Mein sohn 2 Jahre und nun krank ! AG scheiße reagiert !

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von maja1512 22.02.11 - 12:25 Uhr

Hallo ich habe eine neue stelle als friseurin im jannuar angefangen nun ist mein sohn krank und kann ihn nicht in den Kindergarten bringen

meine Cheffin Filialleitung hat beschissen reagiert und meinte das ich zu spät anrufen würde ich hätte ja wol schon um sechs gewust das er krank ist !

ja soll ich denn um 3 uhr nachts anrufen !

ich habe um 8 uhr angerufen und meine schicht währe um 9 30 Uhr begonnen

was meint ihr muss ich mir den kopf zerbrechen

ich habe ihr angeboten heute nachmittag zu kommen trots Krankenmeldung
sie meinte nein hat sich erledigt !
:-(

was soll ich davon halten ?

Beitrag von maja1512 22.02.11 - 12:28 Uhr

ach ja sie hatte dann einfach aufgelegt !:-[

Beitrag von arkti 22.02.11 - 12:28 Uhr

Wann öffnet der Laden denn?

Wenn er um 7 öffnet und du rufst um 8 an fände ich das auch zu spät.

Beitrag von maja1512 22.02.11 - 12:30 Uhr

8 uhr #schmoll

Beitrag von zaubertroll1972 22.02.11 - 19:59 Uhr

Hallo,

ich finde Du hast zu spät angerufen.
Wenn Ihr um 8.00 öffnet dann ist schon früher jemand im Salon und ich würde so früh wie es geht meine Chefin informieren.
Bei uns ist ab 8.00 Uhr jemand im Haus und egal zu welcher Zeit ich arbeiten muß, ich rufe sofort an. So hat meine Chefin Möglicheit sofort einen Ersatz zu finden.

LG Z.

Beitrag von sanny0606 22.02.11 - 12:35 Uhr

Hallo,

erstmal gute Besserung für Deinen Sohn!

Ist schon blöd, das Du gleich nach Beginn der neuen Stelle ausfällst- aber nicht änderbar.

Da die Arbeit nicht wie in einem Büro auch mal 2-3 Tage liegen bleiben kann ( Kunden sind ja bestellt) kann ich die Chefin auch etwas verstehen. Ein/e Kollegin oder sie selbst muß Überstunden machen, es muß evtl. umgeplant oder KUnden abgesagt werden ( kostet alles Zeit).

Ich rufe meine Angestellte teilweise schon abends an ( wenn meine Tochter krank zu werden scheint), sie solle sich " bereit halten" meinen Dienst zu übernehmen. Genauso umgekehrt. Da kann man schon mal früher auf Arbeit und planen/ organisieren.
Viell. gibt sie Dir ihre Privatnummer, das Du nächstes mal sie zeitiger informieren kannst?

Blöd find ich aber auch, das sie Dein Angebot mit dem Nachmittags arbeiten nicht angenommen hat.

LG Sanny

Beitrag von maja1512 22.02.11 - 12:40 Uhr

ja das habe ich ja auch gesagt PS wir arbeiten ohne termine ist ne kette

Beitrag von sanny0606 22.02.11 - 13:31 Uhr

Da verstehe ich aber nicht, warum Deine Chefin SO reagiert.
Und einfach auflegen ist schon mal unhöflich- geht gar nicht.

LG

Beitrag von sassi31 23.02.11 - 01:14 Uhr

Auch im Büro gibt es Arbeiten, die keinen Aufschub dulden und nicht einfach mal ein paar Tage liegen bleiben können.

Beitrag von windsbraut69 22.02.11 - 12:53 Uhr

Was Du davon halten sollst?

Dass sie sauer und genervt ist, weil Du ausfällst.
Gibt es bei Euch denn Absprachen, wie und wann man sich abzumelden hat bzw. hättest Du die Chefin vor Ladenöffnung erreichen können?

