Die standesgemäße Geburt eines kleinen Wassermanns

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von kleinemaus166 22.02.11 - 13:47 Uhr

Vor 25 Tagen kam nach 6 langen Jahren des Hoffens unser Wunschbaby auf die Welt. Die Schwangerschaft entstand durch eine ICSI und wir sind unheimlich glücklich, dieses kleine Wunder bekommen zu haben!

Der eigentliche ET war der 26.1.11. An diesem Tag war ich nochmal bei meinem FA, der mir dann auch eine Einweisung in´s KH verpaßt hat, weil ich wegen ss Diabetes nicht übertragen sollte.
So sind wir am nächsten Tag in die Klinik, alles noch sehr entspannt und voller Vorfreude.
Dort nahm uns eine sehr liebe Hebamme in Empfang, ich bekam ein CTG, auf dem natürlich nichts von Wehen zu sehen war. Dann hat die Stationsärztin eine Sono gemacht und so erstmal gewaltig zu meiner Erleichterung beigetragen-sie hat unseren Zwerg auf knapp 3500g geschätzt-500g weniger, als mein FA #schwitz Gut, das war dann erstmal geklärt. Trotzdem hatte ich noch den ss Diabetes gegen mich und somit hat die Oberärztin trotzdem entschieden einzuleiten.

Kurz vor mittag bekam ich dann die erste viertel Tablette Cytotec und eine große Portion Nudeln mit Gemüse-ein Traum nach 16 langen Wochen fast ganz ohne Kohlenhydrate!!! #mampf

Dann wieder CTG, mit vereinzelten Wehen, die aber eher mein Mann auf dem Papier erkannt hat, als dass ich sie gespürt hätte. Naja, wenn Einleitung so easy ist, dann mach ich mir mal keinen Kopf #schein
Als dann Regina auch noch kam um nach dem Muttermund zu schauen kam von Frank auch noch ein: "da brauchst nicht gucken, sie spürt ja keine Wehen" Hahaha, danke mein Schatz, wie aufbauend! ABER: MuMu 2 cm und das nach nur einem Krümel von Tablette und wehenfrei. Super hab ich gedacht, so kann´s weitergehen.

Ab jetzt durften wir auch spazieren gehen und die Klinik unsicher machen-was in einem Kleinstadtkrankenhaus leider schnell erledigt ist und noch schneller langweilig wird, aber die Alternative war auch nicht das Wahre-draußen hatte es Temperaturen deutlich unter Null und der eisige Wind war auch nicht zu verachten. Also haben wir schön weiter unsere Kreise im Warmen gezogen und so schnell zur Belustigung der Wartenden vor der Funktionsdiagnostik beigetragen. Ab der dritten Runde konnte ich ganz deutlich in ihren Augen lesen: "da kommt der nette Mann mit dem Walroß an seiner Seite schon wieder-armer Kerl" HALLO? Wer hat denn die Wehen??? Ja, wer eigentlich-also ich zumindest nicht #gruebel

Also zurück in den Kreißsaal und Nachschub von den kleinen weißen Pillchen besorgt. Jetzt gab´s sogar schon eine halbe Tablette! Wir machen Fortschritte-dacht ich. Nur mein MuMu hat davon nix mitbekommen und hat sich weiterhin schön bei 2cm gehalten. Na toll!

Gut, weiter die Herrschaften im Wartebereich bespaßen und danach wieder CTG. Zitat Frank: "da kommt wieder eine" Worauf ich mit Blick zur Tür nur gelangweilt "wer" fragen konnte. Meine Wehen haben maximal Mensniveau erreicht, was ein leichts Ziehen im Bauch bei mir nie übersteigt.
Inzwischen wurde es Abend, Schichtwechsel der Hebammen. Und somit auch Abbruch des ersten Einleitungsversuches. Ich sollte nochmal schlafen, da morgen das Kind kommt-ja ne, is klar! Ist ja eine Entbindungsstation, irgendein Kind wird schon kommen, nur meins nicht-dachte ich. Regina hat sich dann mit dem Satz verabschiedet: "übermorgen hab ich wieder Dienst, da will ich Eurer Baby sehen" Klar! Gerne! Bin dabei!

