UMFRAGE: Wie würdet Ihr Euch entscheiden? Optimale Förderung vs.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von diva71 21.02.11 - 22:05 Uhr

gleichaltrige Spielkameraden...

Hi,

mein Sohn ist 5 Jahre alt und wird 2012 mit 6 3/4 eingeschult.
In seinem KiGa,der privat ist,gehen ALLE Jungs in seinem Alter dieses Jahr in die Schule.
Sonst sind da noch ein paar Mädels,die aber auch deutlich jünger sind-das wars..(Ist nur 1 Gruppe,mit 10 Kindern)

An "adäquaten" Spielkameraden wäre da also nicht wirklich jemand und das Vorschulprogramm wird ja auch langweilig, alleine für ihn-wenn überhaupt... #schmoll

Andererseits machen die dort im KiGa richtig viel tolle Sachen,mit den
Kids,wirklich suuuper- 1A!! #huepf
Nicht vergleichbar mit anderen Einrichtungen hier.

Was ist also wichtiger - tolle Betreuung oder nochmal gleichaltrige Kinder kennenlernen und zum Spielen,die mit ihm eingeschult werden?

Würdet Ihr nochmal wechseln? #kratz

Danke und lg,D71


Beitrag von sillysilly 21.02.11 - 22:09 Uhr

Hallo

tolle Betreuung würde ich nicht tauschen.

sondern viel Wert auf Kontakte legen. Für den Nachmittag mit gleichaltrigen Jungs - er wird ja gleichaltrige Freunde haben.


Fußballverein wäre super

Grüße Silly

Beitrag von zahnweh 21.02.11 - 22:13 Uhr

Hallo,

was sagt dein Sohn dazu?
gibt es die Wahrscheinlichkeit, das noch andere Kinder zuziehen und in seinem Altern in den Kindergarten wechseln?
Wie gehen sie in den anderen Kindergärten mit den Kindern um?
Wie weit sind die anderen Kindergärten entfernt?

was verstehst du unter "optimaler Förderung"? Vorschule für einen einzelnen?
Was würden sie denn tolles machen, wovon er etwas hat? Müsste er sich nicht an den - mehreren - jüngeren dann mit den Ausflügen und tollen Sachen und co. anpassen, wenn er der einzige seiner Altersgruppe ist?

Beitrag von diva71 21.02.11 - 22:20 Uhr

Ja,das ist ja das Schwierige-in den anderen KiGä wird einfach viiiel weniger gemacht-aber sind soziale Kontakte mit Gleichaltrigen nicht auch superwichtig?
Zuziehen ist eher unwahrscheinlich..Die anderen KiGä sind etwas weiter entfernt.
Er kann sich das noch nicht so vorstellen,wie es ohne die Jungs ist.
Hmhm..
Danke,D71

Beitrag von zahnweh 21.02.11 - 22:30 Uhr

Mit welchem der anderen Kiga-Kinder würde er denn in die Schule kommen?

Was ich meinte mit den Aktivitäten: mag ja sein, dass die anderen weniger machen, was ich durchaus in Ordnung finde.

Die Frage, die sich mir stellt ist vor allem: hätte er denn noch was von den super tollen Angeboten?
Ich meine: er ist der einzige Älteste. Hätte Interesse an Vorschulaufgaben oder Aktivitäten, die 5jährigen entsprechen (Feuerwehrbesuch oder eben was bei euch halt gemacht wird).

Nun ist er aber der einzige 5jährige. Macht der Kindergarten dann sowas mit ihm alleine? Nimmt er die 3jährigen mit, die dafür noch zu jung sind?
Oder müsste er sich das Jahr über an Aktivitäten anpassen, die zwar super toll sind, aber eben für 3jährige ausgerichtet?

Beitrag von diva71 21.02.11 - 22:40 Uhr

Kein anderes Kind wird mit ihm eingeschult.

Mit den Ausflügen sehe ich keine Probleme-die machen für alle etwas-auch z.B. zur Feuerwehr kommen alle mit.

Aber da es nur 10 Kinder sind (im ganzen KiGa!!)und die ca.4jährigen Mädchen einen Clique sind und er ja bis zum Sommer mit seinen Jungs spielt-wirds danach dann schwierig mit Spielkameraden.

Danke und lg,D71

Beitrag von sandramutti 21.02.11 - 23:32 Uhr

hallo!

ich frage mich, ob ein kiga-wechsel nötig ist, um kontakt zu gleichaltrigen kindern zu haben!?
würde versuchen mein kind in der freizeit die möglichkeit zu geben, mit gleichaltrigen kindern zu spielen/kennenlernen zu können.
zb gibts bei euch auch sicher einen spielplatz, auf dem sich evtl. jungs aus eurer gegend im gleichen alter deines kleinen aufhalten? oder wie schauts mit fußballverein/turnverein usw. aus? hat dein kind hobbies!?

die freunde meiner kleinen wurden leider auch alle schon letztes jahr eingeschult und in ihrer gruppe im kiga ist auch nur noch 1 mädchen in ihrem alter. aber: meine maus geht nachmittags zb hobbies nach wie tanzverein, englisch-unterricht und dort hat sie schon nette mädchen in ihrem alter kennengelernt, mit denen sie sogar teilweise eingeschult wird... und langsam entwickeln sich auch freundschaften.

ein kiga-wechsel käme für mich wg. soetwas zb nicht in betracht, wenn sonst alles ok ist. würde als mutter eher andere alternativen suchen.

lg!

Beitrag von paula74 22.02.11 - 10:04 Uhr

Hallo
Ein ähnliches Problem hatten wir letztes Jahr. Hier in der Schweiz geht der Kiga erst mit 4 los und unsere Tochter ist dieses Jahr die älteste in ihrer Krippen-Gruppe. Wir haben nicht gewechselt und es ist absolut okay!
LG Paula