Sohn malt Bild mit der neuen Frau- Herzblut :-(

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von katharina1 21.02.11 - 20:28 Uhr

Hallo,
mein Mann hat sich vor 10 Monaten wegen einer anderen Frau von uns getrennt. Es ist keine schöne Trennung- eher ein Rosenkrieg- geht um Haus, Geld usw. Das übliche halt.
Ich hab mit der Trennung echt zu kämpfen. Weil für mich meine ganze Lebensplanung und die Verwirklichung in einem Scherben Haufen geendet ist. Die neue Freundin an der Seite meines Mannes kann und will ich nicht akzeptieren. Sie hat sich nun mal in eine Bestehende Ehe mit Kindern eingemischt. Egal ob man jetzt behauptet- dafür sind immer 2 verantwortlich.
Nun hat mein Mann jetzt am Sonntag seinen 30 Geb. Die Kinder sind bei ihm da es auch sein Papa WE ist. Ich bin absolut nicht in der Lage mich um ein Geschenk zu kümmern. Deshalb bat ich im Kindergarten darum das sie mit den Jungs Geb Geschenke für Papa basteln und da Papa sie am Freitag abholt- kann er sie direkt mit nehmen und ich krieg das nicht mal zu Gesicht.

Nun hat eine Erzieherin das nicht so wirklich kapiert, und so bekam mein Sohn die gebastelten Sachen mit- TM holte ihn ab.
Jetzt packte er die Tüte aus und siehe da. Ein tolles Bild mit Papa- händchen haltend mit der neuen und meine Kinder in der mitte :-[

mir blutet echt das Herz. Ich weiß es ist mein Problem damit umzugehen. aber ich krieg das nicht in den Griff. Diese Frau ist mit verantwortlich dafür das unser Familien Leben zerstört wurde. Die Kinder wissen das natürlich nicht- aber jetzt bekommt mein Mann noch eine Bestätigung das er eine Tolle neue Freundin hat:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Der knaller dabei ist noch, das ich seit ein paar Wochen selber einen neuen Partner an der Seite habe. Ich könnte mich total glücklich schätzen weil er mir gerade den Himmel vor die Füße legt und sich unheimlich um mich bemüht. Ich weiß das er mich Liebt. Ich finde es ja auch schön und genieße es. Kann mich trotzdem nicht voll und ganz auf ihn einlassen und die Gefühle die er verdient entgegen zu bringen.
Das weiß er auch. Wir lassen es deshalb sehr langsam angehen.
Trotzdem!!!! Ich komme über diese Trennung nicht weg und solche Bilder ziehen mich dann halt wieder runter.
Was soll ich bloß tun- damit ich wieder meine innere Ruhe und zu mir selber finden kann.

Katharina

Beitrag von sweety_78 21.02.11 - 21:21 Uhr

Hi Katharina,

ich kann dich total gut verstehen!
Mir wird sowas in der Art vielleicht auch mal blühen. Bin erst seit 2Monaten von meinem Mann getrennt und er ist auch gleich zu seiner Neuen und ihrem Kind gezogen.

Bislang haben meine Mäuse diese S..... noch nicht zu Gesicht bekommen und wissen auch nicht, dass ihr Papa jetzt eine "neue Familie" hat. Und ehrlich gesagt kann ich den Gedanken daran auch nicht ertragen :-[.

Diese Frau hat mir vielleicht den Mann weggenommen, aber mit meinen Kindern hat sie aber auch gar nichts zu tun.

Ich hoffe, dass es noch ganz lange dauern wird, eh sie mit ihr in Kontakt kommen.

Hm, ich glaube das Zauberwort für dieses Problem heißt: Loslassen. Nur ist das gar nicht so leicht umzusetzen.
Ich habe mal als guten Tipp gelesen, wenn man sich den Kopf über sein Problem zermartert soll man innerlich zu sich sagen:
STOPP, ich bin bereit, loszulassen.
Wenn man es sich oft genug gesagt hat, macht man es sich so zu eigen, dass man tatsächlich loslassen kann.

Ich würde an deiner Stelle jetzt einfach die neue Liebe genießen. Das ist, finde ich, ein gutes Sprungbrett zum Loslassen. Lass dich auf was neues ein, du änderst eh nichts an der Situation. Leb immer im Jetzt und trauere nicht alten Zeiten nach. Dass es Tiefpunkte gibt, ist klar, aber ich glaube und hoffe ganz fest, dass man irgendwann über sowas hinwegkommen kann.

