Jeden Abend die Angst

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von midi-76 21.02.11 - 20:22 Uhr

Habt ihr das auch....die Angst am Kindstot ?
Mach mir jeden Abend Gedanken.Halte mich zwar an die Regeln...aber die Gedanken sind daaaaa !!!!

Lg Miriam

Beitrag von dany2410 21.02.11 - 20:55 Uhr

Hallo,

also bei meinem 1. kind habe ich mir auch ein paar Gedanken gemacht aber nicht jeden Abend!! aber jetzt bei meinem 2. habe ich fast nie daran gedacht! Ich glaube ich hatte nie die zeit dazu... (er ist phasenweise nachts viertel bis halbstündlich wachgeworden.... )

wenn ich natürlich wachwerde sehe ich immer nach meinen kindern!!

aber ich denke du solltest dir nicht so viele Gedanken darüber machen... es kann immer etwas passieren auch wenn sie größer werden, lass dich nicht verrückt machen,. aber es ist halt so wenn man Kinder hat!!

muss man damit leben, dass sein Herz außerhalb des eigenen Körpers schlägt!!#liebdrueck

lg Dany

Beitrag von hailie 21.02.11 - 21:07 Uhr

Nein, davor hatte ich ehrlich gesagt nie Angst.
Meine Kinder schlafen nicht alleine und durch das Co-Sleeping ist das Risiko des plötzlichen Kindstods noch sehr viel geringer.

LG

Beitrag von littlelight 21.02.11 - 21:29 Uhr

Ja, anfangs, als ich mich noch nicht so sehr auf mein Gefühl verlassen habe. Mein Baby schlief in seinem Bett in unserm Schlafzimmer, seelenruhig und ich musste einfach ständig ins Zimmer gehen und nachsehen ob alles ok ist. Ich fand diese Angst schrecklich und habe dann etwas dagegen gemacht: ich habe mein Kind auch tagsüber nah bei mir schlafen lassen. Manchmal in der Wiege neben mir, oft an/auf mir. Diese Angst ist ganz natürlich, sie wird durch den Mutterinstinkt hervorgerufen. Es weist einen darauf hin, dass das Baby nur nah bei Mama sicher ist. Das ist evolutionsbiologisch begründet und die SIDS-Fälle belegen, was fast alle Mütter in der Anfangszeit spüren: ist das Kind allein im Bett, weit weg von den Eltern, besteht Gefahr. Babys, die an SIDS gestorben sind waren alleine!

LG littlelight

Beitrag von hopelove 21.02.11 - 22:30 Uhr

Das ist Blödsinn.
Nicht alle Kinder die an SIDS gestorben sind haben alleine geschlafen. Ich kenne 2 Fälle. Das eine Kind im Familienbett und das andere im Kinderwagen beim Spazieren gehen. (Damit will ich jetzt nicht sagen das man kein Familienbett haben darf oder nicht mehr mit seinem Kind spazieren gehen darf)

Lg hopelove

Beitrag von littlelight 21.02.11 - 22:41 Uhr

Bist du sicher, dass es SIDS-Fälle waren? Das glaube ich nämlich nicht.

SIDS bedeutet, dass das Baby einfach nicht mehr weiteratmet. Babys haben generell "Atemaussetzer", manche "fangen" sich wieder, andere benötigen Stimulation zum Weiteratmen. Im Familienbett werden die Babys durch die Atmung und die Geräusche der Eltern stimuliert, im KiWa würde die Bewegung die Atmung stimulieren.

Beitrag von hopelove 21.02.11 - 22:44 Uhr

Das war zu 100 % der plötzliche Kindstod. Beide Kinder sind sehr genau Untersucht worden. Find es nicht richtig wenn man schreibt das es nur bei Kindern passiert die alleine Schlafen.

Lg hopelove

Beitrag von hopelove 21.02.11 - 22:52 Uhr

So musste mir erstmal Strom holen, mein Akku drohte leer zu gehen.

Jetzt meine Antwort noch ein bißchen ausführlicher.
Keiner weiß ja zu 100 % Prozent wo der plötzliche Kindstod dran liegt. Es gibt Risikofaktoren und seit man die mehr und mehr beachtet sinkt die Zahl. Trotzdem sind alle Fälle wo man keine Medizinische Erklärung für hat der plötzliche Kindstod. In meinen beiden Fällen gab es keine medizinsche Ursachen. Die Kinder haben einfach aufgehört zu atmen, trotz Familienbett und Kinderwagen. Woher nimmst du dein Wissen was du hier schreibst? Wo steht das? Sorry ich wollte dich nicht angreifen aber das ist so ein sensibles Thema wo man nichts vermeintlich falsches Verbreiten söllte.

Lg hopelove

Beitrag von littlelight 22.02.11 - 09:54 Uhr

Wo das steht? Was willst du genau hören? Brauchst du eine Studie? Einen Experten, der meiner Meinung ist, oder dessen Meinung ich glaube?

