ß-hämolysierende Streptokokken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sandra878 22.02.11 - 11:14 Uhr

Huhu Mädels! #winke

War heute bei der VU und mit meinem Stöpsel ist alles bestens, nur liegt er leider noch in BEL... Gut, das kann sich noch ändern, bin ja erst 35. SSW.

Bei dieser VU wurde ich befragt, ob ich eine Untersuchung zu ß-hämolysierende Streptokokken wünsche. Ich hab da auch 'nen Flyer mitbekommen:

"Das Kind wird beim Geburtsvorgang durch ß-hämolysierende Streptokokken, welche die Scheide der Mutter besiedeln, infiziert. Die Infektion des Kindes wird durch ein frühes Platzen der Fruchtblase mit verlängerter Wehendauer begünstigt.
Durch Antibiotika, welche der Mutter während der Geburt verabreicht werden, läßt sich die Infektion in den meisten Fällen vermeiden." usw...

Auf meine Nachfrage zur Häufigkeit druckste die Schwester rum. Irgendwann meinte sie dann, dass statistisch gesehen auf 2000 Geburten 1 Erkrankung kommt (also nicht soooo häufig ist). Die Untersuchung incl. Abstrich und Labor würde mich um die 50 € kosten (keine Kostenübernahme durch die KK).

Was würdet ihr machen? Ich bin mir nicht sicher, ob bei der geringen Wahrscheinlichkeit die Untersuchung und die Kosten für mich vermeidbar sind...


LG #winke
Sandra & Cedric inside (34 +2) #verliebt

Beitrag von kleine1983 22.02.11 - 11:18 Uhr

Hallo!


Ich würde es machen.
Habe mich nämlich testen lassen und bin positiv... Muss nun beim eintreffen im Kreißsaal sofort bescheid sagen. Bekomme dann Penicilin

LG
kleine1983

Beitrag von betty007 22.02.11 - 11:18 Uhr

Also ich mach die Untersuchung. Das Geld ist es mir wert. Allerdings kostet das bei mir rund 25 Euro... #gruebel

Beitrag von drea-84 22.02.11 - 11:19 Uhr

Hallo Sandra,

naja - rein statistisch gesehen kommt diese Infektion also häufiger vor als Trisomie 21... und viele lassen sich diese Untersuchung auch andrehen....von der Toxo-Untersuchung will ich jetzt gar nicht anfagen :-) Auch nur Geldmacherei ;-)

Ich werde die Untersuchung machen lassen. Aber bei meinem Doc kostet die allerdings nur ca. 35,- €

Hier noch mal ein kurzer Auszug:
Streptokokken der Gruppe B (GBS) können neben Infektionen bei der Mutter (Harnwegsinfektionen, Wundheilungsstörungen, Endometriosen), bei Neugeborenen in den ersten 5 bis 10 Lebenstagen zu schweren Infektionen führen. Dabei ist zwischen einer frühen Form (early onset disease) innerhalb von 3 Tagen nach der Geburt und einer späten Form (late onset) zu unterscheiden. Die frühe Form der Infektion (Auftreten erster Symptome binnen 2 Stunden post partum) äußert sich als Sepsis, Pneumonie und evtl. Meningitis. Der Verlauf kann sehr dramatisch sein und rasch einen septischen Schock zur Folge haben. Mit neurologischen Langzeitfolgen muss gerechnet werden. Häufigkeit der frühen Form der Sepsis liegt zwischen 1 und 2 % bei Kindern von Müttern, die zum Zeitpunkt der Geburt mit GBS besiedelt sind.
Infektionsquellen sind bei diesen Frühformen (im Gegensatz zum late-onset) die Scheide oder das Rektum der Schwangeren (unter der Geburt). Bei einer Besiedlungsrate von ca. 10% und Übertragung von 50-60% auf das Neugeborene erkrankt jedes 100 bis 200. Kind bei einer Kolonisierung (Keimbesiedlung) der Mutter.

