NFM *verunsichert bin*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zaubermaus211 21.02.11 - 16:06 Uhr

Hallo,
ich schon wieder.. Also beim letzten Termin hat meine FÄ mich gefragt ob wir eine Nackenfaltemessung haben wollen. Diese würde 157€ kosten#kratz
Ich habe ertmal nein gesagt, weil ich schon viel negatives/unsicheres darüber gelesen habe..
Sie hat es trotzdem gemacht (ohne das Geld zu berechnen)und hat während dessen so komisch geschaut. Sie hat 3x neu gemessen..
Hat mir kein "Ergebniss" gesagt und die Bilder bloß in meine Krankenakte reingelegt..
ich fragte sie, ob ich die 3 Bilder bekommen könnte, bzw eins davon. Sie hat nur gesagt nein und das sie die für die Unterlagen braucht!
Nun bin ich verunsichert. Hätte sie mir ein negatives Ergebnis gesagt, auch wenn ich vorher gesagt habe, dass ich die NFM nicht haben will??
Oder bessere Frage: Wie kommt sie dazu die zu messen, wenn ich vorher gesagt habe das ich das nit möchte...
Ich bin bloß so verunsichert, weil sie komisch geschaut hat und die US-Bildchen gleich verschwinden lassen hat..
Mein Mann sagt, wenn was gewesen wäre hätte sie es uns sagen müssen.
Ist das wahr??
LG ZM

Beitrag von mone76 21.02.11 - 16:09 Uhr

Zu dem Preis was deine FA Dir gesagt hat, gehört neben der US-Untersuchung noch ein Blutbild. Deswegen ist das so teuer.

Mein FA hat auch mal drüber geguckt und konnte so nix feststellen....
aer bekanntlicherweise gibt das ja keine 100 % Garantie.

Ich würde deine FA aber fraen, warum Du die Bilder nicht haben darfst. Warum sie 3x nachgemessen hat.


Beitrag von danisahne912 21.02.11 - 16:12 Uhr

Ich finde es von deiner Ärztin unmöglich das sie einfach so die NFM gemacht hat! Das ist echt der Hammer! Und dann diese Reaktion von ihr, unmöglich!
Ich würde an deiner Stelle in der Praxis anrufen und nochmal nachfragen, es bringt ja auch nichts wenn du dich verrückt machst! Und ich würde deine Ärztin da auf jeden Fall drauf ansprechen!

Beitrag von supersand 21.02.11 - 16:13 Uhr

Naja, das ist nicht sehr sensibel von ihr gewesen.

Aber unser Arzt wird beim nächsten Mal auch die Nackenfalte mit vermessen, obwohl wir keine NFM wollen. Ich glaube unter NFM versteht man einen extra Termin in einer Feindiagnostik-Praxis mit nem besseren US-Gerät.

Mein FA meinte, er guckt einfach mal mit drauf. Ich gehe aber davon aus, daß er uns schon Bescheid sagen würde, wenn er etwas ungewöhnliches bemerken würde. Dann könnten wir uns immernoch überlegen, ob wir nochmal GENAUER nachschauen lassen oder nicht.

Beim letzten Mal hat er uns gesagt, daß er z.B. die Fruchtwasseruntersuchung mit dieser Punktion (oder wie das heißt) fragwürdig findet, weil dabei 4x mehr gesunde Kinder sterben, als kranke gefunden werden...

Frag doch Deine FA nächstes Mal direkt, ob sie meint, etwas ungewöhnliches bei der Vermessung gefunden zu haben.

Ärzte sind manchmal auch so in ihrem Film, vielleicht hat sie gar nicht geschnallt, wie komisch das bei Euch rüberkam.

LG,
Sandra

Beitrag von kaetzchen79 21.02.11 - 16:16 Uhr

"Ich glaube unter NFM versteht man einen extra Termin in einer Feindiagnostik-Praxis mit nem besseren US-Gerät. "
das ist falsch!

manche ärzte gucken so mit drüber, andere nicht.

Beitrag von zwergnummer3 21.02.11 - 16:13 Uhr

Hallo,

ihr habt euch gegen die Untersuchung entschieden, weil ihr Gründe hattet! Es ist doch egal, ob die FÄ etwas gemessen hat oder nicht. Ich würde mich nicht verrückt machen, "komische" Blicke sind meist nur Interpretationssache;-)!

LG#sonne von zwergnummer3, die auch keine NFM hat machen lassen, weil es keine Konsequenzen gehabt hätte:-)

Beitrag von kaetzchen79 21.02.11 - 16:14 Uhr

ja ich glaube das stimmt. auf jeden fall kommt sie ganz arg in zugzwang, wenn es so ist.

sprich sie doch einfach drauf an, das ist doch keine art so mit dir umzugehen!!! sie kann sie ja wohl denken, dass das verunsichert....

blöde kuh.... sorry :-[

Beitrag von frog79 21.02.11 - 16:14 Uhr

Hi,

zum einen hast Du ja deutlich gesagt, dass Du die Untersuchung NICHT möchtest, hast jedoch dann zugeschaut, als sie die Untersuchung ohne Bezahlung gemacht hat#kratz.

Ich denke auch, dass Sie auf jedenfall Euch eine Info geben MUSS, wenn Sie etwas fragliches entdeckte. An Deiner Stelle würde ich Sie darauf ansprechen und sagen, das Du stark verunsichert bist und wissen möchtest, ob Sie mit der Messung zufrieden ist. Zum anderen ist auch immer wichtig zu wissen, ob ein Gyn das auch wirklich kann. Denn für die Untersuchung ist eine Spezialausbildung nötig, die eben nicht jeder hat. Mancher meint jedoch wohl, es zu können.

Und das es so teuer ist ist einigermaßen normal.

Viel Glück und sprich es an bzw. tu etwas damit Du nicht mehr verunsichert bis.

LG, frog79

Beitrag von femalix 21.02.11 - 16:20 Uhr

Hi,

sprich sie einfach maö darauf an, daß Du Dir wegen ihrem Verhalten Sorgen machst.

Ich wurde auch immer gefragt, ob ich die NFM extra wollte und habe abgelehnt, aber gleichzeitig ausgemacht, daß sie selbst eben so beim US draufguckt.
Sie erklärte mir die letzten beiden Schwangerschaften beim Gucken, daß da nix auffälliges sei und alles normal wäre.

Schauen und nix sagen find ich etwas blöde, das verunsichert ja schon irgendwie.

Läßt sich aber mit Nachfrage klären.... ;o)

LG

femalix