ab wann alleine lassen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kika2000 21.02.11 - 20:56 Uhr

Hallo,
mich interessiert ab wann man ein Kind mal für 1 oder 2 std.alleine lassen kann zu Hause damit man einkaufen etc.machen kann.
Ab wann habt ihr es gemacht.
Ich habe einen fast 5 jährigen sohn denn ich nie alleine lassen würde zu Hause, aber ich möchte mal los lassen.
Gruß Kika

Beitrag von bibi78 21.02.11 - 21:00 Uhr

Hallo,
also ich würde in dem Alter meine Kinder nicht alleine zuhause lassen, da hätte ich viel zu viel Schiss. Wenn ich mal fix zur Bank fahre ( 10 Minuten ) dann lasse ich unsere Große, sie ist 12 Jahre alt, schon mal kurz alleine mit den beiden Kleinen, hab aber dann auch das Handy dabei. Aber einkaufen würde ich auf keinen Fall. Allerdings muss ich auch sagen, daß ich verdammt vorsichtig bin, da meine beiden Kleinen viel Flausen im Kopf haben :-D
LG

Beitrag von sonne_1975 21.02.11 - 21:01 Uhr

Ich habe auch einen fast 5-jährigen, den würde ich vielleicht für 15 Minuten alleine lassen. Aber er würde es nicht mitmachen, er würde mitkommen wollen.

LG Alla

Beitrag von maximama22 21.02.11 - 21:02 Uhr

Hallo Kika,

mein sohn ist auch fast fünf, aber für 1-2 Stunden alleine lassen würde ich ihn nochnicht. Mal kurz für 10 min ja, wenn ich nur kurz zum Bäcker fahre aber nicht länger. Hätte da einfach zuviel Angst.

Gruß
Maximama

Beitrag von morla29 21.02.11 - 21:03 Uhr

Hallo,

ich lass meine Große schon mal für ne halbe Stunde allein, aber nur, wenn ich nirgends mit dem Auto hinfahre. Also wenn ich z. B. die Kleine vom KiGa abhole, zum Grab gehe, oder zum Bäcker. Ich schließe die Tür ab, sie darf nicht an die Tür gehen, wenns klingelt. Zur Not sind auch noch Oma/Opa im Haus, die sie anrufen kann.

Sie macht das echt gut. Bin stolz auf sie. Die Kleine lass ich noch nicht allein.

Gruß
morla
mit zwei Mädels an der Hand (3,5 und 5)
und einem Mädel tief im Herzen (still geb. 29.1.10 - 31. ssw)

Beitrag von zahnweh 21.02.11 - 21:05 Uhr

Hallo,

mit 5 Jahren würde ich es definitiv auch noch nicht machen!!

Wichtige Vorraussetzungen sind meiner Meinung nach

- sollte die Notrufnummern kennen
- wissen wie man einen Notruf tätigt!
- verlässlich wissen, dass sie niemanden Fremdes in die Wohnung lassen
- Sichergestellt wissen, dass Nachbarn erreichbar, zugänglich UND informiert sind
- wissen wo/wie sie das Haus verlassen können. Dies aber nur im Notfall tun.
- Türe auf und zu sperren können
- keine Angst haben, aber auch nicht übermütig werden
- dass wichtige Regeln fest sitzen und sie warten können: kein Baden in der Zeit, nicht selbst kochen etc.
und einige mehr.

Mal für 5-10 Minuten zur Nachbarin innerhalb des Hauses, geht schon früher ein bisschen. Aber auch da kommt es sehr auf's Kind an. Ab Schulalter je nach Reife und Entwicklung des Kindes LANGSAM beginnend und selbst unmittelbar erreichbar sein.

Beitrag von line81 22.02.11 - 09:45 Uhr

Hi,

also Deine Vorraussetzungen erfüllt mein Sohn schon mit 4 1/2 Jahren. Wir üben schon ewig die Notrufnummern, was da gefragt wird und was er antworten muss. Das sollte auch jeder 5jährige locker beherrschen oder #kratz

Auch alles ander kann schon mit einem jüngeren klappen.

Als Mein Sohn im Dezember operiert wurde und dann 2 Wochen zu Hause war, hatte ich morgens die ersten 3 Tage immer extra die Oma bestellt, damit die auf ihn aufpasst, wenn ich den Lütten in den KiGa bringe ab Tag 4 ging das nicht mehr und der Große wollte/konnte nicht mit. Also haben wir abgemacht, dass er im Bett liegen bleibt und TV schaut. Es hat prima geklappt und er hat 1a gehört. Wir haben jeden Morgen das selbe durch gesprochen was tuen wenn....
Er lag täglich brav im Bett oder auf dem Sofa bei meiner Rückkehr.
Wir üben auch schon das Aufschließen, denn ich würde ihn auch schon in der 1. Klasse allein nach der Schule nach Hause kommen lassen...

Ich würde das nicht machen um einkaufen zu gehen, aber bei solch einem Fall ja.

Sicher kommt es immer auf die Kinder an. Mein Lütter ist ein ganz anderer Schlag und den kann ich auch mit 5 sicher nicht allein zu Hause lassen.


LG Line

Beitrag von zahnweh 22.02.11 - 09:57 Uhr

wann sie es beherrschen sollten, weiß ich nicht.
Ich kenne zahlreiche Erwachsene, die damit überfordert sind.