Ich wünsch dir viel Glück und erstmal eine superschöne Zeit mit deinem neuen Partner.
#liebdrueck

Beitrag von blaue-rose 22.02.11 - 07:40 Uhr

Hallo Katharina,



versuch die Trennung zu akzeptieren und versuch mit ihm abzuschließen. Ich weiß, es ist immer leichter gesagt wie getan aber nur so wirst du über ihn weg kommen.

Hast du einmal mit deinen Kindern über das Bild gesprochen und weißt du das es wirklich seine Neue ist? Es kann auch gut möglich sein das du es bist und deine Kinder es gern möchten dich in dieser Situation zu sehen.

Wenn es seine Neue ist, zeigt es aber das eure Kinder sie akzeptieren und sich in ihrer Nähe wohl fühlen. Ich weiß dieser Satz ist sehr schwer für dich zu lesen, ich denke es geht aber auch um das Wohl eurer Kinder und wenn sie mit der neuen Partnerin gut auskommen ist es nicht schlecht für sie.

Hast du dir schon einmal überlegt ob du eventuelle eine Beratungsstelle aufsuchst um Hilfe bei der Verarbeitung der Trennung zu bekommen?


Freundliche Grüße

Beitrag von krake 22.02.11 - 11:28 Uhr

Hallo Katharina,

ich mache genau das gleiche durch,wie du.Nur dass es bei mir erst 2 Monate her ist,aber er hat mich wohl schon vorher belogen und betrogen.Trotzdem kann ich meine Gefühle zu ihm nicht so einfach abstellen und fahre momentan Achterbahn mit meinen Gefühlen (mal empfinde ich Hass,mal Trauer,dann Wut #heul ) Ich habe versucht mit ihm im Guten zu bleiben,stelle aber fest,das ich es einfach nicht schaffe.
Nun heißt es stark für die Kinder sein und vor den Kindern so gut wie möglich mit dem Ex klar zu kommen.Ich weiß,das ist schwer und wenn mein Nochehemann die Kinder holt und weg ist,könnte ich nur heulen.Ich lauf dann ne Stunde durch unseren Park und sage mir immer,er ist es nicht wert,sich seine hübschen Augen dick und häßlich zu heulen #aerger
Mache dir gute Gedanken,genieße deine neue Bekanntschaft (ich wünschte,ich hätte auch jemanden,der mir den Himmel zu Füßen legt )
Er ist auf jeden Fall eine schöne Ablenkung.Mir hat es auch geholfen,meinem Nochehemann einen Brief zu schreiben,was mich wütend und traurig gemacht hat oder mich immernoch wütend/traurig macht.Auch wenn es ihn vielleicht nicht mehr interessiert: Du fühlst dich dann besser.
Ich wünsche dir und mir ganz viel Kraft #sonne

Beitrag von gemeinhardt 22.02.11 - 11:47 Uhr

Du machst es Dir selber schwer.

Es IST so, das eine Ehe/Beziehung niemals nur wegen einem scheitert.
Du hast Deinen Anteil an Deiner Situation geleistet. So ist es und das zu akzeptieren, nämlich das Du an Deinem eigenen Scherbenhaufen sehr wohl mitverantwortlich bist, ist ne schwere Aufgabe. So schwer, das die meisten sich besser fühlen, wenn sie mit Vorwürfen und Hass umeinanderschmeissen statt sich auf sich selbst zu besinnen...
Du wirst nur mit der Trennung niemals abschließen, wenn Du Dich nicht mit DIR befasst und mit Deinem Anteil um Dir dann selbst zu verzeihen und den Blick nach vorne zu fassen. Guck auf DICH und hör auf mit Vorwüfen, Wut, Eifersucht, das bringt Dich kein Stück voran. Denk mal an Dich und wie DU DEIN neues Leben jetzt gestalten willst. Pass auf dass Du nicht verbitterst, damit tust Du vor allem Deinem Kind keine gefallen.
Und es ist gut, wenn Dein Kind die neue Partnerin mag. Für Deinen Sohn ist das gut. Mehr als das.

Kopf hoch, mobilisier Deine Kräfte für DICH und nutz die Chance auf ein neues Leben.

