ich verliere den Kontakt zu meinem Kind

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von was soll ich nur machen?? 21.02.11 - 21:55 Uhr

Hallo zusammen,

ich versuche so kurz wie möglich zu fassen, was mich sehr belastet.

Ich bin seit 5 Jahren vom Vater meines Kindes (10) getrennt. Ich habe mir jahrelang den Hintern aufgerissen, dass der Kontakt zwischen den beiden bestehen bleibt. Wollte ihr den Papa ja nicht nehmen.

Er hat noch nie Unterhalt bezahlt, ich habe sie hin und her kutschiert, Essen und Geld mitgegeben, weil er mal wieder restlos pleite war (und viel besaß ich auch nicht).

Nun seit drei Jahren habe ich eine neue Partnerschaft, seit einem Jahr wohnen wir 3 alle zusammen. Wirtschaftlich geht es uns gut, wir unternehmen viel mit der Kurzen, mein Partner ist sehr bemüht und trotzdem... zur Zeit boykottiert sie alles. Alles -und wirklich alles- was wir ihr anbieten ist blöd und bescheuert (vom gemeinsam einen Spieleabend über Kino, Eislaufen oder oder oder)

Papa dagegen ist heilig. Seine neue Freundin einfach toll. Das WE vor dem Fernseher bei ihm unschlagbar...

Dass er keinen Unterhalt zahlt, mich jüngst bein JA anzeigte, weil ich sie nicht wie von ihm gefordert abgeholt habe, sondern er mal fahren sollte, er sie manipuliert... kann ich ihr ja nur schwerlich vor den Latz hauen.

Ich bin gerade so schrecklich frustriert, verärgert und traurig, dass ich es kaum in Worte fassen kann...

Sorry für´s Ausheulen, aber ich muss das mal loswerden

Beitrag von pompom 21.02.11 - 22:56 Uhr

könnte deine Tochter mal einen längeren Zeitraum bei ihrem Vater wohnen? Um mal einen anderen Blick dafür zu bekommen, wie es dort abläuft und wie bei euch? Ich denke, du kannst deiner Tochter durchaus sagen, dass ihr Vater darauf besteht, dass du fährst. Da finde ich nichts dabei, das darf sie ruhig wissen.
Alles Gute für dich

Beitrag von holy_cow 22.02.11 - 01:07 Uhr

Hola,

schwer dir einen Rat zu geben und ich kann dir nur das schreiben, was ich wahrscheinlich tun wuerde.

Lass sie los! Je mehr du dich bemuehst, je mehr wird sie dich abweisen.
Sage ihr was ihr vorhabt zu tun und wenn sie abblockt, gut, dann macht ihr es alleine.
Schlage ihr doch vor,die naechsten Ferien mit ihrem Vater zu verbringen.

Sprich null und nada ueber ihren Vater, egal was er fuer Aktionen gegen dich treibt. Bleib ihr gegenueber gelassen und ruhig.
Werte nichts ab und bestaetige sie darin, mehr Zeit mit ihrem Vater verbringen zu wollen.
Du hast sie sicher viel verweohnt, schraube das mal zurueck. Wenn sie etwas extra haben moechte, verweise an ihren Vater, freundlich und bestimmt. Du hast dann eben mal kein Geld, keine Zeit und brauchst auch mal Zeit fuer dich.
Irgendwann wird sie merken wo der Hase laeuft.

Entziehe ihr keine Liebe, aber renne ihr nicht hinterher und biedere dich nicht mehr an!

Viel Erfolg,

Saludos

Beitrag von catcat122237 22.02.11 - 08:22 Uhr

muss den anderen Antworten zustimmen, mach Dich nicht zu verrueckt, versuch schoen ruhig zu bleiben. Ich hab auch 'ne Tochter und meiner Meinung nach hast Du jetzt noch ca. 8-10 Jahre vor Dir wo Toechter schwierig sein koennen. Ihre Meinungen oft aendern und alles abweisen was Du/Ihr ihr anbietet.
Ich habe die Erfahrung gemacht mit meiner Tochter, wenn ich sie ganz in Ruhe lasse kommt sie von alleine wieder an und will was machen/unternehmen. Fuer eine Weile hab ich mich auch verrueckt gemacht sie immer gluecklich zu machen und viel fuer sie zu organisieren. Dadurch ist es nur immer schlimmer geworden.
Beim Spieleabend, setz Dich mit Deinem Freund mal alleine hin und spiel was, frag garnicht ob sie mitmachen will. Eventuell kommt sie dann schon ganz von alleine wenn sie sieht das Ihr Spass habt.
Sie kommt jetzt auch langsam in ein Alter wo Freundinnen fuer sie wichtiger werden, da kapseln sich die Kids von uns eh mehr ab.
Ich hoffe es wird besser
alles gute