Die Nacht war die Hölle, Frank und ich "durften" zusammen im Wehenzimmer schlafen-allerding ist mit 2 Livegeburten im Nebenraum nicht unbedingt an Schlafen zu denken.#schwitz Wir beide haben nur gehofft, dass die Nacht irgendwann vorbei ist.

War sie dann auch und nach einem guten Frühstück gab´s wieder ne halbe Tablette. Frank hab ich nochmal heim geschickt, einer von uns beiden sollte ausgeschlafen sein, wenn es losgeht ;-) Und der Kerl hat doch dann wirklich 4 Stunden geschlafen! Unfaßbar!
Meine Runden hab ich derweil mit meiner Mama als Unterstützung gedreht, zum Glück waren nicht immer noch die selben Leute im Wartebereich gesessen....#cool

Am frühen Nachmittag hatte ich dann doch tatsächlich mal sowas wie "richtige" Wehen. Zumindest hat es etwas mehr weh getan, als am Tag zuvor. Meine Rettung war dann die nächste Hebamme. Beim MuMu-Check hat sie entschieden eine Eipollösung zu machen. Ist zwar nicht das Lustigste, was man sich wünschen kann, aber effektiv!
Eine Stunde später, blöderweise beim Abendessen, ist mir dann die Fruchtblase geplatzt. Zum Glück hat auch mein familiärer Schichtwechsel inzwischen stattgefunden-also Mama heim, Mann wieder da und dann ging´s ab.

Jetzt war mir plötzlich auch klar, was Wehen sind und warum man die veratmen muß #schwitz An Patientenbelustigung war von jetzt auf gleich auch nicht mehr zu denken, ich konnte ja noch nicht mal mehr Frank bespaßen, ich hatte plötzlich andere Sorgen #schock

Karin,meine Hebamme der Nacht, meinte dann, als sie mein wehengeplagtes Gestell auf dem Gang auf und ab wanken sah, dass ich ihr sagen soll, falls ich in die Wanne will, die braucht nämlich ne halbe Stunde, bis die voll ist. #schock Und dann stehst du noch hier rum??? Schmeiß den Wasserhahn an !!!!!!

30 Minuten später war ich dann von vielen hundert Liter Wasser umgeben und fühlte mich endlich wieder besser!
Ok dachte ich, so halt ich das aus und mich kriegt hier niemand mehr raus, bevor das Baby draußen ist!
So war´s dann auch. Nach vier Stunden in der Wanne kam um 23.21 Uhr unser kleiner Alexander auf die Welt. Am Schluß wurde es nochmal heftig, da er mit den Köpfchen halb drin halb draußen stecken blieb, diese Schmerzen haben mir für fünf Minuten gezeigt, dass die Hölle auch durchaus wassergeflutet sein kann:-[ Karin hat noch versuch mich zu motivieren, in dem sie mir gesagt hat: "das ist gar nicht schlecht, dann dehnt sich der Damm langsam und reißt nicht" Na gut, sie hatte Recht, aber verflucht hab ich sie in dem Moment trotzdem #hicks
Richtige Wehen hab ich dann nicht mehr bekommen, um die ganze Sache voranzutreiben, auch nicht, nachdem sie mir einen Bolus Wehenmittel gespritzt hat. Zum Glück war ich noch so da, dass ich mir die Alternative überlegt hab und die hieß raus aus der Wanne und das wollte ich nicht. Also hab ich das nächste abgewartet, was sich wenigstens ein bißchen nach Wehe angefühlt hab und hab gepreßt, was das Zeug hielt-auch ohne Preßwehen. Und dann war er plötzlich da.
Da schwamm dieses kleine Bündel Mensch zwischen meinen Beinen und hat mit großen Augen zu uns aus dem Wasser rausgeschaut, als wollte er sagen : "was ist passiert, ich hab plötzlich so viel Platz in meiner Bude?!"

Frank hat ihn dann aus dem Wasser gehoben und mir auf den Bauch gelegt. Das war ein so unbeschreiblich schönes Gefühl.#verliebt.

Ich wurde dann an Land getragen, die haben extra Greenpeace informiert#huepf.....nein quatsch, ich ich konnte der Wanne selbst entsteigen ;-). Mußte dann aber doch noch genäht werden. Der Damm hat gehalten, da hatte Karin Recht, aber zwei kleine Scheidenrisse mußten versorgt werden, um die alte Form wieder herzustellen, wie die Ärztin so schön sagte.

