schnuller abgewöhnen? abschneiden oder einstreichen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine7676 22.02.11 - 14:30 Uhr

hallo,

wann habt ihr den schnuller "abgeschafft" oder habt ihr gewartet, daß die kleinen selber sagen weg damit?
ich hab schon des öfteren hier gelesen, daß die mamas die schnuller abschneiden und dann schrittweise immer mehr bis nichts mehr übrig ist.
äh wieviel schneidet man denn da ab? macht das sinn?
außerdem hab ich gelesen, daß ne mama mit nen "stop an grow" aus der apo die schnuller eingestrichen hat und ihr kind diese dann nicht mehr wollte.
ich weiß auch nicht, hat der wer erfahrung? kommt mir ein wenig "schädlich" vor.

vlg

Beitrag von sunflower.1976 22.02.11 - 14:34 Uhr

Hallo!
Ich habe bei meinem Sohn ein winziges Ende (vielleicht 2mm) vom Schnuller abgeschnitten. Das Sauggefühl ist dadurch anders und der Schnuller wurde uninteressant. Das Thema Schnuller war dann in ca. zwei Wochen erledigt - ohne Tränen udn Theater.

LG Silvia

Beitrag von sharee 22.02.11 - 14:40 Uhr

Erst an den Schnuller gewöhnen und ihn dann auf solche Art und Weise schnellst möglich los haben wollen? Na Prima #aerger

damit tut ihr dem Kind emotional sicher keinen Gefallen, schließlich ist der Schnuller sein Trostspender, Zeitvertreib, etc.

Wie wäre es mal mit sanften Methoden und Geduld?

Alternativen anbieten oder -sofern das Kind alt genug ist- dann eben die Schnullerfee kommen lassen.

Und beim nächsten Kind am besten vorher überdenken, ob ein Schnuller überhaupt das richtige sein kann... es ist nicht mehr und nicht weniger als ein Brustwarzenersatz, warum dann nicht gleich nur das Original? :-)

Beitrag von rmwib 22.02.11 - 14:48 Uhr

#pro

Beitrag von romance 22.02.11 - 15:00 Uhr

Bis zum 6 Monat kannst du dem Kind den Schnuller nicht gewöhnen. Dannach wäre es Gewohnheit.

Und manche können nicht stillen und wollen das auch nicht, das sie/sie am Brustwarze saugt. Aua! Wie soll das auch gehen. So beim einkaufen, beim Arzt. Brust raus, weil das Kind nun schnullen muß.#rofl

Beitrag von jumarie1982 22.02.11 - 16:17 Uhr

Für diese Fälle gibt es Tragetücher #aha

Beitrag von sabrina1980 22.02.11 - 15:29 Uhr

#sonne

na...so einfach wie du es schreibst ist es aber nicht...

...Schnullerfee&Co hat bei uns wenig gebracht...

>>>damit tut ihr dem Kind emotional sicher keinen Gefallen,<<<
Und mit einem Überbiss (oder einem verformten Kiefer)sicherlich auch nicht;-)

lg
Sabrina

Beitrag von caylan-81 22.02.11 - 16:32 Uhr

#pro

Beitrag von rmwib 22.02.11 - 14:47 Uhr

Ich find sowas total doof.
Ehrlich.

Wenn das Kind alt genug ist, um auf den Schnuller zu verzichten, dann ist es auch alt genug, für die Wahrheit. Mit was einreiben was eklig schmeckt o.ä. käme für mich niemals in Frage.

Beitrag von sabrina1980 22.02.11 - 15:33 Uhr

#sonne

Und wann wäre das? Was willst du dem Kind erzählen -weil du von Wahrheit schreibst-?

Ich finde es doof sein Kind ständig&überall nuckeln -bezieht sich hauptsächlich auf den Nunus- zu lassen...

Man wird erfinderisch wenn es ums Nuckel abgewöhnen geht:-D

lg
Sabrina

Beitrag von dentatus77 22.02.11 - 15:45 Uhr

Hallo!
Wie wär es denn mit schrittweise abgewöhnen?
Seit meine Tochter ein Jahr alt ist, bekommt sie den Schnuller nur noch zum Schlafen. Allerdings fordert sie ihn dazu auch vehement ein. Wenn sie 2 wird, werd ich mit ihr sprechen und versuchen sie davon zu überzeugen, dass sie für einen Schnuller zu groß ist. Ich hoffe, den Schnuller dann abgewöhnt zu haben, bis sie drei ist. Und jede Lutschangewohnheit ist absolut harmlos, solange sie nicht zu intensiv ist ( ständiges Schnullern oder Daumenlutschen) und vor dem 4. Lebensjahr aufhört.
Erst wenn das nicht klappt, dass meine Tochter den Schnuller abgibt bis sie drei ist, werde ich überhaupt Versuche wie Bitterstoffe oder Abschneiden in Erwägung ziehen.
Liebe Grüße!

