Teilzeitstudium mit 2 Kindern?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von diejulimaus 21.02.11 - 21:48 Uhr

Hallo,

ich würde im Herbst gerne mein Studium wieder aufnehmen bzw. per Fernstudium weiter studieren. Jetzt denke ich seit Wochen darüber nach, ob und wie das klappen kann. Meine "Große" ist dann 3,5 und der Kleine 1 Jahr alt.

Mich würde mal interessieren, wer hier ähnliches macht und wie Ihr Euch organisiert? Geht das gut bei Euch?

Ich bin ja sehr gerne Mama, möchte mich aber beruflich auch noch weiterentwickeln und auch geistig mal wieder etwas mehr gefordert sein. Da wir meine Mutter in der Nähe haben und außerdem viele Bekannte, die die Kinder gerne stundenweise nehmen würden, kann ich mir das schon gut vorstellen. Nur muss ich mich erst noch entscheiden, ob ich das an einer deutschen Uni machen möchte, wo ich wenig flexibel bin in der Wahl des Lernpensums (entweder 20 oder 40 Std./Woche), oder an einer englischen, wo mein Mann auch studiert, wo ich dann zwar zeitlich flexibler bin (10, 20, 30 usw. Std.), aber evtl. auch wegen der Sprache etwas mehr Zeit brauche (ich beherrsche Englisch sehr gut, aber bestimmte Fachausdrücke fehlen mir natürlich).

Ich freue mich über Eure Erfahrungen!

LG,

Julia mit #verliebtShana (*05.03.2008) und #verliebt#babyBenaiah (20.10.2010)

Beitrag von a79 21.02.11 - 22:23 Uhr

Hallo,

also ich denke, ein Teilzeitstudium sollte mit entsprechender Organisation kein Problem sein. Ich habe selbst zwei Kinder (fast zwei und fast 5) und studiere seit September letzten Jahres an der FH in Köln -Vollzeitpensum, allerdings nur drei Tage Vorlesungen die Woche. Wie es bis jetzt aussieht, werde ich nicht nur alle meine Module bestehen sondern dies auch noch ziemlich gut.
Allerdings wäre es gut, wenn Du einen festen Plan zwecks Betreuung Deiner Kinder hättest -Freund und Bekannte, die die Kinder "mal ein paar Stunden" nehmen können, helfen Dir nicht weiter, wenn die Kinder z.B. krank sind (Wintersemester sind furchtbar, was das angeht) und diese Betreuungsoptionen müssen halt konstant und für einen längeren Zeitraum immer wieder parat sein...sind sie dazu bereit?
Wir haben unseren Großen bereits im Kindergarten. Dort hat er einen 35-Stunden-Platz. Der Kleine geht zu einer Tagesmutter, zu der der Große nach dem Kindergarten auch gebracht wird (von der Mutter seines Freundes). An meinen FH-Tagen holt mein Mann die Kinder um 17.00 ab, wenn er Überstunden machen muss, muss ich halt früher SChluss machen an der FH oder evtl., wenn wichtige Vorlesungen sind, mit meiner Tagesmutter absprechen, dass die Kinder etwas länger bleiben können. Im Krankheitsfall der Kinder bleibe ich zu Hause -per Mail und E-Learning lässt sich eine Menge Stoff verzugslos nachholen...also frühzeitig Kommilitonenadressen austauschen, damit man Mitschriften auch bekommen kann.
Wenn ich Prüfungen oder Präsentationen habe und die Kinder krank werden, hat mein Mann "Kinderdienst". Das hat im ersten Semester gut funktioniert -und mir macht es Spass!
Ich denke auf jeden Fall, dass 20Std. die Woche (sind das NUR die Vorlesungen? ) machbar sind -mit ensprechender Organisation und natürlich einer guten Portion Disziplin...

LG und viel Spass beim Studium!


Andrea mit Jonathan (März 06) und Konstantin (März 09)#winke

Beitrag von diejulimaus 21.02.11 - 23:03 Uhr

Ich würde ja ein Fernstudium machen, d.h. man bearbeitet die Unterlagen zuhause, hat Zugang zu einer Lernplattform, wo man sich austauscht, Vorlesungen ansehen und -hören kann, Präsentationen macht etc. Einmal pro Semester hat man ein Seminar vor Ort (falls ich mich für die dt. Uni entscheide). 20 Std. ist der mindeste Zeitaufwand für die Bearbeitung. Ein Präsenzstudium geht leider nicht, dafür müssten wir wieder umziehen und hätten dort nicht so die Betreuungsmöglichkeiten.
Die Personen, die meine Kinder nehmen (bzw. hierher kommen würden), sind flexibel und könnten auch spontan einspringen. Fremd betreuen lassen möchte ich den Kleinen so schnell nicht.
Danke für die Antwort und weiterhin viel Erfolg!
Julia