Lg, Cora

Beitrag von badguy 22.02.11 - 12:09 Uhr

In eine bestehende Beziehung kann man sich nur einmischen, wenn es gewollt ist.

Beitrag von binnurich 27.02.11 - 15:54 Uhr

sehe ich ähnlich

Beitrag von zubbeline 22.02.11 - 14:30 Uhr

Meinst Du nicht es ist vielleicht ein wenig früh für eine neue Partnerschaft auf deiner Seite, wenn du noch so wenig, die alte verarbeitet hast.

Ich wäre mir nun auch nicht so sicher, ob dein Kind dich oder die neue Frau da gemalt hat, oder ist das so deutlich (Haarfarbe oder so?)
Aber selbst wenn es die neue ist....sei doch froh, dass er kein Monster gemalt hat, sonst könntest Du deine Kinder wohl nicht mehr mit gutem Gefühl (ausser deinem privaten nicht verarbeiteten Gefühl) zu deinem Ex lassen. Wenn sie sie mögen, ist es für deine Kinder doch um so besser.
Deswegen mußt Du ja nicht ihre beste Freundin werden.

Ansonsten sollte ich vielleicht lieber nichts sagen. Ich bin auch so eine böse Neue gewesen. Ich vermute zumindest, dass die Ex meines Mannes mich so sieht.
Irgendwann wirst Du es vielleicht auch mal erkennen, aber das ist der absolute Blödsinn. Niemand kommt so einfach männerfressend daher und stiehlt den liebenden Ehemann aus der Familie. Ob da nun Kinder im Rennen sind oder nicht, macht da auch keinen Unterschied. Dein Ex hat eine Entscheidung getroffen, mit der Du dich abfinden mußt, auch wenn es schwer fällt.
Wahrscheinlich ist es einfacher seine Wut auf die Neue zu schieben, aber da ist sie nicht richtig aufgehoben. Ich habe zumindest viel mit meinem Mann diskutiert, ob er sich sicher ist, was er da tut und warum er nicht lieber versuchen möchte seine Ehe zu retten. Hab ihn mit klugen Weisheiten versucht zu versorgen, wie sie das wieder in den Griff bekommen könnten.
Ich glaub ich bin ihm mit meinem Gequatsche ganz schön auf den Senkel gegangen, denn sein Entschluss nicht mehr mit seiner Frau zusammen sein zu wollen, stand als wir uns kennenlernten längst.
Nur die Umsetzung kam mit mir erst ins Rollen.

Vielleicht hilft es Dir, wenn Du mal versuchst, es aus der Richtung zu betrachten.

Ich für meinen Teil würde zumindest nicht, nur wegen der Kinder mit einem Mann zusammen sein wollen, der mich nicht mehr wirklich liebt und gedanklich längst fort ist.

Ich wünsch Dir alles Gute

Beitrag von jenny02 01.03.11 - 08:54 Uhr

"denn sein Entschluss nicht mehr mit seiner Frau zusammen sein zu wollen, stand als wir uns kennenlernten längst.
Nur die Umsetzung kam mit mir erst ins Rollen. "

ja klar...#gaehn

"Ich für meinen Teil würde zumindest nicht, nur wegen der Kinder mit einem Mann zusammen sein wollen, der mich nicht mehr wirklich liebt und gedanklich längst fort ist"

Ich für meinen Teil würde keinen Mann haben wollen, der seine Familie für mich sitzen längst, irgendwann bist DU nämlich auch langweilig etc.

So kann es man es auch sehen, auch wenn du es sicherlich nicht gerne hörst. So kann man sich alles wirklich alles schönreden.

Nichts für Ungut, aber ich denke auch, dass es eine Schande ist, sich in bestehende Beziehungen einzumischen. Einen Partner zu haben, der sich erst dann aus dem Staub gemacht, als die Neue am Horizont auftauchte, na schönen Dank....
Wenn man sich trennen will, dann soll man das tun. Das alleine ist schon ziemlich schlimm, aber wenn dann noch neue Partner ins Spiel kommen, dann ist die verletzung noch größer. Da ist es doch auch kein Wunder wenn man die Schuld auf die Neue schiebt. Wenn der Partner vorher seinen Mund nicht aufgemacht hat und die Ex dachte alles ist gut, dann hat man auch keine Chance gehabt, seine Beziehung zu retten.
Solltest du in diese Situation kommen, wirst DU genauso reagieren, erzähl mir nicht, dass du es besser machen würdest oder anders.
Vielleicht denkst du mal darüber nach, das soll jetzt kein Angriff sein, aber ich könnte platzen wenn ich sowas lese wie den Thread von dir. Den Neuen können immer gut erzählen, wundern sich aber, sollte Ihnen das Gleiche widerfahren.

