Neid auf meine Bekannte....ohne Grund

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternenmama2010 22.02.11 - 17:03 Uhr

Hallo ihr lieben, ich sitze hier und könnte weinen....

Ich fange einfach mal von vorne an, sonst ergibt es keinen Sinn.
Ich habe im Juli letzten Jahres unseren Sohn still geboren. Nach dem zweiten Zyklus war ich erneut schwanger. Wie ger Zufall es wollte, eine gute Bekannte ebenfalls, wir hatten den gleichen Et. Einige Zeit später, stufte man bei ihr den Termin vor da, das Kind relativ groß ist und da unser Mäuschen zuklein ist setzte man den ET 8 Tage später.
Na ja alles gut und schön.....meine Bekannte hatte heute ihre Feindiagnostik (ich habe meiner erst am 9.3) , und rief mich freudestrahlend an das es ein Mädchen wird und gesund ist.....aber ich kann mich für sie nicht mitfreuen. Ich bin traurig, Eifersüchtig ....ich weiß einfach nicht wohin mit meine Gefühle.Bin doch selber schwanger, warum gönne ich ihr ihr Glück nicht ?

In meiner vorigen Schwangerschaft , stellte man bei der Feindiagnostik fest das unser Baby nicht lebensfähig ist.

Ich sitze jetzt hier und bin tottraurig......

Sorry mußte mal raus

Claudi 20 SSw zwei Kinds 17 und 11 Jahre fest an der Hand , Luca Matheo #stern

Beitrag von astrida 22.02.11 - 17:08 Uhr

Ich habe zwar nichts vergleichbares wie du durchlebt, kann mir aber vorstellen wir unwahrscheinlich hart es damals für dich sein musst.

Ich denke das du jetzt zurück gestuft wurdest, sie vorgestuft wurde hat dich total verunsichert.
Du hast Angst das sie ein Gesundes Kind bekommt und du wieder durch die Hölle musst. Das sorgt bei dir für Neid. Du möchtest einfach nur ein Gesundes Baby.
Ich würd sagen, sprich mit ihr drüber. Erzähle ihr davor dass du Angst vor einer Wiederholung hast und dich deshalb für sie nicht 100 % freuen kannst.
Ich denke vielleicht kann sie dich unterstützen und auch für dich da sein, wenn es deine beste Freundin ist.

Sie wird dich verstehen.

Ich wünsche dir viel viel Glück!

Beitrag von claudiw83 22.02.11 - 17:08 Uhr

#liebdrueck
Ich kann verstehen, dass du dir Sorgen machst - immerhin hast du bei der letzten FD die schlimme Diagnose bekommen ...
Wenn du die Gewissheit hast, dass mit deinem Bauchbewohner alles ok ist, kannst du dich sicher auch wieder für deine Freundin freuen.
Nimm dir die Zeit die du brauchst für dich!
Viel Glück #klee

Beitrag von sternenmama2010 22.02.11 - 17:16 Uhr

Ich habe meiner Bekannte gegenüber ein schlechtes gewissen, weil ich niemanden dieses Schiksal wünsche.

Es ist halt nur so schwer..... das jetzige Kind ersetzt ja nicht unser Sternchen, obwohl ja viele das denken.

Ich mag nicht mit ihr reden, ihr Mann reagiert immer sehr merkwürdig auf mich. Naja ich komme generell mit ihm nicht klar.
Als Sie mir das vorhin mitteielte meinte er gehässig zu mir ...bäh und ihr bekommt einen Jungen.
Mir ist es sowas von egal, welches Geschlecht hauptsache Gesund.

Beitrag von meerschweinchen85 22.02.11 - 17:11 Uhr

Ach Mensch. Das ist ja wirklich schlimm. Ich kann das gut nachvollziehen, dass du Angst hast, dass wieder was schief geht. Ich glaube, der Neid resultiert daraus. Mach dir keine Sorgen, ich denke du empfindest ganz normal. Das geht bestimmt wieder weg, wenn deine Feindiagnostik vorbei ist und alles in Ordnung ist bei dir. Und warum sollte es diesmal nicht so sein.

Ich wünsche dir viel Glück und dass diesmal alles gut geht.

