Ist es bei euch auch so? Kaum Kinder, die angeschnallt werden :-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sonne_1975 21.02.11 - 20:56 Uhr

Hallo,

passend zum Thema Sitzerhöhungen ist mir wieder eingefallen, dass bei uns im KiGa die wenigstens Mütter die Kinder überhaupt anschnallen!!

Es geht natürlich um Fahrten im Ort (hoffe ich inständig zumindest), aber trotzdem: wenn ich sehe, wie die Kinder ankommen oder abfahren: entweder sitzen sie auf dem Beifahrersitz ohne Sitz und nicht angeschnallt, oder sie sitzen hinten zwischen den Kindersitzen - ohne Sitz und nicht angeschnallt. Oder sie sitzen zwar im Kindersitz, werden trotzdem nicht angeschnallt.
Wir haben einen kleinen KiGa, es sind ca. 25-27 Kinder da. Und ich kenne mind. 5 Kinder, die so transportiert werden (und ich achte ja nicht absichtlich drauf, nur, wenn ich am Auto vorbeilaufe).

Ich habe meinem Sohn (wird 5) schon mehrmals eingeschärft, dass er immer angeschnallt werden muss. Er passt immer auf und sagt gleich, wenn wir es "vergessen" haben (waren noch nicht so weit).

Bisher musste er bei niemandem mitfahren, aber wenn, dann will ich, dass er auf einem Kindersitz und Anschnallgurt besteht und sich nicht abwimmeln lässt.

Ist es bei euch auch so schlimm?

LG Alla

Beitrag von leonie1984 21.02.11 - 21:03 Uhr

Hi,
das habe ich in unserem Kiga bisher noch nicht beobachtet. Allerdings habe ich auch noch nie speziell darauf geachtet, ob andere Kinder angeschnallt werden. Aber das müsste doch eigentlich selbstverständlich sein???!
Meine Tochter wird IMMER angeschnallt, auch wenn es nur eine kurze Strecke ist. Auch da kann viel passieren! Und sie weiß auch, wie wichtig anschnallen ist.
Hm, dass das heutzutage überhaupt noch ein Thema ist? #kratz

LG Leonie

Beitrag von sonne_1975 21.02.11 - 21:07 Uhr

Ja, eben. Ich habe es beim ersten Kind durch einen Zufall gemerkt, weil es zwischen den Kindersitzen saß. Und danach habe ich angefangen darauf zu achten. Man sieht ja sofort, ob das Kind angeschnallt ist oder nicht (schwarzer Gurt über bunten Jacken).

Beitrag von grinsekatze85 21.02.11 - 21:10 Uhr

Hallo!

Deswegen haben wir einen KiGa direkt in der Nähe ;-) da kann man hin laufen und bei gutem Wetter bringe ich mein Kind jeden Tag mit dem Fahrrad hin.

Aber ich sehe das auch oft, wie Kinder transportiert werden und finde es ehrlich gesagt unverantwortlich #nanana

Wir schnallen uns alle an, auch für kurze Wege. Sowas würde es nie bei uns geben!!!!

LG
grinse#katze

Beitrag von sonne_1975 21.02.11 - 21:19 Uhr

Wir aber auch. Unser Dorf hat 1000 Einwohner, in 20 Minuten hat man es von einem zum anderen Ende durchgelaufen. Aber trotzdem bringen nur sehr wenige Mütter ihre Kinder zu Fuss hin.

Gut, häufig fährt man z.B. auf die Arbeit weiter oder kommt von der Arbeit. Aber es gibt genug, die 500-1000 Meter zum Kiga mit Auto fahren, hin und zurück.

Gut, wir wohnen auf einem Berg, trotzdem laufe ich immer, auch mit dem Kinderwagen (mit dem kleinen Bruder).

LG Alla

Beitrag von kleinerlevin 21.02.11 - 21:15 Uhr

Bei uns macht das keiner, bei uns stehen aber auch in regelmäßigen Abständen die Ordnunghüter!

