kann ich dem hund das füttern?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von kyra01.01 21.02.11 - 18:30 Uhr

das thema hatten wir gestern schon ich weiß!
aber ich hab gerade erfahren das mein hundi bei meinen se immer frolics und nassfutter von ja! bekommen hat!
das ist das einzige was er frisst kein rinti,kein trockenfutter von josera nichts!
er lässt es eiskalt stehen hab dann mal versucht gutes trockenfutter und ja! nassfutter unterrühren dann spuckt er das trockenfutter aus!
barfen kommt für mich nicht in frage das finde ich so wiederlich hab es versucht hab mich aber noch tage danach vor spike geeckelt.von der sauerei mal abgesehen!

bevor der "dicke" mir verhungert wäre das ne alternative dem frolics mit ja! nassfutter zu geben?
bisher hab ich davon immer abstand genommen weil ich weiß das es die größte sch**** ist aber mittlerweile denke ich besser als nix!
er bekommt ja auch oft unsere reste kartoffeln und so würde dann auch 2-3 mal die woche kochen für ihn reis mit pute oder so!
was meint ihr?was haltet ihr davon?
nach dem motto besser als nix leben oder noch mehr rum probieren obwohl ich glaube das ich mittlerweile alles ausgetestet habe!
danke für eure hilfe
lg kyra

Beitrag von simone_2403 21.02.11 - 18:54 Uhr

Mahlzeit

Zuviel Kartoffeln sind nichts für den Hund.Kartoffeln sind ebenso wie Auberginen,Tomaten oder Paprika,Nachtschattengewächse und auch wenn sie zum Verzehr "kuliviert" wurden...zuviel davon ist nix.

Kochen für den Hund...naja...wenn du genügen übrig hast um Spike Menüs zu kredenzen....

Barfen ist eklich #kratz wieso das denn? Im Grunde ist es Rohfleisch,Schnitzel und Braten machst du doch auch...oder meinst du das Hühnchen hüpft von alleine in die Pfanne und kocht sich selbst(du hast ja in erwägung gezogen für ihn zu kochen).

Bevor dir der "Dicke" verhungert....

Ich halt Frolic für Dreck vollgemüllt mit Konservierungsstoffen und was weiß ich nicht noch für nen Kram.Es mag Hunde geben die tatsächlich ein paar Tage hungern aber verhungert weil er den vollen Napf vor sich,verschmät,das hab ich noch nie gehört.

Im Grunde musst du wissen was du deinem hund fütterst.Ich halt von dem was du gibst,garnichts.Is aber nur meine bescheidene Meinung #schein

Beitrag von maryalex 21.02.11 - 18:54 Uhr

Hallo!
Du musst deinen Hund bzgl essen eben auch erziehen, dieser Müll käme mir nicht in den Hund ;-) Sofern du keinen Welpen hast oder der Hund an der Grenze zum Untergewicht rumkrebst, lass ihn hungern. Setz ihm gutes Futter vor, lass ihm 10 Minuten Zeit zu fressen, dann kommt der Napf wieder weg. Das machst du morgens, mittags und abends. Ich wette, nach 3 Tagen gibt der das Spiel auf. Gib keine Extrawürste aufs Futter, die er toll findet. SO erziehst du dir nur nen Mäkel-Fresser.
LG Mary

Beitrag von kyra01.01 21.02.11 - 19:08 Uhr

ich halte es ja selber für dreck!hab ihm das ja zum glück auch nich gegeben!!!


ich hab in meiner tierhandlung meines vertrauens 2 so tüten mit eingefrorenen fleisch gekauft hab das dann in einer schüssel im kühlschrank aufgetaut alles war voller blut!!!!!

die 2te tüte ist dann ausgelaufen und ich konnte den kühlschrank grund reinigen als ich es dem hund dann in den napf getan habe und verrührt mit kartoffeln hab ich fast gekotzt da sah aus wie eingeweide!!!! alles hing zusammen man konnte es nicht mal trennen!
ja das fine ich fieß!!!!!!!

das mit dem futter weg und nichts anderes geben habe ich schon versucht er frisst nicht er guckt uns dann das essen vom tisch und wartet bis emilia nen keks liegen lässt und nimmt dann lieber den!!!
heute im wald hat er kacke gefressen ich weiß das die das machen wenn die mangelerscheinungen haben aber was soll ich denn tun???

