wann abpumpen? Brust dadurch auch nicht irritiert??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von santana101 22.02.11 - 15:06 Uhr

Ich habe mal ne Frage zum Abpumpen. Bei meiner Tochter habe ich damals einmal versucht abzupumpen (hatte nur eine Handpumpe, war mir zu mühsam und Brust eh nicht voll genug. Für die paar Tropfen hat sich das Anlegen der Pumpe kaum gelohnt.) Denn..nun kommen meine Fragen:
Wann pumpt man denn ab? Meine Tochter trank immer alles leer und war danach zufrieden. Ich hatte immer genau die Menge Milch in der Brust, die sie brauchte. Also ich dachte mir, dass ich nach jedem Stillen halt mal mit der Pumpe testen könnte, ob nicht doch ein paar ml übriggeblieben sind. So würde ich dann nach ein paar Mal nach dem Stillen pumpen und sammeln. (dieses MAl hole ich mir eine kleine elekrtische Pumpe)
soweit so gut. Also bestenfalls habe ich nach einer Woche ein Fläschchen voll. Aber wie weiter?
Ich wünschte ich könnte beim 2.Kind evtl mal nachts am WE eine Stillmahlzeit überschlafen und meinem Mann das Fläschchen mit der gesammelten Milch in die Hand drücken, damit er die Kleine damit dann füttert. ABER, bei meiner Tcohter war es so, dass ich fast immer von alleine wach wurde, weil mich quasi meine Brüste geweckt haben. d.h. meine Brüste erwarten ja dann geleert zu werde und werden dann in der Nacht immer praller werden...Und wenn die Brust dann nicht geleert wird...dann stellt sie sich am ende um, so dass sie in der nächsten Nacht weniger Milch produziert...???
also was bringt das abpumpen, wenn man doch von den vollen Brüsten geweckt wird und meine Brüste dann in ihrem Produktionsrythmus gestört werden?? Und wird das Kind die Flasche überhaupt nehmen??
stell ich mir das jetzt nur zu kompliziert vor??
wie macht ihr das??
wäre ja schon toll, wenn das irgendwie gehen würde, auch wenn ich evtl. mal bissel weggehen möchte.
aber ich kapiere nicht wie und wannn....

Bitte um Aufklärung :-)
danke#blume

Beitrag von muffin357 22.02.11 - 17:31 Uhr

hi --

die Brust ist NIE leer. man kann nach einer stillmahlzeit abpumpen (und mit einer elektrischen wird es viiiieeel besser klappen, als von hand) .

wenn du täglich immer zur gleichen uhrzeit hinterherpumpst, dann wird sich die brust drauf einstellen und nach ein paar tagen für diese uhrzeit mehr bereitstellen, was du abgreifen kannst.

tja: ich werde aus allen möglichen gründen geweckt: meine vollen brüste oder ich muss aufs klo oder mein mann scharcht ... -- aber soll ich dir was sagen? es ist viiiiiieeeeel erholsamer, wenn man selber aufwacht, also aus voller brust oder harndrang, -- das steckt der körper besser weg ... du könntest dich also tatsächlich etwas besser erholen, wenn du so eine mahlzeit überschlafen könntest ... auch wenns viellleicht nicht die volle zeit ist, - aber dein schlaf hat eine ganz andere qualität, wie wenn man von aussen durch ein weinendes baby geweckt wird....

manche sehen das zwiespältig (wegen darmflora bei nurstillkindern), - aber für das eine mal pro woche, wo ich arbeiten muss, pumpe ich nicht ab, sondern nora kriegt dann ein pulverfläschchen von papa. -- das funktioniert auch sehr gut ...

wenn duallerdings wirklich abpumpen magst, dann mach das einfach nach dem stillen -- keine bange, - es wird reichen und mit der elektrischen wirst du viel weniger probleme haben, als früher mit deiner handpumpe.

und ja: du stellst es dir jetzt vielleicht bisschen kompliziert vor -- das spielt sich ganz schsnell ein, wenn kind da und du mal dran bist... *g* ...

du kannst übrigens milch von 24h pumpen zusammenschütten udn einfrieren. -- dann hast du was, wenn du mal weggehen magst...

#winke tanja

Beitrag von santana101 23.02.11 - 08:14 Uhr

ah, super danke. Ja du das leuchtet ein, dass es angenehmer ist von selbst aufzuwachen....
kann ich nicht auch Milch von einer Woche sammeln zusammen schütten?? Wie lange hält sie sich im Kühlschrank? wie lange im Gefrierfach?
Und dann sicherlich ganz langsam auftauen lassen...damit nicht zu viel Nährstoffe flöten gehen...

Vielen Dank..
LG
Sonja

Beitrag von muffin357 23.02.11 - 12:39 Uhr

24h im Kühlschrank (zusammenschütten) und dann bitte allerspätestens einfrieren. (im gefrierschrank mind. 3 monate haltbar)