Ich habe mich schon mit mehreren Ansätzen zur Aufklärung von SIDS beschäftigt. Ich weiß, dass diverse Erklärungen für SIDS existieren. Die einzige (mir) logisch erscheinende Erklärung ist die, die ich dir genannt habe. Die Babys/Kinder sind nicht in der Lage ihre Atmung automatisch zu kontrollieren, sie brauchen Stimulation von außen. Die Atmungsmechanismen von Babys sind noch unreif. Babys haben generell Atempausen. Während dieser Pausen sinkt die Herzfrequenz. Der Körper reagiert auf diese Atempausen, die Atmung setzt wieder ein, oder das Baby wacht sogar auf. Bei manchen Kindern ist das aber eben nicht so, sie benötigen Stimulation von außen. Werden sie nicht stimuliert, sterben sie. Dr. William Sears ist zB dieser Ansicht und hat sie in seinem Buch "Schlafen und Wachen" verständlich und nachvollziehbar erklärt. (Um deine Frage zu beantworten, wo das steht ;-))

Warum diese Erklärung logisch ist? Um eine logische Erklärung für SIDS zu finden muss man über den Tellerrand der westlichen Kultur hinweg gucken. Wo tritt SIDS überhaupt auf? Und was ist in den Kulturen, die den plötzlichen Kindstot nicht kennen, anders? In diesen Kulturen sind die Kinder nie allein. Sie schlafen nicht allein und sie schlafen auch nicht durch. Das ist nämlich ein weiterer Punkt. Babys, die früh durchschlafen haben ein höheres Risiko an SIDS zu sterben, weil sie tief schlafen und der Körper auf die Atempausen dann schwerer reagieren kann. Ein Baby was nah bei Mama schläft und nachts häufig stillen darf, schläft aber eher selten durch. In unserer Kultur ist häufiges Stillen (vor allem in der Nacht) unerwünscht. Bei uns soll sich ein Baby möglichst früh allein beschäftigen. Es soll allein einschlafen, es soll tief schlafen, es soll sich generell sehr unnatürlich verhalten. Daher gibt es bei uns auch diese SIDS-Fälle.

Ich finde das logisch und nachvollziehbar.

Beitrag von hopelove 22.02.11 - 14:19 Uhr

Ich wollte dir eigentlich nur damit sagen das es nicht richtig ist, das die Kinder die alle an SIDS gestorben sind alleine geschlafen haben.
Es hätte ja sein können das es eine Statistik oder sonst was gibt auf das du dich stüzt. In den Fällen die ich geschrieben haben waren die Kinder definitiv nicht alleine und trotzdem sind sie Tod und laut Obduktionsbericht war es der plötzliche Kindstod.
Ich stimme dir zu das wir ihm bezug auf die Babys gewaltig umdenken müssen. Wir söllten nicht stolz darauf sein wenn die Kinder mit 2 wochen schon durchschlafen und es als normal ansehen wenn wir sie in der Nacht öfters stillen müssen.
Nur finde ich es nicht richtig wenn man eine Behauptung aufstellt ohne Fakten. Das verunsichert nur und das zu Unrecht.

Gruß hopelove

Beitrag von hailie 21.02.11 - 23:02 Uhr

>> Das war zu 100 % der plötzliche Kindstod <<

Alleine diese Aussage lässt mich da zweifeln... Die Diagnose "Plötzlicher Kindstod" bedeutet lediglich, dass keine genaue Todesursache festgestellt werden konnte. Andersherum kann man aber nicht zu 100 % SIDS diagnostizieren.

LG

Beitrag von hopelove 21.02.11 - 23:06 Uhr

Das hab ich ja versucht unten nochmal richtig zu schreiben.
Ich meinte zu 100 % gab es keine medizinsche Ursache. Also ist es ja automatisch der plötzliche Kindstod. Was hätte ich für ein Interesse hier was falsches zu schreiben. Die Fälle waren in meinem näheren Umfeld und es war wirklich sehr schlimm.
Sorry das ich mich blöd ausgedrück habe.

Lg hopelove

Beitrag von hailie 21.02.11 - 23:51 Uhr

Sorry, das hatte ich überlesen.

LG

Beitrag von modo 21.02.11 - 21:35 Uhr

Ja das habe ich auch, aber immer erst in der Früh wenn ich nix höre!!!

Das wir Angst um unsere Babys haben wird immer so sein und ich verstehe seit dem ich Mutter bin meine Mutter, dass sie immer wollte dass ich sie anrufe, wenn ich irgendwo gut angekommen bin!

Lass dich nicht verrückt machen-ich finde nämlich, dass das mit Müttern extrem betrieben wird!

Alles Liebe

Beitrag von berry26 22.02.11 - 08:53 Uhr

Nein habe ich nicht. Mein Kind schläft immer direkt neben mir.
1. senkt Co-Sleeping das Risiko enorm
2. merke ich so sowieso eher wenn was sein sollte

Die Gefahr das ich beim Treppe runterlaufen stürze und sterbe ist größer!