Ich kann sowas einfach nicht verstehen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kerstin0409 22.02.11 - 15:22 Uhr

Hey ihr Lieben!!!

Hab letzte woche schonmal gepostet, wie sehr mich meine Kollegin ärgert.... :-[

ich kann es einfach nicht verstehen, wie man so gefühlslos und auch herzlos sein kann.

Da sitzt man fast 3 Jahre zu zweit im Büro und da kommt nur ein "AHA" und "GRATULIERE" (mit einem bestimmtem Unterton) wenn man verkündet dass man schwanger ist!!!

Das ist jetzt fast 2 Monate her, dass ich es meiner Kollegin gesagt hab und sie hat nicht einmal nachgefragt wie es mir geht, wie weit ich bin, wann wir Termin haben, etc. Was man halt so fragt!!!!!!! NULL ANTEILNAHME!!!!!

Wenn ich von einem ARzttermin komme, wird das einfach ignoriert, wie wenn ich vom Zahnarzt oder sonst was komme und ich möchte doch meine Freude so gerne teilen :-(

Kein Verständnis wenn man krank geschrieben ist, da ich einige Wochen nur am Klo gehängt bin und mir wirklich sowas von schlecht war #schmoll

Warum verstehen das manche Leute nicht?????

Sehen dann auch noch zu, wenn man Kartons Papier, etc. schleppt, da wird nicht mal Hilfe angeboten :-[

So, sorry, das musste ich jetzt mal loswerden.
Nur noch knapp 13 Wochen mit dieser ...... :-[:-[:-[

#winke

Beitrag von derhimmelmusswarten 22.02.11 - 15:24 Uhr

Hat sie selbst Kinder? Wenn nicht, hat sie vielleicht Probleme schwanger zu werden.

Beitrag von babett85 22.02.11 - 15:24 Uhr

Hi bei uns auf arbeit ist das nicht anders es wird gelästert was das ezug er gibt halte durch :)

Beitrag von helena.h 22.02.11 - 15:25 Uhr

Ist sie vielleicht neidisch?

Beitrag von windsbraut69 23.02.11 - 07:21 Uhr

Bestimmt. Sie mag keine Kinder, wäre aber gern schwanger....

Warum kommt IMMER das unsinnige Neid-Argument, wenn sich jemand nicht wunschgemäß mit Eurer Schwangerschaft befaßt?

gruß,

W

Beitrag von kitti27 22.02.11 - 15:26 Uhr

Vielleicht ist sie einfach nur neidisch, auf Deine jetzige Lebensituation! Und kann sich deswg nicht freuen! Es gibt solche eben....
Ignorier es! Und freu Dich umso mehr!

Kitti, morgen 19. SSW

Beitrag von sissy80 22.02.11 - 15:26 Uhr

Hallo,
Neid - Angst vor "mehr" Arbeit - Dummheit - oder die Kombination...
Wahrscheinlich die Kombination ;-)
Tapfer durchhalten... und auf alles andere als die Trulla konzentrieren.
LG

Beitrag von heisuse 22.02.11 - 15:26 Uhr

Hallo Kerstin,

ich habe auch so eine Kollegin.
Allerdings sitze ich mit ihr nicht im Büro, aber ich treffe sie ab und zu in der Mittagspause und wir sind eigentlich auch privat öfters mal unterwegs. Sie war die Einzige, die fast entsetzt war, dass ich schwanger bin. Und sie fragt auch heute nicht, wie sich das Baby entwickelt oder wie es mir geht.
Letzte Woche bin ich mittags nach Hause, weil mir einfach nicht gut war, nachdem ich aber mit ihr für die Mittagspause was ausgemacht hatte, habe ich abgesagt und sie war auch wieder total entsetzt.
Meine Kollegin ist Single, schon seit Jahren und irgendwie total und ausschließlich auf sich fixiert. Scheinbar gibt es solche Leute immer mal wieder.
Hast Du denn nicht noch andere Kollegen, die Dich fragen, wie es Dir geht oder Dir mal den Karton Papier tragen?

Lass Dich nicht so nerven - 13 Wochen sind so schnell vorbei.

Viele liebe Grüße
Heike

Beitrag von fallenstar79 22.02.11 - 15:27 Uhr

Meine Kollegin, mit der ich schon seit 12 Jahren zusammenarbeite, ist genauso! Mitte 40, nicht verheiratet, keine Kinder. Lebt nur für die Arbeit. Mittlerweile ist es mir aber egal. Eigentlich kann man solche Leute nur bemitleiden ;-)

Beitrag von siem 22.02.11 - 15:38 Uhr

die frage ist, ob sie nur für die arbeit lebt oder gezwungener maßen für die arbeit lebt, weil sie keine familie hat. so eine chefin hatte ich auch mal, kein mann,keine kinder und leiterin eines kiga.verbittert und daher nicht unkompliziert. nicht unkompliziert und daher alleinstehend und ein leben lang kinderlos in diesem beruf.mit der will ich nicht tauschen und die kiga-leitung wurde ihr auch abgenommen und sie als einfache springerin in den gruppen "degradiert". kein einfaches los und ein wahrer teufelskreis.
lg siem

Beitrag von fallenstar79 22.02.11 - 15:42 Uhr

also, Single ist sie nicht freiwillig, aber kinderlos schon. Vor einigen Jahren hatte sie mir mal erzählt, dass sie keine Kinder haben möchte. Aber einen Mann hat sie auch schon seit Jahren nicht mehr gehabt und deshalb ist sie wahrscheinlich auch unzufrieden.

