Bitte um Austausch:KS Narbe, Verhärtungen und andere Probleme

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gimletenazul 22.02.11 - 11:03 Uhr

Aloha!

Ich hatte einen KS, da mein Sohn sich unter keinen Umständen auf den Weg machen wollte - und dies dann nunmal 10 Tage über ET gemacht wird.

Jedenfalls hatte ich von Anfang an Probleme mit der Narbe. Erst eine Entzündung (auf die im KH nicht eingegangen wurde und ich natürlich dachte: Diese Schmerzen sind normal nach einem KS), die Narbe ging kurze Zeit später also auf und ich durfte regelmäßig zum spülen. Das kurze Zeit später meine Arme inkl. Handgelenke und Finger schmerzten, wurde mit "Das ist normal, das sich dort Wasser bilden kann. Legen Sie die Arme hoch und schwimmen hilft. Kann bis zu 6 Monaten anhalten, ist aber nicht schlimm" abgetan. (Schwimmen ist mit offener Kaiserschnittnarbe ein nicht wirklich hilfreicher Tipp).

Die Schmerzen in den Armen habe ich immer noch - kann die Finger schlecht beugen, zudem sind diese morgens angeschwollen. Aber es war ja auch die Rede von bis zu 6 Monaten..schlimm finde ich es allerdings, denn es erschwert es doch zeitweise, meinen Sohn anzuziehen (die Druckknöpfe) und ihn länger im Arm zu halten.

Nun habe ich zudem festgestellt, dass die Narbe von der Mitte bis zur rechten Seite "angeschwollen" ist. Es ist eine richtige Verhärtung, fühlt sich an wie ein Tau, oder ein Six-Pack:-). Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass die äußere Stelle bis hoch zum Bauchnabel taub ist, um die KS Narbe herum innen jedoch ein nicht permanenter Schmerz ist, der eine Mischung aus "typischem" KS Schmerz und Unterleibsschmerzen ist.

Ich bin mir nicht sicher, ob das alles so normal ist oder ob ich mir Sorgen machen muss. Daher würde mich interessieren, ob ihr ähnliches bei Euch feststellt oder festgestellt habt. Freue mich über einen Erfahrungsaustausch!

Beitrag von jurbs 22.02.11 - 11:51 Uhr

das klingt ja echt nicht gut ... kann Dir leider nur was ganz anderes berichten: mein KS ist 12 Tage her und ich spüre schon lange nichts mehr davon. Die Fäden waren am Tag 3 raus, dann noch vielleicht 2 Tage etwas Ziehen beim plötzlichen Bewegen, aber seither merke ich nichts mehr davon. die paar cm oberhalb am Bauch sind taub, aber das ist ja normal, weil ja die Hautnerven durchtrennt wurden und wieder zusammenwachsen müssen ... Gute Heilung Dir!

Beitrag von nisivogel2604 22.02.11 - 12:13 Uhr

Du hattest einen Kaiserschnitt weil das ab Datum XY so gemacht wird? #schock#schock#schock#schock#schock

Bestand eine Gefärhdung für dich oder das Kind? ging es euch schlecht?

Wenn nicht, dann würde ich diesen Arzt wohl jetzt verklagen bis in letzte.

Beitrag von mause1981 22.02.11 - 13:09 Uhr

Hallo,

Das mit den angeschwollenen und eingeschlafenen Fingern hab ich auch! War noch nicht beim Arzt, mein Baby ist jetzt fast 6 Monate alt.

Ich dachte immer, es waere das Karpaltunnelsyndrom, weil ich meinen Sohn sehr viel herumtrage und er schwer ist.

LG
Tanja

Beitrag von noi-due-2009 22.02.11 - 18:37 Uhr

hallo...

ei ei ei... das hört sich aber nicht so gut an... also ich habe jetzt meinen 2. KS und beide sind bestens...

also beim ersten war es so dass die Narbe etwas wulstiger war... was beim 2. ja mit rausgeschnitten wird... und nun ist der 2. auch schon fas 7 Monate her und sieht ein wenig besser aus...habe aber von haus aus eine unschöne Narbenentwicklung...bei jeder Narbe... von daher

schmerzen habe / hatte ich ausser Wundschmerz in den ersten tagen keinen. und ich halte es auch nicht für normal!

diese taubheit...nun ja überleg mal, dir wurden 7 ! Schichten Bauch aufgeschnitten...dabei werden nerven verletzt... das kann schon ne weile dauern bis das wieder ok ist... als "nebenwirkung" kann das allerdings auch bleiben...ist aber mega selten
was mich beunruhigt...ist die sache mit deinen händen und armen...

vielleicht solltest du schnellstens den arzt wechseln, denn wer einen ks macht bloss weil die 10 tage über et rum sind und alles so lapidar abtut käme für mich nicht in frage!

wünsche dir alles gute

lg

Beitrag von gimletenazul 28.02.11 - 11:35 Uhr

Danke Euch für Eure Erfahrungen und Meinungen. Habe jetzt erstmal einen Termin bei einem Neurologen, der sich die Arme und Hände anschaut. Was die Narbe angeht, so suche ich mir jetzt einen anderen FA.

Ihr habt auch Recht, wenn Ihr sagt, das alles so lapidar kommentiert wurde bei den Ärzten. Ich würde auch nie wieder in dieses KH gehen, habe dort auch nach der Geburt Dinge erlebt, die für mich gar nicht gehen, besonders nicht auf einer Wöchnerinnen Station.

Euch Allen einen schönen Start in die Woche!