Mach Ich denn alles falsch??

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von nicole1508 22.02.11 - 13:38 Uhr

Hallo zusammen
Ich hab echt langsam die Nase voll und zweifle auch an mir selber?
Mach Ich alles richtig,oder wie andere finden alles komplett falsch?
Kurz zu meiner Situation.
Ich hab 2 Hunde,Max 3Jahre,Jagdmischling.Maja,4Monate,Pinscher Mischling.Mietzi,2Jahre,Kater.dazu noch 4 Vögel aber um die dreht es sich nicht.
Folgendes Ich schildere Euch einfach mal so wie Ich es handhabe mit den 2 Hunden und wie andere meinen es richtig ist und hoffe jemand unbeteiligtes kann mir meine Selbstzweifel nehmen.
Also Max ist nun 2 Jahre bei uns Wir haben ihn mit 8Monaten aus dem TH geholt.Von Anfang an gab es klare Regeln sowie der Besuch einer Hundeschule,In meinen Augen,Normal,für andere hier,Geldverschwenderei.
Die Hunde dürfen nicht aufs Sofa,haben beide von Anfang an gelernt bekommen und halten sich auch dran (Ich weiss es denn Haare würden Sie verraten wenn sie mal alleine sind).Max musste letztes Jahr mal für 2 Wochen zu meinen S.Eltern weil Ich von heute auf morgen ins KH musste,was bekam er gelernt?auf dem Sofa schlafen,Die Erde ist ja zu kalt.
Ich hab lange gebraucht Ihm das wieder abzugewöhnen.Wenn mein S.Vater uns mit seinem Hund besucht,der erste Weg des Hundes,unser Sofa.Ich schicke Ihn dann immer davon runter,Ich will es einfach nicht.
Die beiden bekommen nie was von uns vom Tisch,sie betteln niemals,und haben Ihre festen Fresszeiten,in meinen Augen ok,in anderen Augen,Schwachsinn,gibt nichts besseres wie Hausmannskost,warum extra Geld für Futter ausgeben?
Als Max damals bei Ihnen war,gabs natürlich vom Tisch,das was Wir mitgegeben haben kam so wieder zurück,also musste Ich es Ihm wiedermals abgewöhnen,es gibt nichts schlimmeres für mich als ein wimmernder Hund bei Tisch.
Max besuchte ein halbes Jahr die Hundeschule,Ich wollte damit er die Grundgehorsame lernt,mit Erfolg.Geldverschwenderei bekam ich vorgehalten,mit Maja mache Ich es genauso denn Ich will nicht das Sie mir irgendwann auf dem KOpf herumtanzt weil Sie es nicht gelernt hat.
Maja ist ja noch klein und hatte nur eine Impfung,ergo mussten Wir bisher einiges an Geld beim TA lassen damit Sie optimal geeimpft und geschützt ist,wieder bin Ich verschwenderisch,früher lebten die Hunde auch ohne Impfungen und waren gesund.
Wenn einer meiner 3en irgendwie nicht ganz bei der Sache ist,also verändert oder so dann werde Ich beim TA vorstellig,denn Ich mache mir dann eben Sorgen,bisher auch immer nicht grundlos.Wieder Schwachsinn in Augen der anderen.
Maja wird in 2 Wochen kastriert,Ich möchte nicht das Sie Junge bekommt weil Ich Sie nicht halten kann,und Ich auch nicht möchte das SIe dann durch meine Fahrlässigkeit ins TH kommen.Wieder bin Ich die böse,sowas macht man nicht,Welpen kriegt man doch schnell los,hättest eben kein Weibchen nehmen sollen blabla.
Vor ner Woche aber die Krönung.Wir waren mit Max und Maja spazieren,trafen auf die Person mit seiner Frau(eigentlich sind das Freunde meines Mannes).Er guckte Maja an und sagte dann zu mir,sach mal kriegt die nix zu kauen die ist ja unterernährt!!!!!Ich so,He???Ihr schlanker Körperbau ist rassetypisch,und Sie hat Ihr Gewicht das Sie haben muss!!!Er dann so,ja aber schau doch mal die Beine wie dünn die sind da sind man ja die Knochen(er meinte die ausgeprägten Sehnen).Ich bekam es echt zuviel und sagte Ihm das es mir reichen würde immer von Ihnen schlecht gemacht zu werden Sie sollen vor Ihrer eigenen Türe kehren denn Sie haben ne Katze zuhause die immer mehr abmagert und wirklich nur noch Haut und Knochen ist.Mein Mann wurde dann auch ungehalten und sagte Ihnen das es reichen würde,unsere beiden sind gut erzogen,Max hört aufs Wort,Maja erlernt es gerade was Sie überhaupt wollen??Da sagte Sie,Ich würde die Hunde zu Kinderersatz machen,so Wie Ich mit Ihnen umgehen würde,alleine das viele Laufen mit Ihnen wäre nicht gut für die Knochen (morgens kleine Runde 10min,mittags mittlere 15min,abends grosse 20Min)Maja geht auch erst seit einer Woche die grosse mit weil SIe ja noch klein war/ist.
Puhh ist was lang geworden Ich hoffe jemand blickt durch und kann mir sagen ob es alles falsch ist was ich mache.
lg Nicole

