz.
Eine Sitzerhöhung haben wir auch, aber nur als "Notsitz", wenn wir innerhalb des Ortes den Freund unseres Sohnes mitnehmen.

LG Silva

Beitrag von cori0815 21.02.11 - 17:53 Uhr

Gerade gabs wieder eine Information dazu, ich glaube in der Auto-Motor-Sport? Bin mir aber nicht mehr sicher.

Kinder sollen bis 12 Jahre oder bis zu einer Größe von 150 cm in einem Sitz der Klasse III sitzen. Ist das Kind mit 12 Jahren noch nicht 150 cm, so soll es weiterhin in einem Sitz sitzen, so stand es dort glaub ich geschrieben...


Und Sitzschalen sind eh indiskutabel. Ich nehme auch andere Kinder nicht in solchen Dingern mit, lehne ich schlichtweg ab. Was wäre, wenn was passieren würde???

Da deine Tochter mit 3,5 Jahren vermutlich noch nicht 150 cm groß sein dürfte, würde ich mal behaupten, dass die Anschaffung eines Sitzes der Klasse III auf jeden Fall noch lohnt.

Wir stehen auch gerade vor dieser Anschaffung: unsere Kleine ist jetzt 3,5 und passte bis jetzt in ihren Tobi, aber nun geht sie zu sehr in die Länge und hat selbst bei höhenverstellbarer Kopfstütze die obere Grenze erreicht. Obwohl sie gerade erst ganz knapp die 15 kg hat, bekommt sie nun einen anderen Sitz. Wir mussten den Schmalsten nehmen, den wir finden konnten: den Römer Kidfix. Mein Sohn hat den Sitz auch schon und wir sind sehr zufrieden.

Lg
cori

Beitrag von h-m 22.02.11 - 08:40 Uhr

Meine MUTTER (Altersgruppe Ü50) ist nur 1,48 m und würde sich garantiert nicht mehr in einen Kindersitz setzen... #rofl

Manche Menschen erreichen niemals die 1,50 m.

Beitrag von cori0815 22.02.11 - 09:43 Uhr

hehe, guuuuut!

Aber ich nehme an, deine Mutter ist ausgewachsen und übernimmt Verantwortung für sich selbst, oder?

Wenn ich ihr Vormund wäre, würde ich sie in eine Sitzschale setzen ;-)

Bin selbst auch nur knapp über 1,50m und würde mich natürlich nie in so eine Sitzschale setzen (ich glaube auch nicht, dass es eine Sitzschale gäbe, die so groß ist, dass mein Po rein passt #rofl). Aaaber: ich bestehe auf höhenverstellbare Sitze, so dass ich mich praktisch unter dem Gurt in die richtige Position bringen kann. Ich habe keine Lust, beim Unfall direkt am Gurt statt an den Unfallfolgen zu sterben. Klar, wenn ich in fremden Autos mitfahre, stelle ich diesen Anspruch nicht. Aber in unseren eigenen Autos schon.

Lg
cori

Beitrag von loonis 21.02.11 - 19:52 Uhr




bis 12 od. 150 cm sollten d.Kids auf einem richtigen Sitz sitzen....

LG Kerstin

Beitrag von zahnweh 21.02.11 - 20:03 Uhr

Hallo,

"da frage ich mich ob sich die Anschaffung der Gruppe III für meinen 3,5jährigen überhaupt lohnt. "

Auf jeden Fall!!!

Erlaubt sind diese Grusel-Kissen ab 15 oder 16 kg :-[ Leider.

Die Testberichte sind sehr eindeutig, dass diese Kissen ein klarer Beweis für NICHT-Sicherheit sind!

Ich selbst saß mit 11,5 Jahren noch auf so einem Ding, weil da grade die Vorschrift aufkam bis zwölf Jahre oder 1,50 m.

Ich saß auf heißen Kohlen, stieg nur noch unter großem Protest ins Auto und fühlte mich bei jeder Fahrt in Gefahr.
Das Teil ist mir in jeder Kurve, bei jeder LEICHTEN Bremsung unterm A*** weggerutscht und ich fühlte mich, als säße ich auf einem riesigen Berg Wackelpudding. Die Teile, die so durch die Gegend wabbeln.

Ja, die Dinger sind erlaubt. Aber sicher ist was anderes!


Meine hat einen Sitz mit Isofix. 175 Euro in der Anschaffung. 4-12 Jahre Nutzung, macht 8 Jahre genutzt. Ergibt 22 Euro im Jahr. Umgerechnet auf die Monate, macht das einen monatlichen Anschaffungspreis von nicht mal 2 Euro! Dafür ist mein Kind SICHER im Auto.

Kleiner Tipp. Schau in einer ADAC Filiale rein.
Dort kann man laut Freunden Probesitzen (nicht jeder Sitz passt zu jedem Kind und Auto) UND die haben die jeweils aktuellen Sicherheitstests vorliegen.

Bei den gefährlichsten die Sitzerhöhnung und eine zeitlang so ein aufblasbarer Sitz.
Einige Freunde haben sich auch wegen Iso-fix Nachrüstung für's Auto beraten lassen.

Die Grusel-Schwabbel-Erhöhungen sind zugelassen ab 16 kg :-[ (mit Gurt genau am Hals entlang)
Aber ja, die Anschaffung eines richtigen Kindersitzes lohnt sich !!! #freu

Beitrag von murze 22.02.11 - 15:07 Uhr

Na das ergab ja eine heiße Diskussion, aber nun bin ich mir, was die Anschaffung angeht, wenigstens sicher. Vielen Dank für eure Meinungen und Tipps.
...ich muss jetzt shoppen... :-)