Mach´s gut


Beitrag von zubbeline 02.03.11 - 09:30 Uhr

gibt viele Männer und auch Frauen, die erst gehen, wenn irgendwo neues Land in Sicht ist. Das ist keine Ausnahme.
Mein Mann hatte seiner Ex immerhin bereits vor meinem Auftauchen gesagt, dass er nichts mehr empfindet und da er bereits andere Liebschaften vor mir hatte, glaube ich auch nicht, dass sie das nicht mitbekommen hat....zumindest kann ich mir sowas nicht vorstellen.

Ich rede nur von dem endgültigen Schnitt, der früher oder später eh gekommen wäre.

"Ich für meinen Teil würde keinen Mann haben wollen, der seine Familie für mich sitzen längst, irgendwann bist DU nämlich auch langweilig etc. "

Er hat seine Familie ja nicht für mich sitzen lassen, sondern ist nur einen längst überfälligen Schritt weiter gegangen. Und wenn ich ihm zu langweilig werde, er nichts mehr fühlt, oder eben auch ich oder was auch immer passieren mag, dann darf er doch wieder gehen. Ich hab doch kein lebenslanges Recht auf sein Bleiben erworben! Er ist nicht mein Besitz!
Solang es uns beiden gut damit geht, bleibt man halt zusammen, wenn das nicht mehr der Fall sein sollte, dann gibt es nunmal nur eine wirklich logische Konsequenz, egal aus welcher Richtung.

"Solltest du in diese Situation kommen, wirst DU genauso reagieren, erzähl mir nicht, dass du es besser machen würdest oder anders."

doch, das kann ich dir erzählen! Keine Ahnung was besser ist, aber anders reagierte ich definitiv! Auch die Seite kenne ich und ob Du es glauben magst, oder nicht....ich war wütend, verletzt und enttäuscht, aber ihr hab ich nicht die Schuld gegeben, sondern das Gespräch gesucht.
Sie konnte ich verstehen und sowas wie Hass einer Neuen gegenüber ist mir tatsächlich fremd!

Beitrag von katze-maggy 23.02.11 - 10:57 Uhr

Es gibt eine Tatsache: Dein Exmann lebt in einer neuen Beziehung. Daran ist nichts zu rütteln.
Er ist eine neue Beziehung eingegangen, da ihm in der bisherigen Beziehung irgendwas gefehlt hat.
Ihr habt gemeinsame Kinder. Und um die geht es hier, nicht um Deine verletzte Eitelkeit.
Für Euch alle ist es wichtig, die neue Situation zu akzeptieren. Und wenn die Kinder in beiden Familien - seiner neuen und deiner neuen - zurecht kommen, ist da gut so.
Neide es Deinem Mann doch nicht, dass die Kinder sich dort - auch mit der neuen Partnerin - wohlfüllen. Treibe keinen Keil in dieses Vater-Kinder Verhältnis.
Freue Dich für Deine Kinder, dass sie zwei Zuhause haben.
Das gibt Dir doch auch die Freiheit, Dir ein neues Leben aufzubauen, denn Du kannst Deine Kinder guten Gewissens auch mal beim Vater lassen, denn da fühlen sie sich ja auch wohl.

Beitrag von cocoskatze 26.02.11 - 16:49 Uhr

Hallo Katharina,

Ich möchte dir keinesfalls zu nahe treten, aber du bist noch garnicht bereit für eine neue Beziehung.

Bevor du die "alte" Beziehung und die Trennung nicht verarbeitet hast, wirst du dich niemals anders fühlen als momentan.

Dem neuen Partner gegenüber ist es sehr unfair, und irgendwo beschummelst du dich selbst, wenn du eine neue Partnerschaft lebst.

Wenn du alles verarbeitet hättest ( was nach 10 Monaten m.M. nach NICHT möglich ist), und du in einer neuen Beziehung glücklich wärst, würde dir die Sache mit deinem Mann und seiner Neuen nicht so nahe gehen.

Ich wünsche dir die Kraft, um mit deinem Mann abzuschliessen, und den Mut, eine neue Beziehung einzugehen, sobald dein Herz es zulässt!

