Kinderwunsch ade.......:-(

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mamidu 22.02.11 - 16:37 Uhr

Mein Kinderwunsch wurde vor 1 Woche durch meinen Freund getötet......

Wir haben bereits eine Tochter von 4 Jahren. Vor zwei Monaten (wir hatten sehr lange Zeit eine instabile Beziehung mit viel Streit, Auseinandersetzung, wo im Mai 2009 zu einem ungewollten Abort meinerseits, er wollte das Kind nicht) wollten wir wieder mit üben beginnen.

Er kam nach Hause und beichtete mir er möchte doch kein Kind, es sei zu früh, er möchte nicht mehr.

Nun stehe ich schön blöd da, und alles tut so weh......ich überlege mir sogar eine Trennung. Gibt es Frauen da drin, welche ihren Partner verlassen haben aufgrunddessen. Ich habe ihn wirklich gern, konnte mich nie von ihm trennen. Nun möchte ich weder Sex, noch gar nichts mehr von ihm. Uns gehts wieder schlecht...rede kaum mehr mit ihm...

Ich leide noch sehr unter dem Abort vor zwei Jahren...denn ich habe mich sozusagen "überreden" lassen......ich leide sehr aber dachte vielleicht gibt es noch einen Neuanfang. Stattdessen wieder nix.

Danke für eure Meldungen.

Beitrag von bine1310080405 22.02.11 - 16:47 Uhr

das tut mir echt leid lass dich mal drücken #liebdrueck
männer die sind manchmal echt unentschlossen #augen

hast du denn nochmal versucht mit ihm zu reden ?????


eine freundin von mir hat sich auch kürzlich von ihrem männe getrennt weil sie kinderwunsch hatte aber er halt nicht ich finde dann passt man auch nicht zusammen denn man leidet und der partner versteht einen nicht :-(

lass den kopf nicht hängen ...ich weis ist leichter gesagt als getan #blume

Beitrag von knorkelchen 22.02.11 - 16:53 Uhr

lass dich erstmal #liebdrueck

das hört sich alles nicht wirklich gut an..:-(

KiWu gerade mal kurz zur seite gestellt...wie stehst du denn zu ihm??
liebst du ihn oder magst du ihn einfach nur noch?
das ist die erste sache die du dir wirklich ehrlich beantworten musst!
nicht das eine voreilige entscheidung treffen wirst...
möchtest du ein zweites kind, wenn die liebe zum mann nicht mehr 100% gegeben ist?

aber ich kann dich auch gut verstehen und mir schon echt gut vorstellen, dass man sich wegen KiWu trennen kann.
das ist eine ganz schwierige sache...

eine entscheidung wirst du bestimmt treffen müssen...(nur nicht aus wut und verzweiflung)

1 weiter warten und hoffen (vllt irgendwann mit erfolg)
2 oder trennung- bei nicht vorhandener liebe...

die entscheidung wird dir wohl keiner abnehmen können, aber bitte überlege..und entscheide nicht falsch!
hör auf dein #herzlich


Beitrag von xxtanja18xx 22.02.11 - 17:01 Uhr

Ihr habt euch die letztn 2Monate nur gestritten und es war ein Tief in der Beziehung??

Dann kann ich Ihn schon verstehen...Vielleicht solltet Ihr noch mal reden und klären, ob er grundsätzlich nicht mehr will oder inmoment nicht, weil Ihr gerade ein Tief hattet....Beim zweiten kann ich es wirklich verstehen.

Und ja, es gibt viele Paare, die sich wegen einem Kiwu trennen.

Lg

Beitrag von minuuh 22.02.11 - 17:04 Uhr

Hi,

fühle Dich gedrückt.... das scheint eine echt schwere Zeit zu sein.

Aber aus Deiner Nachricht lese ich, dass Du Dich zu sehr von ihm abhängig machst. Seine Wünsche scheinen für Dich im Vordergrund zu stehen. Er wünscht eine Abtreibung und Du machst es. Dann will er plötzlich doch ein Kind und dann wieder keines.

Das geht so nicht - die Entscheidung, ein Kind in die Welt zu setzen, darf man nicht von kurzfristigen Launen abhängig machen. Das ist unreif und eine denkbar schlechte Basis für ein glückliches Familienleben.

Ich habe meinen Partner zu Glück nicht verlassen, weil wir uns hier immer einig waren. Aber wären wir es nicht gewesen, hätte die Beziehung keine Zukunft gehabt. Ein Kinderwunsch ist kein Kompromiss wie die Marke eines Autos. Entweder man möchte gemeinsam Kinder haben oder nicht.
Wenn einer diesbezüglich zurücksteckt, wird er es dem anderen irgenwann vorhalten und tierisch bereuen.

Frag Dich doch mal, was Du von einer Beziehung mit einem Mann erwartest und schaue, wie viel er davon erfüllt. Vielleicht hilft Dir das bei der Entscheidung.

Keine schöne Sache bei Euch.... #liebdrueck

Beitrag von annibremen 22.02.11 - 17:06 Uhr

Hey du,

es tut mir leid, dass bei dir gerade alles so schwierig ist, lass dich mal drücken #liebdrueck

Ich war mal in einer ähnlichen Situation, da war ich knapp über 30 und fünf Jahre mit meinem damaligen Partner zusammen, als ich plötzlich feststellte, dass er häufiger mal gelogen hat und ich mich einfach nicht mehr auf ihn verlassen konnte. Das bedeutete für mich eben auch, dass er als Kindsvater für mich nicht infrage kommt, ich wollte meinen Kinderwunsch aber auch nicht aufgeben.

Letztendlich haben diese Umstände dazu geführt, dass ich die Beziehung nicht fortgesetzt habe. Allerdings hatten wir keine Kinder, wenn wir damals schon eine 4jährige Tochter gehabt hätten, wäre die Entscheidung vielleicht anders ausgefallen, das weiß ich nicht.

Meine persönliche Erfahrung sagt mir, dass es für eine Beziehung meistens dann, wenn man ernsthaft an eine Trennung denkt, schon zu spät ist. Ich will dir aber nix einreden.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Gelassenheit und dass du für dich und deine Tochter die richtige Entscheidung triffst! Ein ernsthaftes erneutes Gespräch mit deinem Partner, in dem du ihm auch die möglichen Konsequenzen mitteilen solltest, kann sicherlich nicht schaden!

Alles Gute für dich!

LG Anni

Beitrag von mamidu 22.02.11 - 17:19 Uhr

Vielen Dank für all Eure lieben Beiträge.......#herzlich