Beitrag von kekschen0911 22.02.11 - 14:05 Uhr

Hi Nicole,

also als erstes: fühl dich gedrückt!

Ich muss sagen, dass ich es echt toll finde, wie gewissenhaft und konsequent du mit deinen beiden Hundis umgehst. Ich habe selbst einen 1 1/2 Jahre alten Dalmatiner-Rüden, der so charmant ist, dass man teilweise nicht mal merkt, wie er einen "überlistet" ;-)

Ich finde, Hunde benötigen feste und unumstößliche Regeln, damit sie sicher, geborgen und auch entspannt ihr tolles Hundeleben leben können.

Also, lass dich nicht verrückt machen, steh zu deiner Erziehung und gib weiter dein Bestes. Die beiden werden es dir danken.

Kekschen + Ü-#ei inside + Jack #hund

Beitrag von solania85 22.02.11 - 15:12 Uhr

Mh, finds auch gut, dass du so konsequent bist.

Wir dulden unsere 2 aufm Sofa, allerdings nur in der Ecke wo IHRE Decke liegt- da halten sie sich auch dran.

Was ich allerdings grad nicht verstehe- gehst du mit deinen hunden grade mal 45 minuten am Tag spazieren???? Auch wenn der kleine vllt. noch nicht so weit kann, aber für deinen großen finde ich das doch arg wenig!?

Wir gehen morgens um 6 immer nur kurze Pipi runde. um 11 geh ich dann mit den 2en die große runde von ca. 1 1/2 Stunden. Abends geht mein mann dann meist noch ne große runde laufen ca. 40 minuten.

1x die Woche gehen wir mit den beiden zur hundeschule- unsere kleine Emma (parson Russel Terrier) ist noch am grundgehorsam- Lucy (schnauzermix) macht jetzt Geräteparkour und liebt es.

Wir hatten bisher immer nur Hündinnen und würden uns auch nix anderes anschaffen. Alle samt waren kastriert.

Mach weiter so.

Solania

Beitrag von nicole1508 22.02.11 - 16:28 Uhr

Hallo Solania
Nein Ich gehe zwischendurch auch mit Ihnen,meist aber über ne Std mit dem grossen,dazu sind wir jedes WE im Wald den wir direkt um der Ecke haben.In der Zwischenzeit sind die beiden hier auf unserem Grundstück frei beweglich.

Beitrag von karpatenpferd 22.02.11 - 15:14 Uhr

Hm, ich wüsste nun wirklich nicht was du falsch machst. Lass dich von anderen nicht verunsichern.

Ich habe auch zwei Hunde und auch bei uns gibt es klare Regeln. Zwar dürfen sie aufs Sofa und auch ins Bett, aber es gibt eben andere Sachen, die mir wichtig sind.
z.B. dass sie, wenn Besuch da ist, auf ihrem Platz liegen und sich dort nur nach Aufforderung wegbewegen oder aber, dass sie beim Gassi gehen immer im Fuß laufen bzw. an der Leine sind wenn uns wer begegnet.
Das finden viele übertrieben und meinen ich wäre zu streng mit den Hunden.

In puncto Futter sehe ich es so wie du. Es gibt nichts vom Tisch, die Hunde fressen IHR Futter in IHREM Napf. Diskussionen darüber gibt es immer mal wieder, wenn ich bei Verwandten bin (vor allem ältere). Da fällt dann auch gerne mal ein Stückchen Kuchen versehentlich vom Tisch weil der arme Hund ja so hungrig guckt :-[ Die meisten haben aber mittlerweile kapiert, dass ich bestimme was meine Hunde fressen und halten sich dran.