Beitrag von missmind 21.02.11 - 21:17 Uhr

Ganz ganz schlimm finde ich das. Meine Nachbarin hat einen Sohn in Lara´s Alter. Er ist der Prinz, darf machen was er will und....ZITAT meiner Nachbarin: Er mag halt den Kindersitz nicht und er brüllt rum wenn er angeschnallt werden soll. Also wird er eben weder in den Kindersitz gesetzt noch angeschnallt. Er sitzt hinten auf Mama´s Schoß....wie praktisch da doch die abgedunkelten Scheiben sind... :-[

Nee da könnte ich ausrasten. Was für ein unverantwortliches Verhalten!!!

Lara wird immer und überall angeschnallt auch wenn ich nur kurz zu Oma fahre (2 km). Da gibt es gar keine Diskussion (gab es auch noch nie).

LG

Beitrag von bensu1 21.02.11 - 21:22 Uhr

hallo,

das wäre mir bei "unserem" kindergarten noch nie aufgefallen.

aber vielleicht haben wir alle solche autos, die nicht starten, wenn die insassen nicht angeschnallt sind? #schein

lg
karin

Beitrag von picco_brujita 21.02.11 - 21:22 Uhr

Polizei anrufen - Kennzeichen durch geben und Streife vorbei schicken.
Eine Standpauke durch die Polizei mit Bußgeldbescheid hat meist eine durschlagende Wirkung.

Wenn Du es so schon weist, dann geh Proaktiv auf Eure Polizeidienststelle zu und schildere den Fall. Glaube mir, das hilft!
Die stellen sich dann sehr gerne in die Nähe und ziehen die Autos raus.

Und glaubst Du, das dann eine Mutter das nochmal macht? ;-)
Peinlich sag ich nur.

Ich würde es verbieten das mein Kind wo anders mit fährt wenn es dort schon so bekannt ist.

Zum Rest sag ich nichts, denn da explodiert mir der Hals.

gruß
brujita

Beitrag von wemauchimmer 22.02.11 - 08:54 Uhr

Hey klasse!
Immer gleich die Polizei rufen!
Ruft Du die Polizei auch, wenn jemand bei Rot über die Straße geht? Ist auch eine Ordnungswidrigkeit, sollte man doch verfolgen, oder nicht?

....
Nur daß wir uns recht verstehen, wir schnallen unsere Kinder immer an. Aber wir schwingen uns nicht zum Richter über andere Eltern auf. "Wer frei von Sünde ist, werfe den ersten Stein..."
Viel gefährlicher und unsinniger ist, daß viele Mamas heutzutage bei Entfernungen von 2-300m die Kinder mit dem Auto bringen, anstatt zu Fuß zu gehen, was für beide beteiligten wesentlich gesünder wäre.

LG

Beitrag von picco_brujita 22.02.11 - 12:11 Uhr

Deine Antwort ist dämlich -sorry.
in so einem fall - ja ich würde die ordnungshüter mal drauf ansetzen denn hier wird mit dem leben von kindern und auch von anderen verkehrsteilnehmern offensichtlich gespielt!
und so wie die TE es schreibt handelt es sich nicht nur um eine familie die das so praktiziert.

schön wenn du deine kinder immer anschnallst - ich mache das auch und deshalb werfe ich in diesem fall ohne bedenken den ersten stein!

kopfschüttelnde grüße
brujita

Beitrag von wemauchimmer 22.02.11 - 12:46 Uhr

Hey Du mit Deiner superschlauen Antwort,

dann erklär mir doch mal bitte, wieso jemand, der sein Kind im Auto nicht anschnallt, mit dem Leben von anderen Verkehrsteilnehmern "offensichtlich" spielt.
Das würde ich echt gerne wissen. Ich versuch mir das grad vorzustellen: Kind ist nicht angeschnallt - Unfall bei Stadttempo - Kind fliegt durch die Windschutzscheibe und erschlägt einen Passanten? Oder wie hast Du Dir das gedacht?
LG

Beitrag von picco_brujita 25.02.11 - 12:07 Uhr

boah du bist schlau - zum beispiel!

viel spaß beim zuschauen!