LG #winke
Andrea mit Philipp inside (24+6)

Beitrag von mamavonyannick 22.02.11 - 11:21 Uhr

Hallo,

ich habe das in der ersten SS nicht machen lassen (hatte mich auch niemand zu aufgeklärt) Da ich jetzt wegen diesen Bakterien mit vorz. wehen im KKH lag, gelten sie bei mir als nachgewiesen und ich bekomme so oder so Antibiotika.
Aber wie gesagt: An deiner stelle würd ich es vermutlich NICHT untersuchen lassen.

vg, m.

Beitrag von stummel-julia 22.02.11 - 11:22 Uhr

Hey also ich hatte in meiner ss auch streptokokken. also laut meiner frauenärztin haben das sehr viele frauen....
hab ich auch schon oft im bekanntenkreis gehört. also lass das machen. die gefahr für das kind ist wirklich groß. nicht das du dir später vorwürfe machst, die 50 euro nicht ausgegeben zu haben.
Ps: ich musste nicht dafür zahlen!? frag mal bei deiner krankenkasse nach.
glg julia mit felix (15 monate)

Beitrag von kaetzchen79 22.02.11 - 11:23 Uhr

ich habs machen lassen. meine hebi meinte ca 16% aller frauen haben die infektion.
das war mir zu viel.

50 euro erscheinen mir aber zu viel, bei mir waren es 30 euro. man sagte mir kosten liegen zwischen 15-30 euro.

Beitrag von sandra878 22.02.11 - 11:31 Uhr

Ok, ihr habt mich überzeugt! :-D Ich lass den Abstrich beim nächsten Mal machen.

Ich hatte vorher nur noch nie was von dieser Erkrankung gehört (auch hier bei urbia.de nicht) und konnte mir darunter also nix vorstellen.

Ein Abstrich tut nicht weh und die Kosten werde ich verschmerzen können. Ich will ja auch, dass mein Kleiner gesund auf die Welt kommt.

Bei meiner KK habe ich inzwischen angerufen, die Kosten werden definitiv nicht übernommen. Keine Ahnung, ob das von 'ner privaten KK getragen wird, von meiner gesetzlichen jedenfalls nicht.

Beitrag von lena1a 22.02.11 - 11:44 Uhr

Hey,

Ich werde es machen lassen. Hatte in meiner ersten SS welche (wurde im KH festgestellt, als ich mit vorzeitigen Wehen da lag) Ich habe gelesen und gehört, dass ung. 30% aller Schwangeren das haben. Also sooo selten sind sie nicht, woher deine Hebamme diese Zahl hat weiß ich nicht, wobei ich ja auch kein Experte bin aber ich denke sie sind viel häufiger, als deine Hebamme es dir berichtet hat.

LG Lena

Beitrag von lena1a 22.02.11 - 11:50 Uhr

habe deinen Beitrag noch mal durchgelesen, die Hebamme meinte wahrscheinlich, dass nicht von 2000 Frauen betroffen ist, sondern tatsächlich 1von 2000 Kinder sich infizieren ..sorry falsch verstanden (wobei man ja hier nicht weiß, wieviele Frauen davon wussten und Antibiotika erhalten haben , wieviele nicht ...somit hat der Wert für mich nicht so viel Aussagekraft)

LG lena

Beitrag von hebigabi 22.02.11 - 11:55 Uhr

Definitiv machen lassen

Lass es doch deine Hebamme machen- da bezahlst du weniger.

Hier kostet es schon bei den Ärzten nur 20 € und in dem Rahmen dann auch bei der Hebamme

LG

Gabi

Beitrag von biggi02 22.02.11 - 12:54 Uhr

Huhu,

ich wurde in meiner 2. SS "positiv" getestet und werde es jetzt auf jeden Fall auch wieder kontrollieren lassen.
Ich muß allerdings nichts extra bezahlen.#kratz
LG, Biggi mit Kids und Ü-#ei 21. SSW

Beitrag von almararore 22.02.11 - 14:39 Uhr

Hallo!

Hatte keine Ahnung woher, aber ich hatte bei meiner dritten SS auch diese Infektion.
Würde jederzeit wieder die Untersuchung machen lassen.
LG
ALex