LG
Simone

Beitrag von armyofme 26.02.11 - 17:07 Uhr

Eine Therapie für dich wäre sinnvoll.

Diese Frau hat eure Ehe nicht zerstört. Das habt ihr beide schön selbst zu verantworten.

Sicher ist deine Lebensplanung nun erst einmal hinüber. Aber es gibt eine neue Lebensplanung. DU hast die Fähigkeiten dazu, eine neue Planung zu veranstalten.

Diese Frau ist einfach genau jetzt die Richtige für deinen Noch-Mann. Du kannst dich darüber aufregen, sicherlich. Du kannst aber auch damit abschliessen und nach vorne schauen.

Du sagst, da ist jemand an deiner Seite, der sich wirklich um dich bemüht. Der dir den Himmel zu Füssen legt. Nimm diesen Menschen an, er ist so etwas wie ein Geschenk.

Lerne, zu verzeihen und abzuschliessen.

Wenn das allein nicht geht, dann mach wirklich eine Therapie. Du ahnst vielleicht nicht, wie sehr dir das helfen kann.

Alles Liebe dir

die Armee (ja, selbst auch betroffen)

Beitrag von king.with.deckchair 27.02.11 - 11:50 Uhr

Ich kann dich verstehen. Wirklich, denn ich habe vor vielen Jahren ähnliches durchgemacht.

Vielleicht hilft dir der Gedanke, dass Du es offenbar doch so gut hinbekommen hast, dass Deine Kinder sich nicht in einem Loyalitätskonflikt befinden - und sich Deiner Liebe so sicher sind, dass sie sich "wagen" auch die Neue an der Seite ihres Papas OK zu finden.

Auch wenn es dich jetzt sehr wurmt (in mir brodeln manche Verletzungen aus der Zeit von damals heute auch noch manchmal auf - trotz glücklicher Ehe etc. pp.) - es wird irgendwann besser werden!

LG
Ch.

Beitrag von kaeseschnitte 27.02.11 - 15:25 Uhr

hi katharina
wenn ich in meinem umfeld und bei mir schaue, haben die meisten 2 bis 3 jahre gebraucht, um von der trennung wieder auf eine einigermassen normale eltern-beziehung zu kommen. vorher ist der schmerz, die enttäuschung einfach noch zu gross. trotzdem würde ich versuchen, den groll nicht auf diese frau zu projezieren. klar ist sie für dich das symbol eurer trennung. aber wie schon viele geschrieben haben: keine frau kann sich in eine funktionierende beziehung einmischen. im prinzip müsstest du froh sein, dass sich die frau offenbar mit deinen kindern versteht. ich weiss aber, wie schwer das ist.
ich kann dir nur empfehlen, dir hilfe zu holen. was mir viel gebracht hat ist meditation. steh sonst eigentlich nicht so auf diesen eso-klmbim, und ich habe es eigentlich auch viel zu selten gemacht. aber es hilft, die eigene energie nicht in diesen negativen gedanken zu verschwenden. weil im endeffekt schadest du damit nur dir selber. deinen exmann kratzt das nicht, ob du dich grün und blau ärgerst oder du vor kummer zergehst (kannst du von einem kerl einfach auch nicht erwarten, schon gar nicht von einem ex, glaube mir...).

ich weiss nicht recht, wie du funktionierst. ich tendiere dazu, mir immer viel zu viele gedanken zu machen. ich rotiere dann innerlich, was alles nur noch schlimmer macht. mir haben deswegen eben ein paar entspannungs- und meditationsübungen mit cd geholfen. falls du itunes hast oder so, kannst du ja auch in die cds reinhören, etwas suchen, das dir zusagt und sie direkt runterladen.
z.b. sowas:
http://www.amazon.de/Den-Schmerz-besiegen/dp/B004BOJTE4/ref=sr_1_24?ie=UTF8&qid=1298816616&sr=8-24
http://www.amazon.de/Lebensmut-statt-Depression-Arnd-Stein/dp/B000025WQ4/ref=sr_1_29?ie=UTF8&qid=1298816616&sr=8-29
http://www.amazon.de/Selbstbewußtsein-stärken/dp/B004BN7YQA/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1298816588&sr=8-5

aber es braucht auch geduld. sei nett zu dir selber und erwarte nicht zu viel.
alles gute
ks