Beitrag von pinklady666 21.02.11 - 21:33 Uhr

Hallo

Nö, im Kiga meiner Tochter werden alle Kinder, die mit dem Auto kommen auch entsprechend gesichert. Bei den Temperaturen die Meisten sogar ohne Jacke aber mit Decke über den Beinen. Wir sind ein vorbildliches Örtchen ;-).
Auch in der Einrichtung wo ich arbeite werden die Kinder entsprechend gesichert. Leider haben wir hier das Problem, dass viele Eltern trotz "durchfahrt Verboten" - Schild bis vor die Tür des Kindergartens fahren und auch überhaupt nicht einsichtig sind, wenn wir das ansprechen. Oftmals leider sogar die Eltern, die weder Maxi Cosi schleppen müssen, noch mehrere Kinder bringen. Die parken wirklich meist vorbildlich auf den vorhandenen Parkplätzen.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Sophie Marielle (ET 22.06.2011)

Beitrag von tami_26 21.02.11 - 21:34 Uhr

Hallo!

Die Einstellung vieler Eltern über das "Nichtanschnallen wenn es ja nur ein paar Meter" sind finde ich ganz furchtbar.

Wie es bei den Eltern in unserem Kiga aussieht weiß ich nicht. Hoffe jedoch das alle Kinder angeschnallt werden #schwitz

Genau wie du predige ich meiner Tochter immer wie wichtig es ist angeschnallt zu sein.
Ich hab mal vergessen meine Maus an zu schnallen. Sie ist eingestiegen während ich den MaxiCosi festgemacht habe. Danach hab ich mich ans Steuer gesetzt und bin los gefahren. Nach drei Meter ein hysterischer Aufschrei von hinten: "Mamaaa ich bin nicht angeschnallt!!!" #schock
Leider war ich schon auf der Autobahn und konnte nicht anhalten. Meine Tochter hat nur geweint und war fix und fertig weil sie nicht angeschnallt war. Der eine Kilometer über die Autobahn war der reine Horror für mich wie für meine Tochter.

Sowas passiert mir nie wieder.

Selbst auf diesem kurzen Stück hätte wer weiß was passieren können.

Beitrag von knutschkugel4 21.02.11 - 21:43 Uhr

bei uns im alten kiga war es noch besser#klatsch


ein fahrschullehrer hat auf den letzten metern seinen kleinen sohn immer auf den schoss genommen und hat ihn lenken lassen
nur blöd das eines morgens die polizei da stand#schein#rofl#rofl#rofl



ich kann es nicht verstehen -wie man seine kiddys nicht anschnallen kann#klatsch
ich ich kann da auch zum schwein werden-sorry;-)


lg dany

Beitrag von zaubertroll1972 21.02.11 - 21:56 Uhr

Tut mir leid aber sowas kenne ich nicht. Ich habe ganz selten Kinder gesehen die nicht angeschnall sind oder ohne Kindersitz fahren. Und wenn dann nur aus vorbeifahrenden Autos...die kenne ich nicht.

LG Z.

Beitrag von a79 21.02.11 - 22:28 Uhr

Nein, nie ohne Anschnallgurt und Sitz -mein Sohn wird mehrfach die Woche von anderen Müttern mitgenommen und die haben entweder selbst einen Sitz oder ich bringe unseren Mit -der natrülcih auch genutzt wird!

Beitrag von murmel72 22.02.11 - 00:11 Uhr

Hallo,

ja, das ist mir bei unseren Kiga-Kindern auch schon aufgefallen. Eine hohe Anzahl von Kindern faehrt ungesichert im Auto mit.

