Komisch...Arbeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fallingstar19 22.02.11 - 08:52 Uhr

Huhu,

musste gestern wieder zum FA, weil mal wieder Blutung. Mit dem Krümel ist alles ok, wächst sehr schnell, aber ich soll wieder eine Woche zu Hause bleiben, zum Schonen,
Naja, schön und gut!
Ich geh aber gerne arbeiten, meine Kollegin meinte aber auch, ich solle zu Hause bleiben und erst wieder kommen, wenn wirklich alles ok ist. Sie kann sich mit der Arbeit abgrenzen und wenn es nicht geht muss unsere Vorgesetzter eben was tun.
Womit ich nicht klar komme, vielleicht bin ich auch überempfindlich, dass sie meinte, für sie ist es besser wenn ich zu hause bin bis alles ok ist, damit sie die Arbeit (sozialer Bereich mit Patienten) am Stück durchziehen kann.

Habe keine Probleme auf der Arbeit oder so, mach mir nun aber Gedanken :-(.
Arbeite erst seit 2 Monaten dort und bin ungeplant schwanger geworden und mag da auch weiter arbeiten, ich meine kündigen kann man ja nicht.

Och man....zu Hause sein ist blöde #augen.

Liebe Grüße

Beitrag von corinna.2010.w 22.02.11 - 08:57 Uhr

huhu

Ja du bekommst ein Baby... wie machst du es denn wenn das Kind da ist?

lg
corinna
mit #ei Etienne unterm #herzlich 21ssw#baby

Beitrag von fallingstar19 22.02.11 - 09:00 Uhr

Hey,

halbes Jahr Elternzeit und dann 70%, Betreuung des Kindes ist durch die Arbeit, also wird dort gestellt...luxus.

Liebe Grüße

Beitrag von klara4477 22.02.11 - 09:01 Uhr

"Womit ich nicht klar komme, vielleicht bin ich auch überempfindlich, dass sie meinte, für sie ist es besser wenn ich zu hause bin bis alles ok ist, damit sie die Arbeit (sozialer Bereich mit Patienten) am Stück durchziehen kann."

Naja, aber Deine Kollegin hat doch recht!
Ich denke nicht das sie das böse gemeint hat, aber als Schwangere mit gesundheitlichen Problemen ist man halt nicht wirklich planbar. Bleibst Du also erstmal zuhause bis es Dir wieder besser geht ist allen geholfen.

Du kannst Dich in Ruhe auskurieren, Deine Kollegen müssen nicht immer unerwarteten Ausfall kompensieren.
Ist ja schon nicht einfach wenn sie Dich mit einrechnen, Du dann ausfällst und sie schauen müssen wie sie die Arbeit anderweitig verteilt bekommen. Dann die lieber die Arbeit gleich anderweitig verteilen und Dich erst wieder fest einplanen wenn abzusehen ist das es Dir und Deinem Bauchbesetzer wieder gut geht.

Ich verstehe schon das daß evtl. einen komischen Nachgeschmack bei Dir hinterlässt, aber ich finde das so total Ok.

Erhol Dich und mach Dir nicht so einen Kopf, regt nur auf.

Beitrag von fallingstar19 22.02.11 - 09:06 Uhr

Ja genau, dass waren meine negativen Gedanken, dieser komische Nachgeschmack...
Ne sie hat es nicht böse gemeint, sie ist voll lieb. War nur für mich komisch.
Glaube ich bins nicht gewohnt, nix zu tun und auf meiner alten Arbeit war es anders. Falls ich krank war, war ich arbeiten, ganz schwer dort sich abzugrenzen.

Ich lenk mich dann hier bei euch im Forum ab :-).

Danke dir!

Beitrag von klara4477 22.02.11 - 09:12 Uhr

Ich verstehe Dich schon, aber es muss Dir nicht komisch vorkommen. Geniesse die Zeit die Du hast, das wird so schnell nicht wieder vorkommen.
Im Moment sind Du und Dein Bauchbesetzer eben wichtiger als die Arbeit.

Ich habe seit Beginn der Schwangerschaft ein BV. Oh man war das "blöd" die ersten Wochen. Aber mittlerweile sehe ich das ganz entspannt. Es muss eben sein damit ich gut durch die Schwangerschaft komme, um die Arbeit kann ich mich dann später wieder kümmern.
Ich bin auch niemand der gerne untätig rumsitzt, aber so verschieben sich die Prioritäten halt manchmal.

Beitrag von fallingstar19 22.02.11 - 09:43 Uhr

Danke dir für deine Antwort!

Ja das meinte meine Kollegin auch, jetzt mal Ruhe, in ein paar Monaten werde ich das nicht mehr haben.
Ist einfach eine sehr ungewohnte Sache!

Dir alles Gute!

Beitrag von klara4477 22.02.11 - 09:51 Uhr

Wird schon ;-)! Dir auch alles Gute!

Beitrag von osterglocke 22.02.11 - 09:03 Uhr

Hallo #winke,
ja, das ist schon eine Umstellung. Ich finde es toll wie Deine Kollegen und Chefs reagieren. Als werdende Mutter darfst Du keinen Risiken bzw. Gefährdungen ausgesetzt werden, egal ob Du Heben, Infektionsrisiken durch sozialen Kontakt... Der Arbeitgeber hat da keinen Spielraum.

Das ist ganz normal und Du musst Dir nicht blöd vorkommen. Lass Dich auf Die SS ein, mit allem was dazu gehört.

Wenn Du dann irgendwann wieder arbeitest, kannst Du ihnen immer noch zeigen was in Dir steckt. Das eine sind halt private Entscheidungen und die berufliche Zeit kommt ja auch wieder. Jetzt ist was anderes dran.

Liebe Grüße
Osterglocke

Beitrag von pipo.27- 22.02.11 - 09:09 Uhr

Da hast ja Glück solche kolegen zu haben ich habe Schmerzen kann ich kaum aufen und mir lest keine zuhause bin doch nur schwanger und koleginen denken das ich Simulant bin.

Beitrag von fallingstar19 22.02.11 - 09:46 Uhr

Danke, ja die Kollegen sind echt nett.
Hatte vorher auch einen nicht so netten Kollegen..drücke dir die Daumen, dass es dir bald besser geht :-)!
Hast du mal mit deinem Chef gesprochen?

Liebe Grüße