Zu Impfungen und Kastration kann ich nur sagen: #pro #pro #pro Bei mir sind sowohl Rüde als auch Hündin kastriert und das ist gut so. Da gibts auch keine Diskussion.

Das einzige was mir jetzt so auffällt ist die Länge der Gassirunden. Wenn ich das zusammen zähle komme ich auf 45 Minuten am Tag. Sind die Hunde damit ausgelastet? Die Kleine gewiss, aber der Große?
Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber mit 45 Minuten Gassi am Tag aufgeteilt auf 3 Runden wäre meine zwei nicht froh.

Ansonsten wie gesagt, lass dich nicht ärgern. Ich finde das klingt alles vernünftig.

LG
Karpatenpferd, die sich jetzt die Hunde schnappt und die Sonne genießt :-)

Beitrag von nicole1508 22.02.11 - 16:32 Uhr

Hallo
Ja das mit dem "Runterfallen"kenne Ich nur zu gut!Max ist es gewohnt nur von mir zu nehmen und Er hält vorbildlich dran,die kleine ist leider noch nicht so weit.Vor kurzem waren Wir zum Essen eingeladen und die beiden waren mit,da war die eine Frau Maja wahrhaftig Hühnerknochen am geben,Ich bin bald ausgeflippt!Es waren auch noch diese ganz feinen Knochen wo so schön absplittern..
Also das ist das was beide mit mir gehen,dazwischen sind sie hier bei uns auf dem Grundstück das ziemlich gross ist,und Max geht mit mir abends nochmal allein meist über ne Std spazieren,Er geniesst es dann auch "Mama"noch mal alleine zu haben.Ausserdem gehen wir jedes WE in den Wald und Freitags zum "Hundespielplatz"das ist ein Platz wo der Hundeerzieher die Hunde spielerisch auspowert.Wir nennen das immer scherzhaft "Hundekindergarten".

Beitrag von hebigabi 22.02.11 - 15:29 Uhr

Wir machen es genauso wie du - auch mir unserem Zweithund und es ist mir echt egal, wie andere das machen - es ist absolut gut so wie du es machst.

Man muss einen Hund nicht vermenschlichen und das tun sooo viele.

LG

Gabi - auch mit 2 Nicht-Sofa-Hunden

Beitrag von alkesh 22.02.11 - 17:40 Uhr

Im Grundee machst Du nix falsch!

Ich hätte da aber ne Verständnisfrage: Die Gassizeiten, beziehen die sich auf den Welpen oder auch auf den ausgewachsenen Hund?

LG

Beitrag von nicole1508 22.02.11 - 20:40 Uhr

Auf beide,Max bekommt aber abends extra Gassizeiten da Er ja älter wie die kleine ist und Ich sie nicht überanspruchen möchte.

Beitrag von unilein 22.02.11 - 19:14 Uhr

Ich bin erstaunt, dass du so ein kleines Selbstbewusstsein hast. So wie du schreibst, bist du entweder total von Selbstzweifeln zerfressen oder du du glaubst im Grunde, dass du alles richtig machst, brauchst es aber für dein Ego, dass wir es dir auch alle nochmal sagen. Wie auch immer - besonders gesund ist das nicht.

Man kann sich über alles streiten. Impfen kann wichtig sein oder nur Geldmacherei - das weiß nur die Pharmaindustrie. Essensreste bringen einen Hund nicht um, sind vielleicht sogar das kleinere Übel gegenüber manchem Fertigfutter, vernünftiges Fertigfutter ist aber wohl besser. Genaueres weiß nur die Futtermittelindustrie. Ob der Hund auf dem Sofa schläft oder nicht ist Geschmackssache. Dass der gratis Babysitter dem eigenen Nachwuchs Unarten beibringt, ist normal und man muss damit klarkommen - schau mal ins Erziehungsforum, da weiß das jeder ;-)

Insgesamt sind diese ganzen Problemchen und Streitfälle, die du hier anführst alles Themen, über die ich gar nicht streiten würde. Ich mache es so, wie ich es für richtig halte und das sage ich auch denen, die diskutieren wollen. Wenn dann immer noch einer auf mich einredet, lächle ich höflich und mache deutlich, dass er die Energie nicht verschwenden muss, er wird mich ohnehin nicht überzeugen. Grundsätzlich sind das Themen, die ich gar nicht erst anschneide im Gespräch. Was nützt es, über solche kontroversen Dinge zu dikutieren, wo sowieso niemand zu 100% sagen kann, was nun das Beste ist?