Trauer, Wut und warum? (lang)

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von merlinemaus 21.02.11 - 20:51 Uhr

Ich hatte im Jahr 2008 eine Fehlgeburt (MA) in der 6ssw gehabt. Es ging alles so schnell das ich gar nicht viel zum denken kam. Der Arzt hat kein Herzton mehr gesehen und dann Krankenhaus AS.

ok es passiert ja so vielen

dann was für eine freude 14.02.2010 positiv in der Hand.
Alles ok bis in der 12ssw Arzt sieht keinen Herzton mehr. Diesmal wurde nur leider die Ausschabung zu Gründlich vorgennommen. Ich bekamm keine Periode mehr und nach 4 mon ging ich zu einen neuen und sehr guten FA. Der stellte fest, dass die Gebärmutterhaut fast komplett entfernt wurde. Er gab mir nur eine geringe Chance noch #schwanger zu werden.
Nach vielen, sehr vielen Homontabletten wurde ich im Januar #schwanger ihr könnt meine freude nicht glauben kein Lottogewinner hat sich mehr gefreut.(habe zwei Test hintereinander gemacht so vor freude)

Ja, und es kam wie kommen musste nachdem wir das Herz so schön schlagen sahen, war es wider vorbei.

Diesmal aber bestand mein FA das in der Klinik ein natürlicher Abgang eingeleitet wurde.

Es war eine Woche Höllenkampf erst die Tabletten dann Blut sehr viel. Hatte starke Schmerzen. Nach dem zweiten Tag fragte der O-Arzt warum ich den kein Schmerzmittel nehme. (Es hat mir keiner gesagt das ich es nehmen darf)

und dann am Do Untersuchung die Frucht war noch vollständig drin enthalten
dann doch OP aber es wurde nur mein kleines genommen.

Die ganze Woche redet ich mit verschiedenen Ärzten das jetzt nach der FG eine genetische Untersuchen gemacht wird.

und heute bekommt ich den Bescheid das aus versehen es nur zur Pathologie gesendet wurde und somit es in eine Lauge liegt die eine weitere Untersuchung leider zunichte macht.

Ich bin unter schock

wie konnte das passieren?!

alle wussten bescheid alle

ich weiss noch nicht wie ich damit umgehen soll

Steffi mit 3#stern ganz tief #herzlich

Beitrag von darismama 21.02.11 - 21:20 Uhr

Hallo Steffi,
mir fehlen echt die Worte! Lass dich mal#liebdrueck, ihr habt ja schon viel durchgemacht. Immer wieder die Enttäuschung und Trauer, und dann könnt ihr euer Baby noch nicht mal untersuchen lassen- das ist ja wirklich zum Heulen!

Ich hoffe für euch, dass ihr bald wieder die Kraft und Hoffnung habt, weiter zu kämpfen. Manche müssen extrem kämpfen für ihren großen Lebenstraum, an manchen Tagen fällt es einem schwerer, an manchen Tagen leichter....
traurige Grüße Meike mit Tim fest im#herzlich (still geboren 32. SW)

Beitrag von eemmaa22 23.02.11 - 18:48 Uhr

Hallo liebe Steffi,
mir geht es ein bißchen ähnlich wie dir, nur daß ich einen 8 jährigen Lottogewinn im Kinderzimmer sitzen habe der gerade Aufsatz schreibt.
Ich war bis heute schwanger. Bin in der 10 SSW und hab mich so gefreut, schwanger zu sein. Bin schon 38 und es hat nach dem Ziehen der Spirale nach 3 Monaten geklappt obwohl ich nach meinem ersten Kind lange versucht habe mit Clomifen schwanger zu werden.
Hat nicht geklappt. Hatte lange die Mirena und dann haben wir es nach Jahren nochmal gewagt.
Ich war so glücklich. Habe riesen Bauch, mega Busen und mir ist spuck schlecht. Heute war ich beim FA wegen leichter Schmierblutung und die Herztöne waren nicht mehr da, Kind ist noch der Größe nach gut entwickelt. Das gleiche hatte ich schonmal in Woche 11 vor meinem ersten Sohn. Ich hatte die ganze Zeit so große Angst, daß es wieder passiert. Jetzt sind alle so traurig, mein Sohn am aller meisten. Er hatte sich so gefreut.
DAs mit dem Baby, das nicht untersucht werden konnte ist wirklich schlimm, aber du mußt jetzt trotzdem nach vorne schauen. Ich hab mal nen Beitrag gelesen, weiß nicht mehr wo, da ging es einer Frau wie dir. Sie war in einer spezialklinik und hat Immunglobuline bekommen, da der Körper immer das Baby als Fremdkörper bekämpft hab. Nach der Therapie bekam sie ein gesundes Kind. Goggle doch mal.
Liebe Grüße Emma

Beitrag von mone11 24.02.11 - 13:31 Uhr

Liebe Steffi,

durch Zufall bin ich heute mal wieder auf dieser Seite. Ich gehöre ebenfalls zu den Frauen mit mehreren Fehlgeburten, habe aber inzwischen eine gesunde Tochter. Genetische Ursachenbestimmung hat bei mir nichts gebracht, jedoch die immunologische Abklärung. Meine nächste Schwangerschaft ist mit der monatlichen Gabe von Immunglobulinen begleitet worden und war völlig problemlos. Ich weiß, wie schwer es ist, aber mach Dich auf die Ursachensuche. Eine gute Anlaufstelle im Internet sind die Gestose-Frauen oder auch kleinputz.net. Dort findet sich eine Community zu immunologischen Ursachen von Fehlgeburten.

Alles Gute für Dich,
mone