400 Eur Job wärend der Elternzeit-Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dhk 21.02.11 - 20:54 Uhr

Hallo,
eine Arbeitskollegin ist bereits in Elternzeit und bekommt Elterngeld. Nun möchte die auf 400 EUR Basis wieder arbeiten. Klar ist das Sie das bei der Elterngeldstelle angeben muß. Wird Ihr da auch was vom Elterngeld abgeszogen? Wenn sie fest arbeitet ja, aber bei einem 400 EUR job?

Gruß

Diana

Beitrag von kikschbaby 21.02.11 - 21:00 Uhr

Hallo Diana,

mir wurde das so erklärt, dass ich jeden Euro den ich in der Zeit wo ich Elterngeld beziehe angeben muss, da er gegen gerechnet wird.
Sollte ich dies nicht tun, kann es sein, dass ich dann bei der Steuerrückzahlung lang hin schlage, da wir viel zurück zahlen müssen.

LG

Beitrag von dhk 21.02.11 - 21:03 Uhr

Danke. Das glaub ich auch. Ich habe 550 Eur dazu verdient und mir wurde das angerechnet, leider.

Gruß

D. Käser

Beitrag von magnamater 21.02.11 - 21:08 Uhr

wenn sie mehr als den mindestbetrag von 300euro bekommt, wird das was sie mehr bekommt, gegengerechnet.

war bei mir ähnlich. ich bekomme mehr als den mindestbetrag und wollte auf 400euro basis arbeiten. letzt endlich hätte ich für die arbeit von 400euro, nur ca. 160euro bekommen. sind am ende zwar insgesamt 160euro mehr als bislang, aber wenn man das in stunden die ich dafür arbeiten würde umrechnet, dann ist das schon ziemlich lächerlich.

Beitrag von sumamaso 22.02.11 - 09:58 Uhr

Es lohnt sich nicht wirklich in Elternzeit für 400,00 EUR arbeiten zu gehen. Ich kann nur von mir reden und bei uns hat es sich wirklich nicht gelohnt.

Man hat ja auch noch dann die doppel belastung an Kosten wie z.B. Krippe, Tagesmutter, Windeln, Flasche usw. Zum Schluss ging es uns schlechter als vorher nur mit Elterngeld.

Das sollte man sich wirklich reichlich überlegen und vorher eventl. ausrechnen.

Also ich mache das nicht mehr wenn noch einmal ein Baby irgendwann mal da ist. Dann geniesse ich die Babyzeit.

Die 400,00 EUR werden angerechnet beim Elterngeld.

LG Susi