simone wo kaufst du denn das fleisch zum barfen???
würde das gerne machen wenn das nicht so bääähhhhhhhhhhh ist!!!!!
spike hat es auch ausgepsrochen gut geschmeckt!
danke

Beitrag von simone_2403 21.02.11 - 19:18 Uhr

In der Tierhandlung deines Vertrauens...ähm...wenn das Rohfleisch SO ausgesehen hat,dann hätten die die längste Zeit mein Vertrauen gehabt,kannste aber wetten drauf.

Ich kaufe hier :

http://www.futterfleisch24.de/de/gewolft-Rind/l-KAT55

grob gewolft und da schwimmt garantiert NIX im Blut.Natürlich hat man etwas Tauwasser das auch mit Blut durchzogen ist,aber das haste auch wenn du nen Braten auftaust ;-) Wenn dich der Tausaft ekelt,dann lass das Fleisch in einem alten Sieb auftauen und stell das ganze in die Spüle.Mit nem Schuss Wasser ist das auch gleich behoben.

Beitrag von windsbraut69 21.02.11 - 21:25 Uhr

Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass sie eine besonders blutige Tüte erwischt hat.
Natürlich ist das ne Sauerei, wenn man die halboffenen Tüten (die Pansenpakete sind ja nicht richtig dicht, sondern so umgeschlagen) im Kühlschrank auftauen und auslaufen läßt...

Beitrag von simone_2403 22.02.11 - 07:04 Uhr

Naja,ich weiß nicht was die dort in dieser Tierhandlung ihres Vertrauens verkaufen #schein denn die Rindermix Pakete die ich über den Shop ordersind auch völlig ok und schwimmen nicht im Blut #schein

Naja...vieleicht bin ich da aber auch nur besonders "schmerzbefreit" #hicks

Beitrag von windsbraut69 22.02.11 - 16:38 Uhr

"http://www.urbia.de/archiv/forum/th-2966278/Teure-Wohnung-oder-nicht-Bin-unsicher-leider-doch-was-laenger-geworden.html"

Davon geh ich aus :)
Für mich ist es auch normales Auftauwasser und meine Schwester würde würgen angesichts der Blutströme....

Beitrag von simone_2403 22.02.11 - 16:50 Uhr

Also echt jetz...wenn ich das Fleisch zum autauen raus nehm hält sich das in grenzen.Rose-Wein hat mehr Farbe als das was da in der Schüssel ist #schein

Beitrag von kyra01.01 22.02.11 - 16:00 Uhr

doch die tüta war zu richtig zu!!!!!!!

ich hab mit einer bekannten gesprochen die lässt sich das fleisch von nem tierhotel liefern und will mir morgen mal zeigen wie sie das macht die war auch sehr verwundert als ich ihr das heute erzählte mal schaun....
vll ändere ich ja meine meinung und hab einfach das erste mal ein griff ins klo gemacht!!!!

lg

Beitrag von windsbraut69 22.02.11 - 16:39 Uhr

Durch eine dicht geschlossene Tüte kann nix auslaufen.
Die sind nicht 100% dicht, wenn sie auftauen und dass das Auftauwasser von gefrorenem Fleisch rötlich ist, ist auch normal :)

Beitrag von simone_2403 22.02.11 - 16:48 Uhr

Also in der Regel ist das Fleisch vakuum verpackt und schockgefrostet,ich weiß nich WAS du da gekauft hast .....Tauwasser hast du immer ein bisschen,das ist aber absolut niht mit "Blut" zu vergleichen.

Beitrag von alkesh 21.02.11 - 20:04 Uhr

Nu komm mal wieder runter, Fleisch ist gut abgehangen, so viel Blut ist da nicht mehr drin, das meiste in der Flüssigkeit ist Wasser!

Man taut Fleisch doch auch nicht in einer Schüssel auf, das macht man in einem Sieb damit der "Saft" ablaufen kann!

Kauf es doch einfach frisch beim Schlachter - frag den mal ob er Dir nicht was fertig machen kann für den Hunde!
Aber bitte kein Schwein!