Beitrag von sabrina1980 22.02.11 - 15:53 Uhr

Grüß dich,

unsere Tochter hat damals den Nunus auch nur zum schlafen bekommen und tagsüber höchstens mal wenn sie krank war.

Ich habe auch ALLES wirklich alles versucht...Schnullerfee etc. ich habe ihr erklärt das die Schnullerfee die Nunus einsammelt und den Babies schenkt...daraufhin sagte unsere Tochter nur "Wieso, die Eltern können doch einen Nunus kaufen#kratz#rofl

Erklärungen sind bei ihr abgeprallt...und da sich bei ihr schon ein Überbiss gebildet hat musste der Nunus weg.Ohne Kompromisse

lg
Sabrina

Beitrag von dentatus77 22.02.11 - 17:03 Uhr

Hallo!
Das ist es ja genau was ich meine, wenn alles rationelle nicht funktioniert, kann man über drastische Maßnahmen nachdenken, aber warum soll man es nicht erst im Guten versuchen?
Aber deine Geschichte hab ich sogar noch schöner erlebt:
Dem Jungen wurde auch gesagt, die Schnullerfee würde die Schnuller abholen und er dürfe sich dann etwas wünschen. Und was hat sich der Junge gewünscht?-------------------------------------------------------








5 neue Schnuller #rofl#rofl#rofl

Aber auch ein vergrößerter Überbiss reguliert sich noch zumindest teilweise selbst, wenn der Schnuller rechtzeitig weg kommt.

Liebe Grüße!

Beitrag von sabrina1980 22.02.11 - 20:31 Uhr

#rofl Kinder sind ja nicht doof

Ich hoffe darauf das sich der Überbiss wieder zurückbildet#gruebel

lg
Sabrina

Beitrag von rmwib 22.02.11 - 16:43 Uhr

Na genau so-

Ich finde es genauso doof, sein Kind ständig und überall nuckeln zu lassen.

Das sagt man dem Kind: Ich möchte nicht, dass Du ständig nuckelst, weil ich Dich zu groß dafür finde, die Zähne davon schief wachsen und man das in dem Alter nicht mehr macht.
Man könnte sich ja auf "nur noch nachts" bzw. "zum schlafen" einigen je nach Kindesalter, ich find allerspätestens mit 3 sollte das auch nachts nicht mehr sein.

Und dann Schnuller weg und fertig. ;-)

Ich hab unseren damals verschwinden lassen, bevor es emotional wurde... da war er 8 Monate #schein ich hass die Dinger sowieso, am Liebsten hätt ich ihm gar nicht erst einen gegeben, aber ich hatte solche AUA-Nippel damals, dass ich noch im Krankenhaus kapituliert hab #rofl

Beitrag von mamiskleinermann 22.02.11 - 15:11 Uhr

So ne Art und weise käm für mich ebenfalls nicht in Frage ...
Lieber warten bis sie es verstehen und dann dem Weihnachtsmann schenken oder so. Aber nicht mit was einschmieren oder abschneiden #nanana geht mal gar nicht #aerger

Beitrag von sabrina1980 22.02.11 - 15:27 Uhr

#sonne

als dieses Thema -schnuller entwöhnen für uns aktuell war...habe ich den Tip hier aus dem Urbia Forum bekommen den Nunus mit Stop n Grow einschmieren und dem Kind erklären das die Nunus bei allen großen Kindern so bitter schmeckt.

Unsere Große war schon etwas über 3 Jahre und ein richtiger Junkie...das war die einzige Methode die funktionierte.

