Mumps in SS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von kruemel2701 22.02.11 - 18:29 Uhr

Hallo,
es kann sein, dass ich Mumps habe / hatte, was bedeutet das denn für meine SS bzw. für meinen Krümel...??? Ich hab n bissl Angst...#zitter

Liebe Grüße

Beitrag von sweet-dreamy 22.02.11 - 18:32 Uhr

Bist du nicht gegen Mumps geimpft? Ist bei Masern und Röteln dabei...

welche Symptome hast du denn?

Evt ist es nur eine Entzündung einer der Speicheldrüsen oder ein Speicheldrüsenstein... geh mal zum HNO Arzt ggf.... Gute Besserung

Beitrag von mainecoonie 22.02.11 - 18:33 Uhr

Kommt auf deine Symptome an. Mumps ist in der ss gefährlich. Ich habe ein BV bekommen, da ich mit Kindern unter 6 Jahren arbeite und keinen Schutz habe. Wie kommst du denn darauf? Wie sind die Symptome?

Beitrag von kruemel2701 22.02.11 - 18:40 Uhr

Also es war so, dass meine FÄ angerufen hat weil sie jetzt festgestellt hat, dass bei meinen Antikörpertests (arbeite in einer KITA mit Kids von 0-6) der Mumpswert anscheinend posotiv war, alle anderen Antikörper hab ich, gehe auch seit 4 Tagen wieder arbeiten, sie war aber wohl auf Fortbildung und hat das jetzt bemerkt...:-[ mir ging es eigentlich recht gut, hab nur seit Sonntag n bissl Halsweh.
Bin als Kind eigentlich gegen Mumps, masern, Röteln geimpft worden... deswegen kann ich es mir eigentlich net vorstellen. Ich war heute nochmal zum Blut abnehmen wweil sie meinte evtl sei es vllt ein Laborfehler... aber wenn da ein Fehler ist sind dann vllt bei den anderen Immunitäten auch welche und ich dürfe evtl garnichtmehr arbeiten????
Hatte beim Hausarzt auch nen Rachenabstrich gemacht bekommen weil wir Scharlach in der Kita hatten der meinte Scharlach hätte ich net aber irgend nen anderen Keim konnt er feststellen...#gruebel ich bin einfach nur total verwirrt... :-(

Beitrag von say_my_name 22.02.11 - 19:02 Uhr

Hallo,

Bin zwar gegen Mumps-Masern-Röteln geimpft, aber leider reicht der Imprägnier nicht aus (trotz Impfung) , so dass ich nicht mehr im Kindegarten, sondern auf dem Amt arbeiten muss....
kann also passieren, dass nicht genug Antikörper gebildet wurden...

Habe im Internet gelesen, das denen, die nach 1972 ? geboren wurden zur 2.Impfung geraten wird!

Lg smn

Beitrag von say_my_name 22.02.11 - 19:05 Uhr

Meinte natürlich , das der Impfschutz manchmal
nicht ausreicht.... blödes Handy....

Beitrag von kruemel2701 22.02.11 - 19:18 Uhr

na super sowas hat mir nie jemand gesagt und meine FÄ meinte eigentlich ja auch dass ich alle Antikörper hätte... ich könnt echt k... ich bin nur noch am :-[ und #heul