In 1 1/2 Stunden eine Vertretung zu finden, ist natürlich ein Probem...

Gruß,

W

Beitrag von maja1512 22.02.11 - 13:02 Uhr

ja ich hätte sie anrufen können aber da ich die mittelschicht hatte und sie um 11 gekommen währe wollte ich sie nicht aus dem bett werfen um 6 uhr morgens

Beitrag von windsbraut69 22.02.11 - 13:28 Uhr

Fürs nächste Mal weißt Du ja jetzt, dass sie Vorlauf braucht, um Ersatz zu beschaffen.

LG

Beitrag von mabo02 22.02.11 - 13:02 Uhr

Hätte nicht eventuell dein Mann mit dem Kind zu Hause bleiben können?
Gerade wenn man eine neue Stelle antritt kommt das nicht immer gut, auch wenn man nichts dafür kann..

Beitrag von maja1512 22.02.11 - 13:11 Uhr

nein mein mann hatte heute morgen wichtige termine in der firma die er warnehmen musste er sollte ja um 1 hier sein damit ich dann meinen kollegen weiter unter die arme greifen konnte mit kranken meldung
aber das sollt ich ja nicht sagte sie mir es hätte sich erledigt

Beitrag von knackundback 22.02.11 - 13:16 Uhr

"meine Cheffin Filialleitung hat beschissen reagiert und meinte das ich zu spät anrufen würde ich hätte ja wol schon um sechs gewust das er krank ist !

ja soll ich denn um 3 uhr nachts anrufen ! "

Sie hat ja nicht davon geredet das Du um 3 Uhr hättest anrufen sollen sondern um 6.
Ich finde um 8 Uhr auch etwas spät wenn ja vorher schon klar war dass das Kind krank ist.
Immerhin muss Sie, neben dem laufenden Betrieb, eine Kollegin finden die einspringt (diese muss ja auch erstmal im Laden ankommen).

Wie dem auch sei.. nun ist es halt so gelaufen.
Behalts im Kopf fürs nächste mal und melde Dich dann einfach früher.

LG

Miri

Beitrag von schnecki82 22.02.11 - 20:41 Uhr

Wenn meine Tochter über Nacht krank wird und morgens Fieber bekommt, kriege ich das auch erst mit, wenn ich sie wecke.

Ich könnte also auch nicht um 6 Uhr irgendwo anrufen,oder muss man jetzt täglich ab 5 Uhr gucken, ob das Kind krank ist, nur um pünktlich irgendwo anzurufen?

Bestimmt nicht ...

Wenn meine Maus über Nacht krank wird, kriege ich es nicht mal mit, weil sie dann schläft ...

Beitrag von wishes 22.02.11 - 13:36 Uhr

die frage is ja auch, wann sie gemerkt hat, dass ihr kind krank wird bzw ist.
meine tochter hats auch schon geschafft, 5 min bevor wir los mussten sich zu übergeben. dann kann man auch nicht 3 std vorher anrufen.
wenns sies abends schon vorher gemerkt hat, klar, dann früher. aber manchmal is es nicht schneller drin!

Beitrag von thea21 22.02.11 - 13:55 Uhr

Sophia hat sich vor gut 2 Jahren, genau 1 m vorm Kindergarten übergeben!

Davor war nicht ein winziges Anzeichen für krank sein zu erkennen.

Wirklich 1 m vorher....fast gegen die Glaseingangstür!

Beitrag von wishes 22.02.11 - 14:00 Uhr

iiiii, aber das is genau das was ich meine. kinder sind da sehr spontan!
also ich würd das jetzt nich so negativ sehen!
grad wenns um kinder geht. mit 2 jahren wird er auch nicht abends vorher schon gesagt haben, dass ihm nich gut ist.

