Erfahrung einleitung erstes Kind

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dani-77 21.02.11 - 20:35 Uhr

Hallo,

habe morgen früh Einleitung habe etwas Angst davor. #zitter
Was habt Ihr für Erfahrungen mit Einleitungen und wie lange kann so was dauern?

LG Dani

Beitrag von rose1980 21.02.11 - 20:39 Uhr

Huhu

Bei meinem ersten Kind wurde um 02.00 Uhr Nachts eingeleitet (Tropf)
und geboren ist er abends um 19. Uhr...

Wünsche dir eine schöne Geburt #herzlich

LG Tanja mit #ei 11+5

Beitrag von raevunge 21.02.11 - 20:40 Uhr

HUHU

kopiere dir grad den Link zu meinem Geburtsbericht

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=1978224&pid=12663774

GLG und alles Gute!

Beitrag von kleine1983 21.02.11 - 20:40 Uhr

Hallo!

Warum wirst du denn morgen eingeleitet wenn ich fragen darf???


LG
kleine1983 (ET 25.02.11)

Beitrag von dani-77 21.02.11 - 20:51 Uhr

Weil ich schon mehrere Gallenkoliken hatten.

LG Dani

Beitrag von rose1980 21.02.11 - 20:42 Uhr

achso, darf ich fragen, warum bei dir vor ET eingeleitet wird?

Ich habe nämlich vor meinen FA zu fragen, ob es möglich ist, das ich dieses mal ca. 3 Tage vor ET einleiten lassen kann

Beitrag von dani-77 21.02.11 - 21:02 Uhr

Hallo,

weil ich schon mehrere Gallenkoliken hatten.

LG Dani

Beitrag von franzi510 21.02.11 - 20:42 Uhr

Hallo Dani!
Ich habe im Oktober 2009 mein erstes Kind bekommen und es wurde bei ET+9 dann auch eingeleitet. Ich habe den Wehencocktail bekommen, der recht schnell wirkte mit leichten Wehen.. Nach 2 Stunden wurden sie dann recht stark (ca. 12:30 Uhr) und dann war um 17:15 unsere Maus da...
Ich kann nicht sagen, wie es ist "natürliche" Wehen zu haben, aber es war "okay" (?)... Klar waren die Wehen heftig, aber ich hab mir eine PDA geben lassen und da es ja nicht "so lange" gedauert hat war alles okay :-)
Hab' keine Angst und sei "einfach neugierig", was wohl auf dich zukommt :-)
Drück dir die Daumen!
LG Franzi mit Marie Felina (*29.10.09)

Beitrag von siem 21.02.11 - 20:54 Uhr

laß es auf dich zukommen. ist eh bei jeder anders. bei meiner freundin ging es problemlos nach der ersten einleitung.bei mir fing das drama erst nach der 6 einleitung richtig an.aber du wirst nix davon haben hier negative berichte zu lesen.
die ärzte haben meist übung und ahnung was sie da so machen, also vertrau ihnen.
bei der zweiten (21 monate später) war ich gegen einleitung und sie kam dann mit wehencocktail und wehentrop-unterstützun unter der geburt.da hats von wehenbeginn bis zur geburt keine 6 stunden gedauert.
lg siem 9ssw

Beitrag von terryboot 21.02.11 - 21:56 Uhr

also ich wurde bei meinem ersten sohn auch eingeleitet. war gar nicht schlimm.

bekam um 9.00 das mittel und erst so gegen 14.00 fingen die wehen langsam an. um 19.00 uhr dann die fruchtblase geplatzt und um 2.00 uhr morgens war er dann da.

Beitrag von franzi1108 21.02.11 - 22:26 Uhr

bei meiner 1. tochter wurde mit gel gegen 12uhr eingelweitet nix passiert außer ein paar wehen und 1cm mm
es passiert heut nichts laut arzt
20uhr geht heftig los 23.10 war sie da...

aber es läuft bei jedem anders
lass dich überraschen

Beitrag von daszweitekind 22.02.11 - 01:22 Uhr

bei mir wurde in der 37+0 ein geleitet konnte nicht mehr udn da sie sich nicht einig miten et waren(wo er da war wars nur 4 tage zu früh^^) am 19.9.10 oder 0510.10 ^^
es war der horror emfiele ik kein aber is eh unter schiedlich ! bei mir von 14.9-15.9