Schädlich?mmmhhhh...unsere große hat es gut überstanden:-)

lg
Sabrina

Beitrag von muffin357 22.02.11 - 15:44 Uhr

wie alt ist dein kind denn?

sobald julian verstanden hat, von was wir reden, haben wir die schnuller tagsüber in einer selbstgebastelten schlafkiste auf den schrank zum ausruhen gestellt -- immer als allererste tat morgens nach dem aufstehen ...

lange war tagsüber ein gutes argument: die schnuller kriegst du nur nachts, - die schlafen doch jetzt usw.....

nach 2-3 tagen wars kein thema mehr...

lange später haben wir angefangen, von der schnullerfee zu erzählen und was er sich ganz arg wünscht, bringt sie vielleicht...

mit 2,8 Jahren hat er von alleine gesagt, wir sollen die schnullerfee kommen lassen... -- die schnuller waren weg und es gab kein problem, -- nur 1-2 tage kamen halbherzige nachfragen beim einschlafen, die mit dem neuen zug leicht wegzudiskutieren waren ...

vielleicth fangt ihr auch erstmal mit "nur tagsüber weg" an ?

Beitrag von babylove05 22.02.11 - 16:32 Uhr

Hallo

Hab auch ein Schnullerkind , und würde NIE den Schnuller abschneiden . Weisst schon des es gefährlich sein kann , normal schmeist man ein Schnller weg wenn er kaputt ist wegen der gefahr des erstickends , da setz ich des risiko doch nicht noch selber und schneid nen stük ab .....

Mein Sohn bekommt den Schnuller nur zum schlafen , und wenn er ihn emotional nicht merh so brauch wie momentan dann werd ich es mit der Schnullerfee oder der gleichen versuchen . Alles andere ist Herzlos .

Lg Martina

Beitrag von 54321 22.02.11 - 17:36 Uhr

Hallo,
bei unseren Kindern wars auch recht einfach. Unserer Große war mit genau 2 Jahren aus dem bett gefallen und auf den Schneidezähnen gelandet. Der Kiarzt hat ihr dann gesagt, dass sie den Schnuller 1 Woche nicht mehr darf.
Abends hat sie dann einmal gefragt, es aber gleich verstanden, das es nicht geht - hatte ja der Arzt gesagt.

Und bei unserer Jüngeren hatten wir das Thema geade letzte Woche: Kinderarzt hat bei der U7a (vor dem dritten Geburtstag) gesagt: Zähne sind schief - Schnuller weg. Mein Mann: das müssen Sie ihr schon selber sagen. Gsagt getan und kein Problem. Dafr durfte sie sich dann im Laden was aussuchen, weil sie schon so groß ist.

War super und gab bei beiden nicht eine Nacht Theater. Wobei ich sagen muss, dass beide vorher den Schnuller nur zum Schlafen hatten.

Ich denke, man kann das dem Kind besser einfach ehrlich sagen als so ein Drumherum aufzuziehen.
Viel Glück! Sabine

Beitrag von massai 22.02.11 - 19:03 Uhr

dieses Schnuller abgewöhnen kann ich bald nicht mehr hören...unser Sohn darf seinen Schnuller haben und fertig. auch mit fast 19 Monaten. mal mehr mal weniger. manche nacht hat er ihn ständig manchmal gar nicht. ich denke dass man den schnuller nur noch interessanter macht indem man ständig versucht ihn wegzunehmen.

übrigens: meine Schwester und ich hatten unseren Schnuller bis zur Einschulung und wir haben beide super Zähne, nie Karies und hatten nie ne Spange. auch mein sohn hat super gerade Zähne sind alle schon da. das Kind meiner Freundin welches nie einen schnuller wollte hat total krumme Zähne und einen enormen Überbiss.

Beitrag von sabine7676 22.02.11 - 19:27 Uhr

ich bin sowieso nicht sicher, ob ich den schnuller jetzt abgewöhnen würde. mich haben einfach mal ein paar ansichten interessiert.
meine kleine ist jetz bald 27 monate und hat den schnuller nur nachts. das schon sehr lange. allerdings ist es ein drama, wenn wir ihn nachts nicht finden. mehrere schnuller ins bett legen bringt auch nicht, irgendwie sind sie auf einmal weg.
ich wart mal ab.

lg

Beitrag von romana77 22.02.11 - 19:24 Uhr

Hi,
mein Sohn hat sich seinen Schnuller irgendwann kaputt gebissen und ihn darauf hin der Schnullerfee gegeben. War super. Er hat sich allerdings von der Fee einen neuen Schnuller gewünscht. Wir haben ihn erklärt, dass diese nur Spielzeug hat und dann war das auch okay.
LG