besch... lebenssituation

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von leechen1986 22.02.11 - 17:17 Uhr

oh man, ich weiß echt nicht mehr weiter.
mein verlobter und ich könnten es so schön haben, aber mit diesen nachbarn hält man es echt nicht aus. jeden tag lassen sie sich was anderes einfallen um den rest des hause zu provozieren.
der vermieter ist so ein arsch, der sagt nur das müssen wir untereinander klären. dabei ist er schon so lange mit meinem verlobten befreundet und hat uns damals diese wohnung aufgedrängt, weil er endlich mal anständige mieter haben wollte.
wären wir bloß in unserer alten wohnung geblieben, da hätten wir wenigstens in ruhe unser baby bekommen können.

jetzt können wir nicht einfach so ausziehen. müssen das geld für unsere hochzeit sparen, die schon in 7 wochen ist.
und danach dauerts auch nur noch 7 wochen bis unser sohn kommt.

was machen wir denn jetzt??? wir fühlen uns hier so unwohl, und wie soll das erst werden wenns wärmer wird und man sich auf dem hof ständig über den weg läuft???

mit den nachbarn reden bringt nichts. hatten vor ein paar monaten schon einmal alle zusammen ein gespräch und hatten eigentlcih alles geklärt, aber die haben einfach ein schuss und glauben allen ernstes dass sie hier irgendwelche sonderrechte hätten.
was sich ja auch nicht ändern wird, da der vermieter ja nichts dazu sagt.

sorry fürs ganze #bla aber ich könnte echt ein paar aufbauende worte gebrauchen.

lg jenny 25+0

Beitrag von astrida 22.02.11 - 17:20 Uhr

Was machen die denn genau?

Beitrag von leechen1986 22.02.11 - 17:30 Uhr

ach, abgesehen davon das sie morgens um halb acht im treppenhaus so ein krach machen, obwohl der rest des hauses vielleciht noch ne stunde schläfen möchte. dann schreit sie auch immer ihre kleinen kinder an der kleine(3 jahre) soll seine fresse halten und ihre tochter(10 jahre) soll froh sein dass sie sie nicht schon nach hamburg auf den strich geschickt hat.

dann lassen sie ständig mitten im winter die haustür und kellertür aufstehen oder auch ihre balkontür, die im oberen hausflur ist. reicht ja nicht das letztens son penner plötzlich im keller rumgesessen hat, voll betrunken.

naja, seit neuestem hängen sie immer die tore aus, damit wir sie nicht mehr zumachen können und unser hund nicht abhaut, nur weil sie keine lust haben sie morgens wieder zu öffnen wenn sie mit dem auto vom hof müssen. und wenn die tore dann mal eingehakt bleiben, dann leen sie die riesen feldsteine direkt dvor, obwohl sie wissen dass ich schwanger bin und die da nicht wegheben kann.

naja, und immer so weiter, kleinigkeiten, aber echt ätzend.
als wäre es nicht schlimm genug das sie sich wie die assis richtig laut anschreinen jeden tag :-(

Beitrag von windsbraut69 23.02.11 - 07:03 Uhr

Krach ist ja relativ und halb 8 Uhr ist jetzt keine Zeit, in der man Nachtruhe erwarten kann.
Arbeitende Menschen sind wohl zum großen Teil schon zu solchen Zeiten unterwegs.

Du schreibst, sie schreit ihre Kinder an und beschimpft sie primitiv, das stört Euch aber nur in Eurem Schlaf? Daran, den Kindern zu helfen, habt Ihr noch nicht gedacht?

Was das Tor angeht - Ihr laßt Euren Hund auf dem gemeinsamen Hof frei herumlaufen? Das finde ich auch nicht okay, wenn es nicht mit allen Parteien abgestimmt ist.
Diese "Feldsteine", sind die dazu vorgesehen, das Tor zu sichern oder haben die Nachbarn die beschafft, um Euch zu schikanieren?

Gruß,

Beitrag von lena1309 22.02.11 - 17:21 Uhr

Hallo Jenny,

wenn du wirklich einen Rat haben willst, solltest du ein paar mehr Fakten in deinen Beitrag einfließen lassen.
Nur mit dieser Schilderung kann man dir weder aufmunternde Worte schicken, noch dir einen Rat geben, wie die Situation zu lösen wäre.

LG
M.

Beitrag von netti000 22.02.11 - 17:24 Uhr

Also ich würde nach der Hochzeit umziehen!!! Bei der Hochzeit bekommt ihr ja wieder Geld. Wir sind 4 Wochen vor meinem ET umgezogen. Hat alles super geklappt, Freunde und Familie haben gerne geholfen.

Ich denke das ist die beste Lösung - auf Besserung kann man da doch lange warten! Sch... Nachbarn bleiben sch... Nachbarn!!

LG und alles Gute! #klee

Beitrag von meerschweinchen85 22.02.11 - 17:24 Uhr

Hmm... also ein bisschen genauer, was die so machen, wäre nicht schlecht. Aber egal was die so machen, wenn du dich unwohl fühlst ist das natürlich kein Dauerzustand.

Das der Vermieter nichts macht ist auch eine Sauerei.

Liebe Grüße

Beitrag von happysteffi77 22.02.11 - 17:27 Uhr

Liebe Jenny,

ohje, das hört sich ja echt nach Stress an - mir ist eben spontan nur eines dazu eingefallen: die Familie und die Nachbarn kann man sich leider nicht aussuchen.

Hey, Ihr habt bald so schöne Dinge vor Euch - Ihr lasst Euch trauen und haltet bald Euer Baby in den Armen, sind das nicht schon allein Dinge, die das Leben, trotz der blöden Nachbarn, so schön machen? Bringt doch erst einmal die Hochzeit und die Geburt hinter Euch, es gibt zur Zeit sicherlich noch viel zu planen und Eure Vorfreude kann Euch niemand nehmen - Ihr habt Euch Beide, seid stark und seid bald eine kleine Familie - versuche einfach, an diese schönen Sachen zu denken, "positive thinking", und irgendwann wird auch der Zeitpunkt da sein, dass Ihr Euch eine neue Wohnung sucht.

Jenny, freut Euch trotz blöder Nachbarschaft an Euch und sag Dir: Unser Glück kann uns niemand nehmen - und auf die Provokationen Eurer Nachbarn versucht, gar nicht zu reagieren, sondern zu ignorieren. Ich weiß, das ist manchmal schwer, aber Stress ist wohl das allerwenigste, was Du im Moment brauchen kannst.

Ich wünsche Euch allen alles Gute und hoffe, Dir mit meinen Worten etwas Mut gemacht zu haben.

Liebe Grüße

Steffi

Beitrag von zapmama2003 22.02.11 - 18:06 Uhr

Also, ich würde an euer Stelle schon langsam mit der Wohnungssuche anfangen. Dann könnt ihr vielleicht noch bevor das Baby kommt umziehen. Ihr bekommt doch zur Hochzeit bisschen Geld geschenkt. Auch mit dem Baby kann man umziehen. Das geht alles. Hauptsache ihr fühlt euch danach besser. #klee