LG

Beitrag von nickel76 21.02.11 - 21:03 Uhr

Also Schwein kann man ohne Probleme füttern. Es geht nur um eine Krankheit, welche für Hunde anstekcend ist, diese ist aber in Deutschland schon seit Jahren nicht mehr aufgetaucht. Wenn man also weiß, woher das Fleisch kommt (z.B. Deutschland), dann können die Hunde problemlos Schwein fressen. Meine bekommen es schon seit Jahren (Schwänze und Pfoten bekommt man für 1€/kg).

Beitrag von alkesh 21.02.11 - 21:12 Uhr

Na wenn Du das Risiko eingehen willst, bitte sehr, ich tue es nicht!

LG

Beitrag von windsbraut69 21.02.11 - 21:26 Uhr

Ja, Aujetzky und so lange ist der letzte Fall nicht her.
Davon aber mal abgesehen, sind Schwänze/Pfoten das pure Fett....

Beitrag von carmelita34 21.02.11 - 21:45 Uhr

Hallo,

der Grund, warum man Hunden kein Schweindfleisch füttern sollte ist der,

dass Schweinefleisch bei Hunden eine allergische Reaktion hervorrufen

kann, die sich dann meist als eine Dermatitis manifestiert.


Im handelsüblichen Hunde-/Katzenfutter findest Du als Zusatzstoff auch

niemals Schweinefleisch.

Das mit dem Virus ist Quatsch.


Gruß Carmelita #sonne

Beitrag von simone_2403 22.02.11 - 06:56 Uhr

Wiebitte?

Allergische Reaktion?

Der Aujietzky-Virus hat mitnichten etwas mit einer allergischen Reaktion zu tun,denn das ist der Hauptgrund weshalb man Schweinefleisch nicht in die Rohfütterung mit einbeziehen soll!


>>>Das mit dem Virus ist Quatsch. <<<

Erzählt bitte nicht so einen Blödsinn.

Beitrag von kimchayenne 22.02.11 - 08:12 Uhr

Hallo,

der Grund, warum man Hunden kein Schweindfleisch füttern sollte ist der,

dass Schweinefleisch bei Hunden eine allergische Reaktion hervorrufen

kann, die sich dann meist als eine Dermatitis manifestiert.

Für diese Aussage hätte ich gerne eine Quellenangabe.



Im handelsüblichen Hunde-/Katzenfutter findest Du als Zusatzstoff auch

niemals Schweinefleisch.

Anscheinend hast Du die Inhaltsstoffe noch nie gelesen.


Das mit dem Virus ist Quatsch.

Eine Viruserkrankung die für Hunde und Katzen tödlich endet ist Quatsch?
Ich möchte Dich echt bitten dein Wissen gründlich zu überprüfen und hier nicht komische Halbwahrheiten in die Welt zu setzen.
LG Kimchayenne

Beitrag von carmelita34 22.02.11 - 10:14 Uhr

Entschuldigung, ich wollte mich nicht falsch ausdrücken bzw. den Aujeszky

ausschließen.


Rohes Schweinefleisch kann mit dem Aujeszky-Virus infiziert sein, aber ich

war in der Annahme, dass es im Zusammenhang mit Selbstzubereitung

des Fleisches durch Kochen etc. steht und da ist es so, dass

Schweinefleisch bei Hunden als hoher Auslöser von Allergien gilt.

Diese Allergien lösen bei Hunden einen starken Juckreiz aus, er verliert

Fell meist an Bauch oder an den Seiten, er kratzt sich blutig und es

entwickelt sich ein Ekzem. In Tierarztpraxen ein sehr häufiges Problem,

deswegen wird von der Schweinefleischfütterung abgeraten.

Durch Kochen wird das Virus abgetötet, aber

die Gefahr einer Allergie bleibt.

In handelsüblichen Dosenfutter/Fertigfutter ist mir nicht bekannt, dass

Schweinefleisch mit hinzugefügt wird.