Das waren wie geschrieben, die für mich wichtigstens Kriterien, die ich AUF JEDEN FALL voraussetze. Wenn sie letztlich soweit ist, wird sich zeigen. Manche Kinder wollen erst mit 11 Jahren oder mal alleine zu Hause bleiben, weil ihnen bis dahin schlicht mulmig ist.

Und dann ist es ja auch so, ob mein Kind das mit den Nummern kann und ob ich es ihr zutraue auch in Panik! oder wirklich im Notfall dort anzurufen.
Das setzt natürlich voraus, dass sie einschätzen kann, ob es ein Notfall ist, ob sie da jetzt anrufen soll oder nicht und dann auch, dass sie es in der Aufregung auch macht, ob sie es sich zutraut! (ich selbst kannte die Nummern und wusste wie man telefoniert und alles.... ABER sobald wer auch immer in den Hörer sprach, verflel ich in eine Starre).
Üben finde ich auch gut. Und dann kommt es eben auch drauf an, ob ich es ihr in der Situation auch wirklich zutraue, dass sie es umsetzt.

Auch bei Nachbarn um Hilfe zu bitten, hätte ich mich mit 7 Jahren nie getraut. Lieber hätte ich mich hinterm Sofa versteckt und gehofft, dass die Situation schnell vorbei ist. Obwohl ich wie gesagt, alles wusste.

Meine ist 3,5 Jahre und es wird noch lange Zeit dauern. :-)


Sie bleibt ohne mich im Kindergarten oder bei Verwandten. das ist für mich erst mal Abnabelung genug. Der Rest wird schon noch kommen :-)

Beitrag von lagefrau78 21.02.11 - 21:14 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist auch fast 5 und wir hatten das Thema neulich. Ich musste runter zum Supermarkt (nebenan), weil ich etwas vergessen hatte und er hatte überhaupt keine Lust, mitzukommen. Das Ganze hätte etwa eine Viertelstunde in Anspruch genommen.
Also habe ich ihm angeboten, allein zuhause zu bleiben und eine sich eine kurze Sendung anzuschauen. Erst schien er begeistert und schon sooooo groß, aber als ich gerade im Begriff war zu gehen, kam er mit Schuhen und Jacke angerannt und wollte auf keinen Fall allein bleiben. Seitdem ist das kein Thema mehr. Er will nicht, er fühlt sich zu klein und damit basta.

Wenn er will, kann er demnächst mal für 15 Minuten allein zuhause bleiben - offenbar kann er sich selbst ganz gut einschätzen. Ich muss ihn halt nur sinnvoll beschäftigen für die Zeit.

Wenn Du Dich unwohl fühlst, lass ihn nicht allein zuhause. Es gibt andere Wege, wie man 'loslassen' kann.

Viele Grüße!

Beitrag von knutschkugel4 21.02.11 - 22:22 Uhr

viel zu früh


meine zwei großen sind fast 11 und fast 9 jahre alt und sie können beide sicher mit einen handy /telefon umgehen und wissen auch wenn was ist -wo sie ganz schnell hilfe finden(nachbarn)
aber mit fünf jahren das geht garnicht#schwitz


angefangen habe ich dies -als der große so 8 jahre war und da war ich nur bei uns im dorf unterwegs und er wusste das wir innerhalb von zwei min. zuhause sein können
nur für so eine geschichte -ist auch wichtig wie weit das kind von der vernuft her entwickelt ist -also kann man nicht pauschal sagen - mit dem und dem alter#schwitz


jetzt mittlerweile können wir hier im dorf abends mal auf eine feier gehen und haben einen sehr zuverlässigen babysitter#verliebt


lg dany

Beitrag von bine3002 21.02.11 - 22:35 Uhr

Meine Tochter ist 4 1/2 und ich habe sie heute für 5 Minuten alleine gelassen, als ich nebenan was einkaufen war. Es war kalt, sie wollte nicht mehr raus und hat versprochen, sie würde malen, sich nicht von der Stelle rühren und keinen Blödsinn machen.

Länger alleine lassen würde ich sie noch nicht, weil sie im Notfall das Telefon nicht bedienen und auch das Haus nicht verlassen kann (sie kriegt die schwere Tür nicht auf). Das wäre für mich Voraussetzung, dass ich sie auch länger alleine lassen würde. Grundsätzlich vertraue ich ihr und weiß, dass sie keinen Blödsinn macht.

Beitrag von bruchetta 22.02.11 - 09:08 Uhr

Ich habe das mit meiner Tochter (damals 5) eine zeitlang gemacht, aber höchstens für eine halbe Stunde, in dem Wissen, dass sie Papa auf dem Handy erreichen kann.

Das ging ein paar mal gut, dann hat sie sich den Kopf am Wohnzimertisch aufgeschlagen und war so durch den Wind, dass sie Papa NICHT angerufen hat, sondern geweint hat bis ich wieder da war.
Wir sind dann ins KH gefahren, weil sie eine Platzwunde hatte.

Jetzt mach ich das nicht mehr!

Beitrag von twins 22.02.11 - 09:42 Uhr

Hi,
unsere Zwillis sind auch 5 und ich lasse sie nur dann alleine, wenn ich schnell ums Haus mit dem Hund gehe.
Aber ich würde niemals mit dem Auto wegfahren, da hätte ich zu viel Angst das ich einen Unfall habe, nicht reden kann und die Kinder sind alleine zu Hause...

Grüße
Lisa