Liebe Grüße

Beitrag von claudiw83 22.02.11 - 17:13 Uhr

...ich hab noch einen Nachtrag: eine Bekannte von mir hatte dasselbe Schicksal wie du und nun ist sie wieder schwanger und ihre FD war super - Baby ist kerngesund!!

Beitrag von blue-butterfly 22.02.11 - 17:16 Uhr

Hey Claudi,

ich glaube, dass dir dein Kopf im Moment etwas anderes sagt als dein Herz, ist angesichts der schlimmen Erfahrung, die du machen musstest, nicht ungewöhnlich. Du weißt, dass du dich für deine Bekannte freuen "solltest", aber du fühlst etwas anderes.

Das "solltest" steht absichtlich in Anführungsstrichen, weil unsere Emotionen doch grundsätzlich mit unseren eigenen Erfahrungen zusammenhängen. Du bist diesbezüglich vorbelastet, hast wahrscheinlich auch Angst, solange du dein ungeborenes Kind nicht das erste mal schreien gehört hast. Ich finde, diese Angst und die Emotionen, die bei der eigentlich schönen Nachricht bei dir aufkommen, darfst du haben. Auch hier im Forum darüber zu sprechen, finde ich gut geeignet. Ich würde dir nur raten in deinem direkten, realen Umfeld (außer eventuell bei deinem Partner) aufzupassen, was du genau laut sagst, weil einige Menschen diese Gefühle nicht nachvollziehen können und wollen. Und ich denke, dass du das auch weißt. Sonst hättest du hier vermutlich nicht geschrieben. Vorwürfe musst du dir meiner Meinung nach aber definitiv nicht machen. Das ist deine Gefühlswelt - und so lange du versuchst, deinen Gefühlen in einem Umfeld Raum zu schaffen, in dem niemand verletzt wird, steht es dir total zu, so zu denken und zu fühlen.

Liebe Grüße, ich wünsche dir eine weiterhin schöne Schwangerschaft

Blue

Beitrag von lacura 22.02.11 - 17:36 Uhr

Hallo Claudi,

ganz ehrlich...wenn du weinen musst, dann mach es einfach...lass es raus. Ich kann dich verstehen, habe ähnliches erlebt.

Aus dir spricht nur die Angst, die Verzweiflung und die Sehnsucht. Wenn man soetwas nicht selbst erlebt hat, weiß man nicht wie sehr man auf einmal das natürlichste der Welt in Frage stellt.

Es kommt einem so schwer vor, als langes fast unerreichbares Ziel und andere werden schwanger...alles geht ganz einfach und gut und deren Kinder sind gesund.

Man empfindet es als unfair und versteht nicht warum einem soetwas passiert ist. Unsere Mäuse werden uns immer fehlen sie haben immer einen Platz in unserer Familie und uns vor allem für immer verändert.

Es wird nichts mehr so sein wie früher, sie haben Erinnerungen und Narben hinterlassen und kein Kind der Welt kann sie ersetzen.

Die Eifersucht ist normal, ich habe sie auch...meine Hürde kommt leider erst so gegen der 28. ssw wenn wir zum 2. Termin der FD müssen und ich merke auch das die anspannung größer wird.

Ich würde auch nicht mit deiner Freundin reden...ich finde, dass andre es einfach nicht richtig verstehen, solange sie nicht selbst in einer ähnlichen Situation waren/sind(was ich keinem Wünsche).

Wenn du dich gerne ausheulen magst...schreib mir einfach ;-).

Ansonsten halte durch wenn unsre Mäuse da sind wird es uns besser gehen auch wenn die Wunden nie ganz verheilen werden .

LG

Beitrag von zapmama2003 22.02.11 - 18:18 Uhr

Liebe Claudi,

nachdem was Du erlebst hast, ist es verständlich, dass Du Angst und Sorgen hast. Aber, dass Du darüber sprichst ist schon super. Denn das ist der erste Schritt zur Besserung.

Man kann die Gefühle nicht immer auf Knopfdruck steuern/ändern. Lass Deine Gefühle raus, rede mit deinem Mann drüber. Mein Mann kann mich immer unheimlich gut beruhigen. Deiner Bekannte würde ich aber nichts sagen, ich denke sie wird das nicht verstehen und ist vielleicht beleidigt.

Versuch einen Ausweg aus diesem Teufelskreis zu finden, versuche Deinem Körper und Deinem Baby wieder zu vertrauen.

LG
Zap#herzlich