Beitrag von carrera 22.02.11 - 15:27 Uhr

Hi,
naja. Vielleicht hat sie ja Angst, dass Sie mehr Arbeit übernehmen muss, wenn du dann in Mütterschutz gehst. Oder es ist Neid.
Aber das ist sicherlich kein Grund so komisch zu Dir zu sein.
Versuch doch drüber weg zu schauen und ärgere Dich nicht darüber.
Genieß deine Schwangerschaft:-)

LG Carrera

Beitrag von marilama 22.02.11 - 15:27 Uhr

Hallo,

klar ist es schade, dass sie so reagiert, aber du kennst doch ihre Motive nicht.

Ich denke, sie hat einfach gerne mit dir zusammen gearbeitet und wird dich vermissen und ist deshalb vorab schlecht gelaunt.

Oder (ich weiß jetzt nicht wie alt sie ist) sie möchte auch gerne Kinder, kann aber nicht schwanger werden (ob medizinisch oder ob sie keinen Freund hat, sei dahingestellt).

Entweder offen ansprechen oder aussitzen, aber insgesamt ist so eine Situation wirklich schade, ich habe auch eine Kollegin, die sehr interessiert ist und mit der es Spaß macht und eine, die eher zurückhaltend zu mir ist, seit ich meine Schwangerschaft bekannt gegeben hat (sie wird bald 32 und ist seit 3 Jahren verheiratet, da hab ich jetzt auch zu spekulieren begonnen, warum die so wenig interessiert ist). Gerade bei unerfüllten Kinderwunsch kann eine schwangere Kollegin echt hart sein.

Grüße

Beitrag von meerschweinchen85 22.02.11 - 15:29 Uhr

Also entweder will sie keine Kinder und fragt sich wahrscheinlich was daran so toll sein soll oder sie ist neidisch.

Ignorier das einfach und wenn etwas schweres zu tragen ist, dann musst du wohl oder übel mehrmals laufen.

Manche Menschen sind halt einfach ignorant und denken Schwangerschaft ist keine Krankheit, also kann man auch ganz normal weiterarbeiten. Die haben von Rücksichtnahme noch nichts gehört.

Ich wünsche dir trotz deiner Kollegin eine schöne Schwangerschaft.

Liebe Grüße #winke

Beitrag von kathrin1206 22.02.11 - 15:29 Uhr

Ich hasse diese Stutenbissigkeit :-[

einfach nur ätzend sowas #aerger

Kenn das nur zu gut mit dem Zickenterro!

Genieß weiter deine Schwangerschaft und freu dich auf dein Baby!

LG
Kati

Beitrag von lena1309 22.02.11 - 15:30 Uhr

Hallo,

ich muss jetzt mal ganz ehrlich sagen, warum Schwangere immer meinen, dass sich jeder immer für ihre Schwangerschaft interessieren muss.
Es ist klar, dass sich dein Leben gerade komplett ändert, aber das muss doch bei deiner Kollegin dann nicht auch so sein. Sie macht weiter ihre Arbeit und gut.

Wenn du deine Freude teilen willst, ruf den werdenden Vater an.

Ich will dich ja garnicht angreifen, auch wenn das jetzt wahrscheinlich härter klingt, als es gemeint ist, aber die Welt interessiert sich nicht für einen neuen Erdenbürger, wenn er nicht aus einem Promi rausschlüpft.

Mag sein, dass ich da eh anders eingestellt bin, denn ich habe es gehasst, wenn jeder alles über meine Schwangerschaften wissen wollte. Geht nicht jeden etwas an, wie es mir geht. Ist in meinem Beruf auch unprofessionell, Schwäche etc. zu zeigen.

Und wenn dir die Kartons zu schwer sind, mach den Mund auf. Das ist eine subjektive Empfindung, ob einem ein Gegenstand zu schwer ist.

So jetzt können die Steine wieder mal fliegen.

LG
M.

Beitrag von mamavonyannick 22.02.11 - 15:32 Uhr

keine Steine;-)

Beitrag von lena1309 22.02.11 - 15:33 Uhr

Im ersten Satz fehlt nach dem Punkt, der ein Komma werden sollte, noch ", verstehe ich nicht."

