wie verzichtet man auf sorgerecht ohne komplikationen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von bibo2011 22.02.11 - 13:00 Uhr

Hallo,
also mein Partner und ich haben uns getrennt... wir haben allerdings das gemeinsame Sorgerecht für unseren Sohn der jetz 7Wochen alt ist.
wie muss man vorgehen, wenn der KV bereit ist auf das Sorgerecht zu verzichten und ich das auch möchte. Wir es aber gerne ohne Gerichte über die Bühne laufen lassen würden. Kann man nicht auch zu einem Notar? Muss man Gründe angeben? Denn ich würde es vorziehen die Gründe nicht zu sagen, da der KV Probleme kriegen würde, was ich ja auch nicht will wegen unserem Kind. Der Kleine lebt in meinem Haushalt und der Vater sieht ihn 1mal die Woche. Oder würde es auch gehen wenn er mir das schriftl gibt und ich mich dann selbst irgendwie drum kümmer? denn sagen wir so... wenn der KV und ich uns sehen, eskaliert es. Er ist einfach nicht in der Lage sich zusammenzureißen. Und der Kleine is auch ruhiger geworden seit der KV und ich getrennt sind. Aber das würd ich halt lieber nicht mitteilen müssen.

Beitrag von redrose123 22.02.11 - 13:02 Uhr

Frag doch bei deinem JA nach was man tun muss dafür, du machst mich neugierig wieso er Ärger bekommt bei Angaben von gründen #schein

Beitrag von kruemlschen 22.02.11 - 13:13 Uhr

Hallo,

Sorgerecht ist (wie eigentlich der Name schon sagt ;-) ) eine Entscheidung der RECHTSsprechung = Gericht.

Es ist definitiv unmöglich ohne einen richterlichen Beschluss das Sorgerecht abzugeben.

Selbstverständlich möchte das Gericht die Gründe dafür wissen, es geht schließlich um das Wohl Eures Kindes und nicht um Eures.

Gruß K.

Beitrag von katha-1234 22.02.11 - 13:14 Uhr

Hi,

entweder du gehst zum Anwalt oder zum Judendamt.
Allerdings ging es bei mir damals nicht ohne Gericht. Das Jugendamt hat einen Bericht zum Gericht geschickt indem sie alles erläutern. Wenn Du Glück hast und so einen netten Richter hast ,wie es unserer wohl war, müßt ihr dort nicht selbs erscheinen und er fällt einfach das Urteil zu Deinem Gunsten.

Geh zum JA. Viel Glück

Katha

Beitrag von bibo2011 22.02.11 - 13:17 Uhr

Danke...
allerdings hab ich beim Jugendamt angerufen und die haben zu mir gemeint ich soll einen Rechtsanwalt fragen weil sie sich nicht auskennen. hmm...
was waren bei euch die Gründe Katha?

Beitrag von mammagut 22.02.11 - 13:39 Uhr

Ja viel Glück dabei..Und alles Gute für den kleinen..

Beitrag von lilly1031 22.02.11 - 20:15 Uhr

Hallo,
man muß keine Gründe angeben, nur das ihr euch geeinigt habt, dass du das alleinige Sorgerecht bekommst.
Würde auch mal einen RA aufsuchen.
lg

Beitrag von bibo2011 23.02.11 - 01:39 Uhr

danke... des war mir sehr wichtig...

Beitrag von kruemlschen 23.02.11 - 09:01 Uhr

wie kommst Du denn darauf?

Beitrag von lilly1031 23.02.11 - 09:32 Uhr

Ich war letzte Woche bei Gericht !!!!

Beitrag von kruemlschen 23.02.11 - 09:43 Uhr

und da hat es den Richter nicht interessiert warum der KV das Sorgerecht abgeben wollte?

Glaub ich nicht!

Sorgerechtsentscheidungen sind einzig und alleine dem KINDESWOHL dienlich und danach beurteilt ein Gericht, nicht danach was den Eltern gerade gut passt.

Beitrag von lilly1031 23.02.11 - 09:49 Uhr

Nein hat er nicht !!!
Es wurde nochmal aufgeklärt, das man heute nicht einen bestimmen muß, wer das alleinige Sorgerecht bekommt.
Und das es beide behalten können.

Mein Mann hat dann gesagt, das wir uns geeinigt habe, das ich das alleinige Sorgerecht bekomme und gut war.

Ob du es nun glaubst oder nicht, ist mir auch egal, ich habe das alleinige Sorgerecht und das ganz einfach, weil wir uns einig waren !!!

Beitrag von polar99 23.02.11 - 10:05 Uhr

Hallo kruemelschen,

wenn beide Elternteile sich einigen, dass einer das Alleinige Sorgerecht führen soll, dann ist das Gericht an den Antrag der Eltern gebunden -sofern der Elternteil der das Sorgerecht erhalten soll, auch geeignet ist.

Diese Vorschrift ist sogar im BGB verankert (das der gemeinsame Elternwille zählt). In dem Sinne genügt es schon, sich zu einigen und es damit zu begründen, dass man nicht mehr geillt ist, miteinander weiter zu kommunizieren ;-)

lg polar

Beitrag von kruemlschen 23.02.11 - 10:19 Uhr

Hallo Polar,

ich sag ja nicht dass ein Gericht anders darüber entscheidet als die Eltern vereinbart haben ;-)

Nichts desto trotz will das Gericht dennoch wissen warum.

Und "dass man nicht mehr geillt ist, miteinander weiter zu kommunizieren" ist definitiv eine Begründung ;-)

lg K.