Verstehe ich nicht.

Gruss
Murmel

Beitrag von criseldis2006 22.02.11 - 07:48 Uhr

Hallo,

bei uns im KiGa ist das mir noch nicht aufgefallen, aber vielleicht auch deshalb, weil ich nicht darauf geachtet habe.

Laura wollte sich auch nie anschnallen, dass ständige Geweine und Theater morgens zerrte an meinen Nerven. Ich habe ihr immer erklärt warum, wieso, weshalb das wichtig ist. Eines morgens machte sie so ein riesiges Theater, dass ich dachte ok, dann nicht. Unser KiGa ist 500 m vom Haus entfernt, ich fahre sie allerdings mit dem Auto, weil ich gleich weiter zur Arbeit fahre. Sie in den Sitz ohne anzuschnallen und ich fuhr los. Dann die erste Kurve. Zugegeben ich fuhr etwas schärfer rum. Sie fiel mit dem Sitz um auf die Rückbank. Das war ihr eine Lehre. Seitdem schnallt sie sich freiwillig an ohne zu murren.

Dann bei unserem Nachbarn stellen sich mir die Haare. Wenn er seine Enkelkinder abholt, darf der Junge immer vorne auf dem Schoß des Opas sitzen und das Auto lenken und hupen, das ist ja so toll und das Mädchen sitzt oder steht auf dem Beifahrersitz und freut sich. :-[

Ich finde das unverantwortlich. Aber hier wird es sein wie überall und mit allem, es muss erst was passieren, bis man sich an die Regeln hält.

LG Heike

Beitrag von perserkater 22.02.11 - 08:41 Uhr

Hallo

Ich habe das bei uns im Kiga auch noch nicht beobachtet aber ich sehe oft nur diese einfachen Sitzerhöhungen wo 4 Jährige drin sitzen. Aber angeschnallt werden alle Kinder.

Mein Sohn sagt sofort Bescheid wenn wir es vergessen haben, kam bisher nur einmal vor.#schwitz Er weiß wie wichtig das ist und wir sind ja Vorbild und schnallen uns natürlich auch immer an.

LG

Beitrag von bruchetta 22.02.11 - 09:02 Uhr

Ich schnall meine Tochter an, mir ist bei anderen noch nichts aufgefallen, aber ich achte darauf auch nicht.

Wenn es Dich so empört oder belastet, würde ich die Polizei einschalten, damit die sich mal vor dem Kiga postieren.

Hier einen Thread eröffnen bringt Dir ja nicht mehr als dass sich andere Mütter ebenfalls empören.

Beitrag von sonne_1975 22.02.11 - 09:04 Uhr

Doch, es hat mir was gebracht. Ich habe meinem Ärger Luft gelassen.;-)

Und ich habe es mir überlegt, dass ich mit der Kindergartenleitung rede. Vielleicht machen sie einen Infotag um die Kinder darauf zu sensibilisieren. Bei den Eltern ist Hopfen und Malz verloren, nehme ich an.

Polizei werde ich aber nicht einschalten.

Beitrag von sonne_1975 22.02.11 - 09:06 Uhr

Ich danke euch für die Antworten!

Ich habe mir überlegt, ich werde mit der KiGa-Leitung reden und sie auf das Problem aufmerksam machen. Vielleicht machen sie im KiGa einen Infotag für die Kinder, damit wenigstens sie sensibilisiert werden.

Ich glaube nicht, dass ein Vortrag für die Eltern etwas bringt. Keiner wird zugeben, dass sie es machen. Aber bei den Kindern kann man noch vieles erreichen.

LG Alla

Beitrag von claudi2712 22.02.11 - 10:03 Uhr

Bis auf einen Jungen, dessen Vater nix davon zu halten scheint - nein: Gott sei Dank nicht - hier werden sonst ALLE Kinder entsprechend angeschnallt!!!

Schlimm sowas!

LG
Claudia