Geburtsbericht?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von bimmelbahn 22.02.11 - 12:38 Uhr

Hallo,

ich höre hier immer wieder das manche Mamis einen Geburtsbericht von KH haben.
Meine Maus ist schon 10 Monate kann ich den trotzdem noch anfordern?
Und wie forde ich den an? Ruf ich einfach im KH an ?

Lohnt sich der Bericht?
Ich habe noch so viele offene fragen habe 18 std. in den Wehen gelegen und irgendwie fehlt mir sehr viel.

#winke

Beitrag von muffin357 22.02.11 - 12:44 Uhr

hi --

du schreibst deinem krankenhaus ne Mail oder Brief mit Angabe, wann Du da warst, auf welcher Station. musst nur schreiben, dass du einen "komplettbericht inklusive CTG, geburtsverlaufsbericht" haben willst, sonst kriegst du nru diese 1 DinA4-Seite, die jeder mit nach Hause kriegt.

also hilfreich wars für mich schon, -- die schreiben ja jeden murks auf (dreht sich rum, - stellt sich hin, geht auf toi usw.......) -- und das wirklich im minuten takt ..., allerdings wars bei mir nachher ein NOTkS und Nora in der Kinderklinik, -somit über 70 Seiten und kosetete 28 Euro.

#winke Tanja

Beitrag von bimmelbahn 22.02.11 - 13:06 Uhr

Danke

Beitrag von jessica.g1 22.02.11 - 13:05 Uhr

Hallo,

anfordern kannst du ihn auf jeden Fall noch. Der muss jahrelang aufgehoben werden, nur bin ich mir nicht sicher wieviele Jahre.

Du kannst anrufen oder auch das schriftlich erledigen. Ich z. B. habe eine Email an die Gyn dort geschickt. Und auf jeden Fall sagen das du den Geburtsverlaufsbericht haben möchtest, denn sonst bekommst du wie oben gesagt wirklich mehr oder weniger die Facts die im Mupa stehen.

Lohnt sich der Bericht?

Meiner Meinung nach kommt das auf die Geburt an. Meine zweite Geburt war unspäktakulär. Somit habe ich nichts angefordert. Die erste war eine Wehentropfeinleitung, mit Blutdruckabfall von mir/Herztöne vom Kind runter, knapp am Not-KS vorbei. Oft war ich so beschäftigt das ich nichts mitbekommen habe, somit hab ich hier den Verlauf angefordert.



LG

Jessi

Beitrag von flammerie07 22.02.11 - 13:18 Uhr


ich habe meinen bericht mit folgendem text als e-mail angefordert:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte senden Sie mir den ausführlichen Geburtsverlaufsbericht/-protokoll (sowie Kopien des OP-Protokolls, Kopien der handschriftlichen Berichte) und eine Kopie meiner KKH-Akte während der Niederkunft meines Sohnes/Tochter XY am XX.XX.XXXX in Ihrer Klinik zu.
Für etwaige Kopierkosten komme ich auf, ich bitte Sie jedoch mich über eventuell anfallende Kosten im Vorhinein zu informieren.
Falls Daten in elektronischer Form vorliegen und auch versandt werden dürfen, bin ich gerne bereit diese per E-Mail zu erhalten.

Meine Adresse lautet:
XY

Herzlichen Dank für Ihre Mühe

XY



Ich habe übrigens nur 10,- € für die Erstellung der CD zahlen müssen und soweit ich weiß müssen solche unterlagen 30 Jahre aufbewahrt werden

Vieles im Verlaufsbericht ist allerdings ohn med. Fachwissen (und ohne Lupe) nur schlecht verständlich/zu lesen

lg
flammerie07

Beitrag von mama-von-marie 22.02.11 - 16:37 Uhr

Hi,

ruf einfach mal im KH an. Bekommen kannst Du den sicher noch.

Mein Bericht hat sich nicht wirklich gelohnt. Steht nur das Übliche drin.
"Schnitt, Blutung wird gestillt" etc...
Die Ärzte sagten mir aber, dass der Bericht, den ich mit nach Hause
bekomme, harmloser ist, als die OP wirklich war.