Toxoplasmose -- Frage dazu

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von cornichon 21.02.11 - 21:10 Uhr

Hallo,

bei meiner ersten Schwangerschaft wurden bei mir damals Antikörper gegen Toxoplasmose festgestellt. Meine Ärztin meinte noch, das wäre ja ganz gut so, denn in der SS sollte man das ja nicht gerade bekommen.
So.. nun hab ich gestern von nem Kollegen gehört, das man den Erreger der Toxo lebenslänglich im Blut habe und deshalb auch nicht mehr Blut spenden dürfe. Stimmt das?

LG
cornichon

Beitrag von schnullertrine 21.02.11 - 21:40 Uhr

Hallo,

ich habe mal bei Google geschaut, und dort steht, dass man 6 Monate nach einer Toxoplasmoseinfektion wieder Blutspenden darf. Hier kannst du es nochmal nachlesen:

http://www.medizin.uni-halle.de/tmb/index.php?id=353

LG

Beitrag von cornichon 21.02.11 - 23:31 Uhr

Vielen Dank!

Es kam mir nämlich schon etwas seltsam vor, diese Aussage....