Beitrag von krissy2000 21.02.11 - 23:15 Uhr

Hallo,

ich moechte dir Mut machen. Ich habe gerade erfolgreich mein Fernstudium mit 2 Kids abgeschlossen. Mein Sohn ist nun 5 geworden und meine Kleine ist 1 1/2 Jahre alt. Ich habe mal kurz nach der Geburt 2-3 Monate pausiert, und dann immer Kurse mit 1-2 woechiger Pause absolviert. Mein Studium hat auch 20 h pro Woche in Anspruch genommen. Ich hatte eigentlich nicht viel Hilfe von anderen, ab und zu mal hat eine Frau aus der Nachbarschaft, die babysittet, hat auf die 2 aufgepasst oder ich habe dann morgens gearbeitet, wenn der Grosse im Kiga war oder abends, wenn beide schliefen oder wenn einer Mittagschlaf gemacht hat. Am Wochenende hat mein Mann die Kinder dann stundenweise betreut, so dass ich in Ruhe arbeiten konnte.

Lg Krissy

Beitrag von diejulimaus 21.02.11 - 23:23 Uhr

Toll, herzlichen Glückwunsch! Wie lange hat es gedauert? An welcher Uni hast du das gemacht? Warst du arg gestresst? Ich habe irgendwie Angst davor, so im Zeitstress zu sein und das dann an meinen Kindern auszulassen...
Vielen Dank für's Mutmachen und alles Gute für dich!

Beitrag von krissy2000 21.02.11 - 23:31 Uhr

Danke dir. Ich habe an einer amerikanischen Uni studiert, da wir demnaechst in die USA auswandern werden. Ich habe Mitte 2007 begonnen, dann aber mehrere Monate pausiert. 2008 war ich dann aktiv bis Mitte 2009, da dann unsere Tochter kam. Ich habe dann fast 3 Monate pausiert und dann wurde ich nun im Januar fertig. Es war teilweise schon stressig, aber machbar.

Lg Krissy

Beitrag von marysa1705 22.02.11 - 10:29 Uhr

Hallo,

wir bekommen dieses Jahr unser 5. Kind und ich schliesse voraussichtlich im Sommer mein Teilzeitstudium an der Fernuni Hagen ab.
Betreuung für die Kinder hatte ich nie, höchstens mal, dass mein Mann vor den Prüfungen am Wochenende mit den Kindern einen Ausflug ohne mich gemacht hat und ich derweil lernen konnte. Ansonsten lerne ich nur abends.

Wenn die Art des Lernens was für Dich ist, ist es absolut super! #pro

LG Sabrina

Beitrag von sunflower.1976 22.02.11 - 11:21 Uhr

Hallo!

Vor einem Jahr habe ich ein Fernstudium (Teilzeit) an der Fernuni Hagen begonnen. Meine Kinder sind 2,5 und 5,5 Jahre alt.

Eigentlich lässt sich das ganz gut organisieren. Im Durchschnitt benötige ich ca. 15 Stunden in der Woche für´s Studium, jetzt in der akuten Klausurvorbereitung allerdings mehr.

Letztendlich kann kan an der Fernuni zwischen 50% oder75% Teilzeit oder eben Vollzeit entscheiden.
Ich belege z.B. ein so genanntes Modul pro Semester und schreibe eine Klausur (in späteren Modulen Hausarbeit). Im Vollzeitstudium würde man zwei Module belegen und auch zwei Klausuren/Hausarbeiten schreiben. Möchte man etwas "schneller" studieren, kann man z.B in zwei Semestern drei Module belegen, im ersten Semester dann ein Modul intensiv bearbeiten und ein zweites beginnen. Im Folgesemester bearbeitet man das eine angefangene Modul weiter und eben das dritte Modul. Dann schreibt man zwei Klausuren/Hausarbeiten.
Weniger als 50% studieren geht eigentlich auch indem man ein Modul belegt und ein zwei Semestern statt in einem bearbeitet.

Auch wenn ich erst am Anfang des Studiums stehe, merke ich, dass es sich alles gut organisieren lässt und die richtige Entscheidung für mich war. Klar, in Teilzeit brauche ich ewig, bis ich mit dem Studium fertig bin, aber ich kann ja irgendwann auch mehr Module belegen, wenn die Kinder größer sind. Allerdings denken wir über ein drittes Kind nach, so dass ich in dem Falle in diesem Tempo weiter studieren würde.

Ich lerne meistens mittags wenn meingroßer Sohn nach dem KiGa in seinem Zimmer spielt und der Kleine schläft, abends und stundenweise wenn mein Mann zuhause ist (arbeitet im Schichtdienst).

So...der Text war ja eine schöne Ablenkung für mich, aber ich sollte mich jetzt wieder an meine Lernkarten setzen denn ich zwei Wochen steht die nächste Klausur an. Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du Dich egrne melden!

LG Silvia