Das ist aber inzwischen alles vergessen und wir genießen jeden Moment mit unserem kleinen großen Wunder.


Seine Maße: Gewicht: 3580g (genau wie der Papa bei seiner Geburt)
Größe: 50cm (ganz die Mama)
KU: 37cm (und somit 2:1 für die Mama)

Lg Nicole mit Alex auf dem Arm

Beitrag von majellchen 22.02.11 - 15:39 Uhr

super geschrieben!!!#rofl#rofl#rofl#ole#ole#klee#klee#klee#klee

Beitrag von freckle3781 22.02.11 - 15:39 Uhr

Erst einmal ganz herzlichen Glückwunsch!!!

Sicher hast Du es schon 1000mal gehört, aber ich bin neu hier, und hab vorher nichts von Dir gelesen, aber Dein Schreibstil ist traumhaft. Bin noch im Büro und hatte schwer damit zu kämpfen, nicht laut los zu lachen ;)

Alles Gute für Euch!

LG, freckle3781

Beitrag von tykat 22.02.11 - 15:52 Uhr

*Heul*

Ach Süße, obwohl ich an dem Tag ja gefühlt live dabei war, war es so schön das nochmal so zu lesen!

Ein sehr schöner und witziger Bericht!Aber was anderes hätte ich von Dir auch nicht erwartet:-D

Bussi und drück den kleinen Wassermann!#liebdrueck

Beitrag von mesotty 22.02.11 - 16:59 Uhr

Herzlichen Glückwunsch,

auf sowas wie auf deinen Bericht warte ich hier schon seit Wochen, Danke danke danke, #danke

Ich habe auch SS-Diabetes und muss abend 24 Einheiten Insulin spritzen, damit die Werte morgens stimmen. Ich bin jetzt 36+2 und hatte noch keine einzige Wehe, irgendwie befürchte ich, dass ich am ET eingeleitet werden muss und dass das ganze dann doch in einem KS endet (den ich eigentlich um alles in der Welt vermeiden möchte).

Und jetzt lese ich endlich mal von jemanden, mit SS-Diabetes, der trotz Einleitung normal entbunden hat. Das macht mir Hoffnung.

Danke.
Ich wünsche euch eine schöne Kennenlernzeit.

lg Mesotty mit Amelie im Arm und Marlene im Bauch

Beitrag von tessa22 23.02.11 - 10:17 Uhr

Hi Nicole,

echt super geschrieben.

Du nimmst mir echt ein wenig die Angst.
Obwohl es ja von Frau zu Frau verschieden ist, aber eigentlich bin ich ja gar nicht schmerzempfindlich. Es wird schon werden.

Bin schon so gespannt wie seine Maße sind.

Wünsche euch dreien einen schönen Tag

Lg Tessa

Beitrag von eisbaermaus 23.02.11 - 11:55 Uhr

Hallo Nicole,
der Bericht ist echt super geworden. Ich hoffe euch dreien gehts gut und der Kleine hält euch standesgemäß auf Trab. Hab schon vor Wochen auf der Klinikhomepage das Bild von dem Kleinen bewundert - er ist echt richtig putzig :)
Liebe Grüße

Beitrag von bu83 23.02.11 - 17:24 Uhr

Juhu,

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt. Sehr sympathisch geschrieben.

Lg bu

Beitrag von stefannette 23.02.11 - 18:11 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!! Ich freu mich sehr für Dich, das Du dieses Wunder erleben durftest (darfst)!!
Super geschrieben;-)

Beitrag von inis 28.02.11 - 23:30 Uhr

Hallo Nicole,

ja, ich hab auch ordentlich gelacht bei deinem Bericht -

"Zitat Frank: "da kommt wieder eine" Worauf ich mit Blick zur Tür nur gelangweilt "wer" fragen konnte. Meine Wehen haben maximal Mensniveau erreicht, was ein leichts Ziehen im Bauch bei mir nie übersteigt. " #rofl

...und wir hatten auch eine Wannengeburt, auch wenn es bei uns ein kleiner Fisch wurde und kein Wassermann. Dieses wal-artige Gefühl hatte ich aber auch... #freu

Viel Spaß mit dem "kleinen Wunder"!

#winke

lg,
inis mit Iulian (2,5 J.) und Klein-Lionel (genau 7 Tage alt!)