Gruß Carmelita

Beitrag von kimchayenne 22.02.11 - 10:56 Uhr

Hallo,
allergische Reaktionen gibt es bei Tieren leider inzwischen sehr häufig.Auch ein Hund oder eine Katze kann auf alles allergisch reagieren,durchaus möglich das es auch Tiere gibt die auf Schweinfleisch reagieren,genauso gibt es auch Tiere die auf Rindfleisch reagieren.In der Erfahrung zeigt sich aber das sehr häufig Getreideprodukte die Allergieauslöser sind.Des weiteren sollte an sich fragen wo man das Fleisch für seine Tiere herbekommt.Ist doch z.. auch bekannt das Ferkel oft mit AB behandelt werden um diversen Erkrankungen vorzzubeugen udn dann wundert man sich über AB Resistenzen bei seinem Tier?
Bei Bozita wird das Schweinfleisch auf der Dose deklariert,viele Hersteller tun dieses nicht weil sie vom Gesetzgeber her nicht dazu verpflichtet sind,nur weil z.B. Lamm auf der Dose steht heißt das nicht das auch nur Lamm drin ist udn Schweinfleisch ist halt oft wesentlich günstiger als andere Fleischsorten.
Ich denke Fakt ist das das Hauptproblem bei Schweinefleisch die mögliche Anssteckungsgefahr mit Aujetzky ist,allergische Reaktionen habe ich sehr häufig ehandelt aber Schweinefleisch kam da noch nie als Träger raus.
LG KImchayenne

Beitrag von sparrow1967 22.02.11 - 09:40 Uhr

Aujeszky -Krankheit tödlich für Hunde

Habe gerade mit MinR Dr. Hans-Joachim Bätzer Referat 323, Viehseuchenangelegenheiten, des BMVEL telefoniert weil das Thema Rohfütterung in einem anderen Forum besprochen wurde und mache ihren Hunden auch rohes Schweinefleisch geben.

Seine Aussagen sind alarmierend:

Alle Bundesländer gelten zwar als aujeszkyfreie Gebiete dennoch können auch in diesen Gebieten einzelne Schweine an Aujeszky erkrankt sein. Die Übertragung erfolgt nicht nur bei Zuchtschweinen untereinander, z.B. durch Tiertransporte von Züchter zum Ferkelmäster, vom Ferkel- zum Jungschweinmäster, vom Jungschwein- zum Endmäster. Eine Übertragung durch Kontakt mit Wildschweinen ist ebenfalls möglich, auch können die Erreger durch die Luft von einem Bestand auf den anderen übertragen werden.

Also selbst bei einem Bauern der Schweine noch selbst züchtet, aufzieht und mästet besteht die Gefahr der Erkrankung !

Besonders heimtückisch ist, das zwar erkrankte Ferkel deutliche Krankheitssymptome zeigen und auch bald verenden, bei adulten Tieren sind jedoch meist keine Krankheitssymptome sichtbar. So kann leicht Fleisch von erkrankten Tieren unbemerkt in die Nahrungskette gelangen. Insbesondere bei sogen. Hausschlachtungen die nicht so strikt kontrolliert werden wie die Verarbeitung auf Schlachthöfen.

Für Hunde ist das Verfüttern des Aujeszky-Erregers schnell tödlich, deshalb rät Herr Dr. Bätzer dringend vom Verfüttern rohen Schweinefleischs ab. Ohnehin hält Herr Dr. Bätzer rohes Fleisch als Hundefutter für nicht Tiergerecht. Er selbst würde wg. der Gefahr von Krankheitserregern auch nie rohes Fleisch (z.B. Hack, Tartar) essen.



(quelle:http://forum.ksgemeinde.de/archive/index.php/t-22733.html)

Beitrag von simone_2403 22.02.11 - 09:48 Uhr

Ähnäääääääääää den Virus gibbet doch nich...is doch Blödsinn,das is ne allergische Reaktiooooooooon


*ironieoff*

#rofl#huepf

Beitrag von sparrow1967 22.02.11 - 10:12 Uhr

#klatsch

WIe konnte ich nur so blöd sein... #klatsch#klatsch#klatsch#klatsch

Beitrag von carmelita34 22.02.11 - 10:21 Uhr

So richtig gut lesen kannst Du wohl nicht.

In keinem Zusammenhang habe ich geschrieben, dass die Allergie mit dem

Virus in Zusammenhang steht.

Ich habe mich für meine Aussage entschuldigt.

Nun kugel Dich weiter vor lachen.