stillen + fläschchen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von lilasoeckchen84 22.02.11 - 08:17 Uhr

ich hab jetzt nochmal eine frage. hatte ja gestern wegen guten milchpumpen gefragt und viele tolle antworten bekommen. ichmöchte tagsüber nicht unbedingt stillen da ich nicht in der öffentlichkeit ,bei freunden,etc den kleinen anlegen möchte. jetzt hatte mein mann die idee ob ich dann das mit dem abpumpen nicht lassen will und tagsüber die babyfläschchennahrung geben könnte. was haltet ihr davon? wenn der kleine dann gleich daran gewöhnt wäre müsste das doch gehen ,oder?

Beitrag von tartaruga81 22.02.11 - 08:26 Uhr

Guten Morgen,

ich stille eigentlich auch noch voll(mein kleiner ist jetzt 4 Monate) aber hab auch die Probleme, dass ich in der Öffentlichkeit nicht unbedingt meine Milchbar auspacken möchte. Ich pumpe mir dann immer die Milch ab und nehme sie mit und wenn das mal nicht geht. Habe ich Notfallmilchpulver zuhause, das ich mitnehme wenn es mal schnell gehen muss. Damit ich aber nicht zu wenig Milch bekomme, pumpe ich dann die gleiche Menge die ich "Plastikmilch" gegeben habe wieder ab und friere sie ein.

Also, ich würde nicht aufs abpumpen verzichten, weil dann doch die Gefahr besteht, dass es schneller mit deiner Milch vorbei sein kann als dir lieb ist.

LG Ela

Beitrag von nsd 22.02.11 - 08:32 Uhr

Willst du stillen oder nicht? Wenn du dein Kind nicht anlegst, dann wird die Milchmenge immer weniger. Ich stille und habe schon bei McDonalds die Milchbar eröffnet. Wenn dein Kind angedockt ist, dann sieht man von deiner Brust fast nichts. Bist täglich tagsüber stundenlang unterwegs? Selbst wenn du in der Stadt einkaufen gehst, gibt es in vielen Geschäften Still und Wickelzimmer. Notfalls kann man auch in eine Umkleide gehen. Wenn du unbedingt auf Fläschchen gehen willst und stillen, dann würde ich abpumpen. Aber da ist wieder das Problem, dass du die Milch aufwärmen musst, also einen Platz brauchst mit Steckdose. Bei Fertignahrung, kann man Wasser in der Thermoskanne mitnehmen. Alle Flaschenvarianten haben einen Aufwand, da ist die Brust einfacher. Auspacken, andocken und einpacken. Ich habe 2 Wochen voll abgepumpt und mit der Flasche gefüttert. Klar war es schön, mal das Baby bei der Oma zu lassen, da auch andere Füttern können, aber die ganze Abpumperei alle 3 Stunden, alles wieder sauber machen. Dann wenn es zu Fütterung kommt, dein Kind bei Laune zu halten bis die Milch wieder warm ist....dann die Flaschen wieder sauber machen. Ich bin froh, dass ich wieder ganz normal stillen kann.

Wenn du unterwegs bist: Die Kleinen halten schon 3-4 Stunden aus. Stille dein Kind kurz bevor du losgehst. Im Auto oder KiWa schlafen sie meist ein und sind friedlich.

Beitrag von berry26 22.02.11 - 08:36 Uhr

Hi,

das ist keine gute Idee!

1. Könnte das zur Saugverwirrung führen. Heisst dein Baby verweigert die Brust komplett.

2. Muttermilch sollte immer gekühlt werden, da sie sonst leicht kippt. Bei Zimmertemp. hält sie nicht länger als 2-4 Stunden.

3. Ist zusätzliches Pumpen auch zusätzlicher Stress, den man sich sparen kann

4. Was die Flaschennahrung angeht so entgehen deinem Baby dann eben wertvolle Vorteile der Muttermilch.

Wieso willst du nicht in der Öffentlichkeit stillen! Ich habe NIE meine Brust irgendwo vor vielen anderen Leuten ausgepackt und trotzdem überall gestillt. Es gibt echt überall ein ruhiges Plätzchen!

LG

Judith

Beitrag von lilasoeckchen84 22.02.11 - 09:21 Uhr

es ist einfach so.ich will und werde nicht in der öffentlichkeit stillen. das ist meine entscheidung zu der ich stehe.und damit bin ich nicht alleine. hmm werdemal mit meinem arzt und dann wenns soweit ist im krankenhaus mit den hebammen darüber reden

Beitrag von kaka86 22.02.11 - 11:08 Uhr

Ich hatte da am Anfang auch immer probleme mit, aber das hat sich mit der Zeit gegeben und irgendwann hab ich überall gestillt (sogar im laufen beim shoppen)!

Natürlich ist es deine Entscheidung und was mit deiner Milch passiert wenn du tagsüber Flasche gibst wurde ja schon geschrieben!

Aber meist ist es ja nicht so, dass man den ganzen Tag unterwegs ist!
Du könntest deine Ausflüge so legen, dass du stillst bevor du los fährst. Meist dauert es dann ja wieder 3-4 std bis zur nächsten Mahlzeit!
Bei Freunden könntest du dich für die Zeit bestimmt zurückziehen und unter "ausschluss der öffentlichkeit" stillen!

Und schau dich mal um. In vielen großen Einkaufszentren und zb Ikea gibt es extra Stillzimmer!
Da müsstest du also auch nicht in der Öffentlichkeit auspacken!

Wenn das aber alles keine Altanativen für dich sind, kannst du ja auch immernoch regelmäßig abpumpen und dir einen Milchvorrat für solche Gelegenheiten anlegen.
Die Mahlzeit die ausgelassen wird, wirst du allerdings sicher auch in den Brüsten merken, da die dann sehr prall sein werden, wenn du die Mahlzeit gar nicht gibst!

Du musst für dich entscheiden was du möchtest, nur nachts stillen stell ich mir aber sehr schwer vor, da deine Brüste sich so schnell nicht darauf einstellen werden und du entweder dann keine Milch mehr hast oder einen Milchstau bekommst, weil deine Brüste tagsüber nicht geleert werden!
(kann alles, muss aber nicht)

LG
Carina

Beitrag von fairy74 22.02.11 - 15:38 Uhr

#winke
meine Kleine ist 8 Wochen und ich mußte zufüttern, weil sie nicht genug zugenommen hat.
Gebe ihr zusätzlich Prenahrung.
Die kannst du nach Bedarf wie Mumi geben.
Das hat dem Stillen absolut nicht geschadet, es gab also keine Saugverwirrung.
Unterwegs gibts auch Fläschen.
Das einzige Problem ist wirklich die Milchmenge. Also leg wenn du zuhause bist, so oft wie möglich an.
Mach das wie du es für richtig hältst.
Wenn du dich mit dem Stillen in der Öffentlichkeit nicht wohlfühlst bringt das nichts.
LG