Das fängt schon gut an...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ciocia 22.02.11 - 10:08 Uhr

Hallo

gestern hat meine Tochter meine Fotos angeschaut. Es waren harmlose diverse Fotos aus der Zeit vor ihr. Auf einem Bild sitze ich auf der Couch und umarme einen Schulfreund, wir sitzen nah beieinander. Da kommt meine Tochter fast entsetzt mit dem Foto zu mir und meint: das will ich gar nicht sehen! Zuerst war mir zum Lachen zumute, dann wurde mir klar, dass sie eifersüchtig ist:-(

Sie kennt mich und ihren Vater nicht mehr als Paar. Seitdem hatte keinen festen Partner, so dass sie mich mit einem anderen Mann gesehen hätte. Ich habe jetzt schon Angst was wird wenn ich jemanden kennen lerne. Ich kann mich dann nicht ewig vor der Kleinen verstecken oder immer auf Distanz gehen. Sie hatte mich nur für sich, es wird nicht einfach für sie sein.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Gruß

Beitrag von lisa1408 22.02.11 - 13:46 Uhr

Hallo,

da ich mit dem KV nie zusammengelebt habe, auch als wir noch zusammen waren, hatte mich meine Tochter eigentlich immer für sich alleine. Das hat ganz gut geklappt.

Vor mehr als 1 Jahr bin ich mit meinem jetzigen Mann zusammengekommen - und da hat sie schon sehr daran zu nagen. Tut alles um genügend Aufmerksamkeit zu bekommen, was auf Dauer echt mühsam ist.
Den Sommer über waren wir 4 Monate alleine, da mein Mann im Ausland war - hat alles super geklappt. Und kaum war er wieder da, hat das selbe Spiel von vorne begonnen.

Sie versucht, uns gegeneinander auszuspielen, muss immer mal wieder bestätigt haben, dass ich sie mehr liebe als ihn usw.

Ich denke, das braucht einfach Zeit... man sagt ja, eine Patchworkfamilie braucht ca. 5 Jahre um so richtig zusammen zu wachsen - da haben wir noch genügend Zeit.

Das Einzige, das mir ein bisschen Sorgen macht ist, dass wir gerne ein gemeinsames Kind hätten. Und obwohl sich meine Tochter sehnlich ein Geschwisterchen wünscht, hab ich Bedenken, dass das momentan gut ist. Dennoch lassen wir es einfach darauf ankommen und wenn es soweit ist, wird jeder seinen Platz in der Familie haben.

Beitrag von ciocia 23.02.11 - 09:20 Uhr

Hallo

ja, die Kinder haben wohl Verlustängste. Und dass sie ein Einzelkind ist, ist auch problematisch, sie hat meine Liebe und Aufmerksamkeit für sich alleine.

Ich werde meine Psychotherapeutin befragen wie man reagieren oder sich vorbereiten soll wenn man einen neuen Mann kennen lernt.

viel Glück für euch

Gruß