Beitrag von sissy80 22.02.11 - 15:36 Uhr

Steinchen.... nee, Spaß ;-)
Ich glaube es geht ihr nicht nur ums FRAGEN, da steht doch auch was von "ärgern" und "Unterton" usw., dass kommt mir sehr bekannt vor.

Will auch nicht gelöchert werden, geht ja nur mich was an und meine Lieben.
Aber wenn man merkt dass da Zicken-Mobbing-Alarm ist, dann ist das unschön.
Und so gifitge Pfeile im Buckel tun schon weh..... vorallem wenn man eh etwas gefühlsnbetonter ist als normal....

LG

Beitrag von lena1309 22.02.11 - 15:44 Uhr

Aber sein wir mal ehrlich, wenn ich etwas Negatives sehen oder hören will, dann finde ich auch was. Und wir haben diesen Unterton ja nicht gehört, also wieder komplett subjektiv. Und wenn ich erwarte, dass die Kollegin total freudig ausrastet, wenn ich ihr sage, dass ich schwanger bin und es dann nicht tut, ist jede Reaktion enttäuschend und wird hier scheinbar als Angriff wahrgenommen.

Und Mobbing ist doch wohl etwas komplett anderes. Sie wird doch nicht gemobbt, nur weil ihre Kollegin nicht die ganze Schwangerschaft intensiv mit ihr lebt.

Und sieh es mal von der anderen Seite. Wer muss denn bei den Krankschreibungen und im Mutterschutz die zusätzliche Arbeit auffangen?
Da kann ich gut verstehen, wenn man eben nicht nur Halleluja ruft.

Beitrag von windsbraut69 23.02.11 - 07:23 Uhr

Das waren zwei Wort bei Verkünden der frohen Botschaft.
Von Terror kann da doch keine Rede sein, oder?

LG

Beitrag von jennyspice 22.02.11 - 15:44 Uhr

Achtung Wattebällchen #rofl

Im ernst, ich stimme Dir absolut zu. Die Freude über den baldigen Nachwuchs gehört meiner Meinung nach auch in den privaten Bereich. Mich würde es auch eher nerven, wenn ich ständig über meine Schwangerschaft ausgefragt werden würde. Zumindest kann man Kollegen/-innen wohl keinen Vorwurf für ein gewisses Desinteresse an der Schwangerschaft anderer machen. Sie wird schon ihre Gründe haben.

LG, Jenny

Beitrag von dazz 22.02.11 - 15:45 Uhr

Ja, ich glaube auch, dass wir Schwangeren einfach soooo gluecklich sind, und sich unsere Welt komplett aendert - und es eben einfach nicht nachvollziehen koennen, wenn das den anderen nicht auffaellt ;-)

Muss ehrlich zugeben, dass ich, bevor ich meinen ersten SS Wunsch hatte, auch recht unsensibel war. ... klar, mir gefallen Kinder, Babies, etc ... aber wenn ich wusste, dass jm im Freundes/Bekanntenkreis Nachwuchs erwartet, hab ich das auch nach ca 5 Sekunden wieder vergessen.

Das mit den Kartons, kann ich unterschreiben. Ich bin auch immer recht selbstaendig, und moechte alles selbst machen. Bin hochschwanger noch quer mit dem Zug und Gepaeck durch Deutschland gereist --- *lach* ... und mir "durfte" keiner meinen Koffer anfassen ...

Ich lebe in Italien, da spricht dich jeder, JEDER, auf deine SS an! ... In meinem Supermarkt gibt es 'ne extra Kasse fuer Schwangere und Rollstuhlfahrer!!
... und jeder fraegt dich, wie es geht, wie weit du bist, darf ich mal anfassen (bringt Glueck!!), etc
da habe ich es ehrlich gesagt auch genossen, dass ich, wenn ich in Deutschland war, als "normal" behandelt worden bin ...

Halt wieder der extreme Gegensatz ;-)

LG

Beitrag von klara4477 22.02.11 - 16:04 Uhr

#pro

Beitrag von nudel-08 22.02.11 - 15:31 Uhr

"Warum verstehen das manche Leute nicht????? "

Antwort: Weil die doof oder neidisch sind!!!

Sorry,das musste mal so drastisch ausgedrückt werden,habe auch solche Spezies in der Arbeit,sogar noch schlimmer.
Meine Kollegen sind sogar zum Chef gegangen und haben ihn gefragt,ob ich nicht mal die Schränke mit den Ordnern und Akten aufräumen kann und da ein bißchen sortieren.Wenn ich mich nicht überstrecken darf (weil ich das sagte),dann kann ich mir eine Leiter holen oder einen Stuhl. #schock

Es gibt einfach Kollegen,die haben einen Echten an der Klatsche.#klatsch

Was höre ich in letzter Zeit von lieben Leuten: denk an dich und an dein Kind und nicht ärgern lassen.
Das gebe ich jetzt weiter an Dich.

Lass es Dir gut gehen.#winke

LG nudel

  • 1
  • 2