*Rüberschleich* Jemand von Euch ss geworden mit einer GMSH unter 7mm?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von josy1984 22.02.11 - 11:51 Uhr

Hallo ihr Lieben,

war ja im Januar auch kurz bei Euch, aber durfte leider nicht bleiben, da ich eine ELSS hatte #heul
Mittlerweile, nach der zweiten Operation, da der HCG Wert nicht gesunken ist (lange Geschichte, wen's interessiert siehe VK), warte ich nun, dass mein HCG Wert endlich auf 0 ist und es dann - nach ein bisschen Wartezeit - wieder losgehen kann #zitter

Da ich wegen der Nachsorge-Untersuchungen noch in der Uniklinik bin, und ich dort alles abklären lassen will, damit es nicht wieder ein Jahr dauert bis es klappt, würde mich mal folgendes interessieren:

Ist jemand von Euch nachweislich mit weniger als 7mm Gebärmutterschleimhaut schwanger geworden?

Hintergrund ist folgender:
Ich habe immer eine sehr dünne GMSH (zwischen 5 und 7mm, meistens so ca. 6mm) und meine Mens ist daher auch immer nur extrem schwach. Da meine Hormonwerte aber alle top sind (keine GKS, SD o.ä.), meine zweite ZH mit 16 Tagen auch sehr lang, meint der Professor in der Klinik und auch meine FA, dass man da nichts machen muss (Medis o.ä.) und dass auch 6mm durchaus ausreichen um ss werden.
Da ich aber jetzt weiß, dass meine EL durchlässig sind und auch die Befruhtung anscheinend klappt, verhärtet sich meine Angst, dass es an der dünnen GMSH liegt, dass es einfach nicht klappen will (in Anbetracht der Tatsache, dass mein Ei sich im EL eingenistet hat ziemlich paradox, ich weiß).

Wär dankbar für jede Antwort!

LG
Josy

PS: Ach ja, meine FA wollte mir Clomi verschreiben, aber da ich extrem frühe ES habe, ein ziemliches Problem mit Zysten und eine dünne GMSH bin ich mir nicht ganz sicher, ob das das richtige Medikament für mich ist #kratz

Beitrag von pummelfee1980 22.02.11 - 13:00 Uhr

Hallo:)

Leider kann ich Dir nicht helfen da ich mich damit nicht auskenne,aber wenn Du dem Professor in der Klinik UND Deinem Frauenarzt nicht vertraust warum wechselst Du dann nicht der holst noch andere Meinungen ein???

Einen schönen Tag noch,

VLG

Jenny+ #ei 18ssw

#winke

Beitrag von josy1984 22.02.11 - 13:28 Uhr

Hi,

Danke für deine Antwort!!!
Doch eigentlich vertraue ich den beiden ja. Und es geht ja anscheinend auch irgendwie, sonst hätte sich mein Ei ja nicht da eingenistet, wo es nur 1 oder 2 mm Schleimhaut gibt, nämlich im Eileiter :-[

Aber ich wundere mich eben, dass im Internet überall steht, dass es MINDESTENS 7mm sein müsen und auch dann die Wahrscheinlich relativ gering ist für eine Einnistung.

Es gibt doch mittlerweile tolle Medikamente zur Unterstützung der GMSH... ich möchte einfach nicht wieder ein Jahr Bangen und Hoffen um dann irgendwann festzustellen, dass ich mit einer etwas dickeren GMSH ganz schnell ss werde, verstehst du?

LG