Was ist dieses Jahr nur los???

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von jessipoe 22.02.11 - 14:00 Uhr

Hallo ihr Lieben!!

Also ich bin froh wenn dieses Jahr rum ist. Dauert zwar noch, aber nun....
Am liebstesn würde ich jetzt einschlafen und am 1.1.2012 erst wieder aufwachen.... Hab echt Angst was da noch alles kommt...

Mal eine kleine Liste warum ich momentan so denke...

- Im Januar ist eine sehr gute Freundin von uns gestorben. Mit nur 35 Jahren, innerhalb 15 Minuten.
- Die Oma von meinem Mann hatte 2 Herzinfarkte.
- Mein Opa ist so schlimm gefallen das er sich gar nicht mehr bewegen kann. Muss jetzt mit Schmerzmitteln durch den Tag. Und er fällt immer wieder.
- Meine Mama hat einen Tennisarm und muss operiert werden. Auf den anderen Arm ist sie bei Glatteis gefallen und kann ihn somit auch nicht ganz benutzen zur Zeit.
- Meine Tante ist die Treppe runter gefallen. Kann sich auch kaum bewegen und besteht nun aus aus sämtlichen Farben.
- Mein Frauenarzt meinte das in der Nabelschnur nur eine Arterie ist. Soll zwar nicht schlimm sein, aber Gedanken macht man sich trotzdem.
- Unser Auto muss schon in die Werkstatt.

So, das war mal ein Teil.

Und ich finde es auch schon krass wer aus der Öffentlichkeit alles gestorben ist. Und die Katastrophen bis jetzt... erst jetzt das Erdbeben in Neuseeland. Und da wohnt auch noch mein Cousin...

Oh man.... sorry für das Silopo... Aber das musst jetzt mal alles raus.

Wie geht es euch denn mit dem neuen Jahr??

LG
Jessi

Beitrag von elofant 22.02.11 - 14:07 Uhr

Unser Jahr war bis jetzt recht gut.
Die beste Nachricht haben wir letzten Freitag bekommen. Unser Sohn war zum MRT-Kontrolle - alles ok, meinte die Ärztin.



Eine entfernte Verwandte muss zur Knie-OP. Da sag ich aber mal nix dazu. Hab eher das Gefühl, dass sie mit ihren weit über 80Jahren nochmal fit für Olympia gemacht werden soll. (sorry für den Ausdruck)



************************************************************


Wenn Dein Opa immer wieder fällt - ist er schon mal neurologisch untersucht worden?

Beitrag von jessipoe 22.02.11 - 14:14 Uhr

Danke für deine Antwort!!

Also mein Opa stolpert immer. Er bekommt mit seinen 85 Jahren seine Füße einfach nicht mehr richtig hoch. Und dann liegt er.
Der letzte Sturz war bei Glatteis.


Beitrag von kyp3rnaut 22.02.11 - 14:11 Uhr

Hallo,

ich verfluche auch dieses Jahr.
Alles began mit einer Grippe, 5 Tage lang hohes Fieber.Meine Tochter sich natürlich auch angesteckt.
Dann eine hohe Steuernachzahlung. Eine Woche später erfahren, das ich
ungewollt schwanger bin- Schwangerschaftsabbruch. Einen Tag danach eine Blasen- und Nierenbeckenentzündung mit Behandlung im Krankenhaus. Letzte Woche bekam meine Tochter einen ganz schlimmen Virus und landete im Krankenhaus.
Bin echt gespannt was noch kommt- vorallem wir wollen im Juli heiraten!
Hab jetzt schon Angst davor.

LG

Beitrag von curlysue2 22.02.11 - 14:19 Uhr

Hi,

Ohje, Du Arme. Da kann ich nachvollziehen, dass Du jetzt schon keine Lust mehr auf das Jahr hast.
Aber irgendwie scheint es der Jahresanfang wirklich in sich zu haben. Aber nachdem ich die Ereignisse bei Dir gelesen habe kommen mir unsere ziemlich wenig vor.
Bei uns fing das Jahr auch mit einem Todesfall an.Meine Schwimu, dann vor ein paar Wochen kam eine gute Bekannte dazu - die nächste Beerdigung. Meine Schwester (28J.) rennt von einem Arzt zum anderen weil sie seit letztem Jahr Schmerzen und Ausfälle in Arm und Beinen hat. Nun besteht der Verdacht auf Rheuma (und wenn dann wohl das Weichteil wo es keine wirklich effektive Behandlungsmethode lt.Arzt gibt) oder Borreliose. Die Testauswertungen laufen noch. Dann eröffnet uns mein Vater, dass er finanziell in der Krise ist (und das nicht wenig) und zu guter Letzt hat unser Sohn jetzt die Windpocken, was an sich ja nicht schlimm ist, nur zum komplett falschen Zeitpunkt. Z.B. mussten wir nun den Termin zum Konzentrationstest beim Kinderpsychologen verschieben. Zum Glück nur um knapp vier Wochen, aber trotzdem doof. Die tante meines Mannes hat Brustkrebs, sein Onkel ist erst Ende letzten Jahres an Krebs gestorben.
Dann ist die Klassenlehrerin unseres Sohnes operiert worden und auf mehrere Wochen inkl. Reha krank geschrieben und seit Jan läuft der Notstundenplan. Jetzt hatten wir endlich mal eine Woche in der nur eine Stunde ausgefallen ist und diese Woche ist mein Sohn krank - und dennoch fit#schwitz.

Irgendwie habe ich das Gefühl, wenn Murphy zuschlägt, dann richtig und alles auf einmal. Das Jahr kann doch nur noch besser werden, oder?

Ich hoffe dass es Deinem Cousin gut geht. Habt Ihr denn schon Nachricht aus Neuseeland?

GLG

curlysue (die sich jetzt in den "HAusaufgabenkampf" mit Junior stürzt)

Beitrag von ninnifee2000 22.02.11 - 15:09 Uhr

Das Jahr ist bis jetzt auch nicht schlimmer als andere Jahre.

Und ein Kalenderjahr besteht auch nur auf einem Stück Blatt. Warum soll das Leben mit Schlag am 01.01. des Folgejahres anders sein? Gerade auch, weil andere Völker andere Kalender oder gar keine kennen. #kratz

Schlechte Ereignisse häufen sich halt. Aber das war schon immer so und wird immer so sein. Und je älter man wird, desto mehr Leute kennt man, die irgendwelche Wehwehchen haben... :-p

Also Kopf hoch, es wird bei dir auch wieder besser werden. Bei den meisten Leuten ist es kein Katastrophenjahr so wie du es herauf beschwörst.