wunde brustwarzen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von drifters 22.02.11 - 10:23 Uhr

hallo ihr lieben,

seit ca. vier tagen hab ich gerötete, schmerzempfindliche brustwarzen. meine hebamme hat mir zu wechselnden stillpositionen geraten. die eine seite ist schon fast wieder heil, die andere ist jetzt aber trocken und leicht rissig. wenn ich meinen kleinen da anlege zieht es in der ganzen brust und die brustwarze brennt wie feuer!
ich stille voll und hatte bisher keine probleme.
kennt ihr das? was hat euch geholfen?

danke schonmal und liebe grüße

Beitrag von kaka86 22.02.11 - 11:00 Uhr

Hast du eine Lanolinsalbe?
Die hab ich die ersten 4 Monate benutzt!

Ansonsten kann ich dir die Weleda Heilsalbe empfehlen, die is besonders gut, wenn die Brustwarze schon ein bisschen eingerissen ist!

Einige sagen ja viel Luft ranlassen, aber bei mir hat das immer das gegenteil bewirkt!
Hab meine Brust immer direkt nach dem stillen wieder eingepackt und dann gings auch!

Ansonsten immer mal wieder zwischendurch n bisschen Muttermilch draufschmieren!
Und die Brustwarzen nicht mit Seife waschen!

LG
Carina

Beitrag von drifters 22.02.11 - 12:37 Uhr

wo krieg ich denn die weleda heilsalbe oder lanolin? ich hab gestern in der drogerie nachgefragt, die hatten nichts in der richtung.
hast du das lanolin prophylaktisch benutzt oder auch nur wenn du wund warst?


Beitrag von connylein1 22.02.11 - 11:41 Uhr

Hallo,
Meine Hebi hat mir Multi Mam Kompressen gegeben, das hat Wunder gewirkt zudem hab ich noch Lansinoh drauf geschmiert.

lg

Beitrag von rana1981 22.02.11 - 12:11 Uhr

Hallo,

Heilwolle hilft auch super. Einfach ein wenig davon abzupfen und dann auseinanderzihen. Das steckst du dann zwischen BH und BW. Brauchst du auch nicht nach jedem Stillen wechseln.

Gute Besserung und liebe Grüße Maike mit Jannika

Beitrag von schnegoe89 22.02.11 - 16:39 Uhr

hi,

ich hatte die beinwellsalbe aus der apotheke. Hat bei mir super geholfen.

Beitrag von steffi0413 24.02.11 - 10:42 Uhr

Hallo,

Wunde Brustwarzen werden fast immer durch falsches Anlegen und/oder falsche Saugtechnik vom Baby verursacht.

Wo genau sind die Wunden? An der Spitze der BW oder an der Grenze vom BW und BW-Hof?

Hat/hatte der Kleine kein kurzes Zungenbändchen? Siehst Du beim Stillen seine Zunge wenn Du Unterlippe vorsichtig nach unten ziehst? Liegt seine Zunge über der unteren Zahnleiste?

Wie schauen Deine BW nach dem Stillen aus? Genau so rund als vorher oder deformiert (kantig als ein Pflaumenkern oder schreg abgeschnitten als ein neuer Lippenstift)?
Sind die BW nach dem Stillen nicht weiss, als ob kein Blut drin wäre?

Verwendet ihr Flasche, Schnuller?

Hat/hatte dein Kleiner kein Mundsoor? Siehst Du keine Hautabschilferungen, weiße Beläge, perlmuttartiges Glänzen der Haut an der BW?

Bei der Heilung können gereinigtes Wollfett bzw. Multimam Kompressen sehr gut helfen.
Das wäre auch wichtig, dass Du bei den ersten Hungerzeichen anlegst und keinesfalls abwartest bis er vom Hunger schreit und dadurch ungeduldig und zappelig wird.
Die Stillpositionen zu wechseln kann auch helfen, dadurch werden die BW nicht immer an der gleichen Stelle belastet.

Das wichtigste wäre aber das Grundproblem zu lösen.

LG
Steffi