Gewichtsreduzierung durch Fasten

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von glam77 22.02.11 - 17:32 Uhr

hey mädels,

ich möchte nach der ss möglichst schnell wieder auf mein augangsgewicht zurück und habe gehört, dass das fasten relativ schnellen erfolg bringt.
anschliessend werde ich zu einer ernährungsberaterin gehen um meine ernährung umzustellen- das fasten soll also nur erstmal für schnelle erfolge sein.


wie sind eure erfahrungen damit? wieviel kilo in welcher zeit?

lg

Beitrag von asimbonanga 22.02.11 - 18:50 Uhr

Hallo,
ich würde dir vom fasten abraten-der Jojo Effekt soll sehr groß sein.Schnell mal 3 -5 Kilo weg und ruckzuck wieder drauf.
Ich habe mal zum Nikotin-Entzug gefastet in einer Einrichtung----nie wieder, mein Magen hat mir noch monatelang Probleme bereitet.Ich denke diesen Schock wird dir dein Stoffwechsel übel nehmen!!!
Geh doch lieber gleich zu einer Ernährungsberaterin.

L.G.

Beitrag von tattel 22.02.11 - 19:38 Uhr

Hi,

ich habe schon oft 3x gefastet. Mir gings dabei bestens. Auch abgenommen habe ich super dabei. Leider habe ich aber danach ziemlich schnell genauso gefuttert wie vorher und hatte danach immer wesentlich mehr drauf wie vorher.

LG

Tanja

Beitrag von spatzl27 22.02.11 - 19:43 Uhr

Hallo,

ich schließe mich meiner Vorschreiberin an. Erst fasten und dann beraten lassen ist der zweite Schritt vor dem Ersten.

Selbst wenn Du fasten willst, sollte das auch unter ärztlicher Kontrolle erfolgen, wenn man damit keine Erfahrung hat. Fasten heißt nicht, einfach nur Wasser trinken.
Das Nächste - Dein Körper fährt auf Sparflamme und alles was Du danach zu Dir nimmst, schlägt sich wieder auf das Gewicht.

Es gibt gesunde Ernährungsbeispiele, mit denen man langfristig abnimmt und auch das Gewicht hält. Ergänzend dazu Sport, lässt die Pfunde schmelzen.

Bitte komm nur von dem Irrglauben weg, durch Fasten so viel an Gewicht zu verlieren, das dann auch noch weg bleibt. Ist Quatsch. Schnelle Abnahme erzeugt Jojo-Effekt. Langfristig am Gewicht gearbeitet verspricht langen Erfolg. Die Pfunde sind ja auch nicht innerhalb von einer Woche drauf gekommen... Außerdem beugst Du einem Mangel an Vitaminen etc. vor, wenn Du Dich gesund ernährst.

Dein Kind braucht ne gesunde Mama. Mangelernährung geht auch böse auf Kosten der Nerven. Und die brauchst Du...

LG Spatzl

Beitrag von claerchen81 23.02.11 - 08:50 Uhr

Hi,

das beste Mittel, nach der SS das Ausgangsgewicht schnell wieder zu erreichen ist, nicht so viel zuzunehmen. Also zügel dich JETZT schon. Das was du jetzt versaust, ist später meist schwer wieder abzutrainieren.

Fasten ist ein Kur zur Entschlackung und Regeneration. Die Giftstoffe werden aus dem Körper heraus transportiert, über Schweiß (der gern mal übelriechend wird) und sämtliche Schleimhäute (man bekommt meist eine sehr belegte Zunge und Mundgeruch). Man wird ein wenig langsamer und weniger stressresistent, weniger leistungsfähig i.A.. Heilfasten hat zudem einen meditativen Charakter, man sollte sich in dieser Zeit auch Gedanken über sich selbst etc. machen. Nach dem Fasten (mind. 7 Tage, höchstens 3 Wochen ohne ärtzliche Betreuung) kann man erst ganz, ganz, ganz langsam anfangen, wieder zu essen. Meist dauert es Wochen, bis man "normal" essen kann.

Insofern ist es überhaupt die UNGEEIGNETSTE Diät für nach der SS. Man ist meist im Stress, hat als letztes für sich selbst Zeit, genug mit den hormonellen Umstellungen des Körpers zu tun, als dass man sich auch noch mit Einläufen/Glaubersalz (gehört auch dazu!) und übermäßigem Schwitzen kümmern kann. Zudem ist ein Stillen unmöglich, da die Giftstoffe direkt über die Muttermilch dem Kind zugeführt werden (es soll ja Leute geben, die das nicht stört....).

Fasten ist keine Diät, es ist eine Kur. Wenn du abnehmen willst, dann iss normal gesund, stille und treibe moderaten Sport. Wenn du nicht allzuviel zugenommen hast, sind die Kilos dann schnell weg.

Übrigens: mit den Kilos ist es nicht getan. Der Körper ist nach der Schwangerschaft meist sehr schwammig. Es dauert eine ganze Zeit, bis man das wieder im Griff hat, da helfen überhaupt keine Gewaltkuren, ganz im Gegenteil. Eine ungedulidige Mit-Mutti aus meinem Rübi hat sich gerade einen Muskel der geraden Bauchmuskeln gerissen, weil sie unbedingt Situps machen musste. Jetzt muss sie 6 Wochen ein Krosett tragen, welches sie stark bei jeder Bewegung einschränkt, d.h. es wird sie ewig zurück werfen in den Bemühungen um den perfekten Körper.

Sie es locker, nach einem Jahr ist bei den meisten der Speck weg. Mein Körper war sogar besser als vor der SS, ich hatte Normalgewicht und war trainiert durchs viele Spazieren.

....aber meist redet man hier gegen Wände. Ich hätte es auch nicht glauben wollen, wenn ich es nicht selbst erlebt hätte, gebe ich freimütig zu. Aber lass das Fasten, ist echt Mist für deine Zwecke.

Gruß, C.

Beitrag von binnurich 23.02.11 - 08:58 Uhr

Fasten dient nicht der Gewichtsreduktion sondern der Gesundheit

In eine Diät kann es ein guter Einstieg sein, weil man durch den schnellen Rückgang des Gewichts (Darminhalt) erst mal motiviert wird. Schlecht kann sein, dass dein Stoffwechsel dadurch gleich auf Mangelernährung umstellt und nachher nix mehr geht.

Wenn du keine Diätvergangenheit hast, mach WW SIS Wakeup o. ä. da nimmst du in den ersten Wochen auch gut ab und es wird gut weitergehen