Beitrag von tweety12_de 22.02.11 - 14:16 Uhr

auch wenn du unter anderem namen postest:

im forum kleinkind ebenfalls gepostet

crossposting

bitte schließen

Beitrag von manavgat 22.02.11 - 14:36 Uhr

Wenn sie Dich rauswirft, dann kannst Du gar nichts machen. Ich frage mich, ob man sich für den Hungerlohn auch noch so behandeln lassen muss. Der AG zahlt ja gar nicht, geht ja über Kind-Kranktage, das zahlt die Krankenkasse.

Gruß

Manavgat

Beitrag von myimmortal1977 22.02.11 - 15:19 Uhr

Die Kunden sind in dem Beruf meistens schon bestellt. Das ist das größte Problem.

Wenn einer ausfällt bricht das Chaos aus.

Hungerlohn, nicht immer in dem Beruf. Meine Freundin leitet einen Friseursalon einer großen Kette, die sind dort recht anständig bezahlt.

#sonne

Beitrag von manavgat 23.02.11 - 11:52 Uhr

dann ist Deine Freundin die berühmte Schwalbe, die keinen Sommer macht.

Du verstehst?

Gruß

Manavgat

Beitrag von derhimmelmusswarten 22.02.11 - 15:31 Uhr

In so einem Ausbeuter-Beruf muss man sich wirklich nicht wundern, wenn solche Reaktionen kommen. Naja, die gute Frau wird wahrscheinlich auch nur unter Druck von Oben stehen. Wird so eine Billigkette sein, wenn du von Filialleiterin sprichst, oder?

Beitrag von hopsi2005 25.02.11 - 15:31 Uhr

Hier handelt sich um ein Kommunikationsproblem und wenn sich das so abspielt, ist dringend ein klärendes Gespräch nötig. Deine Chefin soll konkret sagen, was sie von dir erwartet. Und du musst ihr konkret sagen, was du anbieten kannst. Zu meinen, dass das Kind nur nach der Uhrzeit krank wird, ist total unrealistisch. Natürlich bist du mit Kind immer ein Risiko, aber es ist eine Frage der Organisation und wenn du gut bist in deinem Job, dann bist du es auch wert, dass man dir das zugesteht.

Es gäbe noch die Möglichkeit, dass du dich mit den Kolleginnen intern absprichst und dann nur noch im Betrieb anrufst, um dich krank zu melden und dann sogleich zu erklären, wer deine Vertretung übernimmt. Dagegen kann deine Chefin nichts haben.

Für den Fall aller Fälle muss dein Mann genauso bereit sein, seine Termine zu verschieben, denn deine Arbeit ist auch ein wichtiger Termin. Wenn es überhaupt nicht anders geht, dann müsst ihr eine "Feuerwehrkraft" in der Hinterhand haben (Babysitter, Großeltern, Nachbarn, etc.). In diesem Fall hätte es jemand sein müssen, der dein krankes Kind beaufsichtigt, während du arbeiten gehst und dein Mann den wichtigen Termin wahrnimmt. Nach dem Termin hätte dein Mann übernehmen sollen. Es ist vor allem dem Kind gegenüber nicht fair, wenn es krank wird, dass es dann den ganzen Tag von fremden Personen betreut werden soll. Kranke Kinder brauchen wenigstens ein Elternteil, aber für 1 - 2 Stunden geht das ausnahmsweise anders.

Ich glaube, was deine Chefin so geärgert hat, ist diese Einstellung "den Letzten beißen die Hunde". Es kann keiner was dafür, wenn das Kind krank wird, aber du hast zu wenig Engagement gezeigt.

Macht nichts, ihr könnt das ja zum Anlass nehmen und aus dieser Situation was lernen. Auf jeden Fall musst du unbedingt Verständnis aufbringen, denn du hast deine Chefin in eine blöde Lage gebracht, auch wenn es nicht mit Absicht war. Du kannst aber Besserung geloben und dann sieht die Welt bestimmt schon wieder ganz anders aus. #sonne