Baby (7 Wochen alt) kommt ohne mich NIE zur Ruhe.....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schneehase1979 22.02.11 - 19:25 Uhr

Hallo zusammen,

vorab ich liebe meinen kleinen Schatz über alles und ich genieße jede Minute mit ihm.

Nur habe ich folgendes "Problem". Mein kleiner kann NIE alleine sein. Mit alleine meine ich aber nicht alleine in einem Raum sondern er ist nur ruhig wenn ich ihn auf dem Arm nehme. Man kann ihn nicht z.B. nicht einmal 5 Minuten auf die Couch legen ohne dass er die ganze Wohnung zusammen brüllt.:-(. Mein Mann geht seit gestern wieder arbeiten und jetzt bin ich alleine zu Hause. Konnte heute nur unter brüllen zur Toilette und Essen konnte ich garnicht. Habe mich dann unter extrem brüllen angezogen und bin nach draußen. Im Kinderwagen hat er dann geschlafen. Nachts quengelt er auch so lange bis ich ihn zu mir ins Bett nehme. Dies ist für mich jedoch kein Problem.

Mir ist klar, dass ein Baby sehr viel Aufmerksamkeit benötigt und ich trage ihn den ganzen Tag umher oder er schläft nach dem stillen bei mir auf dem Stillkissen. Aber, dass man nicht einmal 5 Minuten Zeit zum essen hat......Andere Babys schlafen doch auch einmal im Stubenwagen oder auch der Couch.

Tragetuch verweigert er leider. Das würde vieles sicher einfacher machen. Da brüllt er so lange bis er wieder raus darf....

Wie ist das bei Euch? Hat jemand einen Tip was ich anders machen kann? Bin heute echt am verzweifeln gewesen#heul

LG
Julia mit Raphael Sebastian #schrei

Beitrag von saya82 22.02.11 - 19:45 Uhr

Hallo!

Die meisten Babys sind so wie deins :-)
Es gibt nur wenige die alleine einschlafen und auch mal gerne allein sind.
Mein Tipp: Schaff dir ein Tragetuch an und nimm dein Kind zu dir ins Bett.
Nur wenn er genug Körperkontakt und Nähe bekommt kann er Sicherheit gewinnen und dich auch mal kurz gehen lassen.
Er hat ja auch noch kein Zeitgefühl und somit bist du für ihn immer eine Ewigkeit weg.

LG

Beitrag von schneehase1979 22.02.11 - 19:56 Uhr

Wie oben geschrieben, habe ich ein Tragetuch aber er brüllt so lange bis er wieder raus darf. Ist also leider auch keine große Hilfe....

Ich habe ihn wirklich den ganzen Tag auf dem Arm oder bei mir (z.B. auf dem Stillkissen). Also haben wir eigentlich immer Körperkontakt.

Ins Bett nehme ich ihn schon. Er möchte nicht im Beistellbett schlafen und das ist für mich völlig o.k. bzw. ich finde es sehr schön meinen Sohn nachts in meiner Nähe zu haben.

Vielleicht braucht er einfach noch ein bißchen Zeit....

Beitrag von blueangel2000 22.02.11 - 20:21 Uhr

hallo,

oh man, das stelle ich mir wirlich wahnsinnig anstrengend vor. meine mädels haben gott sei dank das tragetuch geliebt!

vielleicht heisst es wirklich nur abwarten....

wünsch dir viiiiiiele nerven.

lg

Beitrag von schneehase1979 22.02.11 - 20:24 Uhr

Danke gute Nerven kann ich gut gebrauchen;-) Vielleicht wird es ja bald besser und bis dahin versuche ich ganz#cool zu bleiben (klappt auch zu 99% ganz gut;-))

Beitrag von blueangel2000 22.02.11 - 20:20 Uhr

Vielleicht sollte man den Text auch wirklich lesen, bevor man antwortet;-)

Beitrag von schneehase1979 22.02.11 - 20:22 Uhr

#pro

Beitrag von froeschle1 22.02.11 - 19:54 Uhr

Hallo Julia,

mir ging es genauso mit meinem Sohn David. Er ist jetzt 8 Wochen alt und es ist schon seit ca. 3 Wochen besser geworden. Gemacht habe ich nichts Besonderes. Ich kann mich aber noch gut daran erinnern wie anstrengend es war! Nicht essen, nicht duschen nicht in Ruhe auf Toilette....das ist echt ganz schlimm!

Ich habe einfach versucht ihn immer mal wieder abzulegen, habe mit dem Stillkissen ein Nestchen gebaut ect. ihn abgelegt und wenn er angefangen hat zu brüllen habe ich ihn aufgenommen.

Nun liegt er manchmal alleine in seinem Stubenwagen und lacht sein Mobile an. Schlafen tut er Nachts bei uns im Bett. Tagsüber in seinem Stubenwagen im Wohnzimmer. Ich denke Du musst ihm einfach noch Zeit lassen.

Lieber Gruß froeschle1

Beitrag von schneehase1979 22.02.11 - 20:13 Uhr

Ja, vielleicht braucht er einfach noch ein bißchen Zeit. Die ersten 2-3 Wochen war es gar kein Problem. Da hat er ganz friedlich bei uns auf der Couch geschlafen. Seit dem 5 Wochen schub hat sich alles verändert. Er braucht jetzt einfach mehr Aufmerksamkeit.

Vielleicht wird es ja in den nächsten Wochen besser. Nachts schläft er bei uns im Bett (manchmal auch im Beistellbett) und da klappt das schlafen ganz gut. Und tagsüber schläft er nur auf meinem Arm oder bei mir auf dem Bauch oder am Bauch (Stillkissen).

Beitrag von perserkater 22.02.11 - 19:54 Uhr

Hallo

Es kann sein, dass du das TT falsch bindest. Und viele Babys weinen wenn sie ins Tuch kommen, beruhigen sich aber irgendwann und schlafen dann schnell ein.
Such dir eine Trageberaterin, dass Babys wirklich nicht ins Tuch wollen ist ganz ganz ganz selten.

LG

Beitrag von schneehase1979 22.02.11 - 20:03 Uhr

Ich habe dieses Tragetuch:

http://www.babytuch.com/

also ohne binden;-)

Konnte Ihn bisher 2 mal ohne schreien durch die Gegend tragen. Ansonsten wenn ich ihn ins Tuch bzw. die Tücher nehmen möchte brüllt er sofort los und lässt sich nicht mehr beruhigen!

Beitrag von lalal 23.02.11 - 08:46 Uhr

Guten morgen,

meine Tochter weint auch immer erst wenn ich sie ins Tuch nehme, sobald ich dann aber umhergehe, wird sie ganz ruhig und schläft seelig ein.

Beitrag von qrupa 23.02.11 - 10:44 Uhr

Hallo

gerade bei dieser Art von Tüchern ist es nciht ungewöhnlich dass es den kleinen unbequem ist, weil die sich kaum anpassen lassen. ich würde dir raten mal eien ausgebildete Trageberaterin zu kontaktieren und mit ihr nach eienr Trage zu gucken mit der ihr beide zufrieden seit oder sie kann dir zeigen wie man ein normales Tuch schnell und sicher bindet. Das ist etwas ganz anderes als soein Tuch wie du es hast

http://www.trageschule-dresden.de
http://www.clauwi.de

Beitrag von marika333 22.02.11 - 19:55 Uhr

Oh du sprichst mir aus der Seele:-)

Ich habe genau das selbe "Problem":

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=3039458&pid=19234845

Aber ich habe das Glück,dass das Tragetuch ne Menge hilft (so wie jetzt zum Beispiel) dann wird sie ruhig und schläft an meiner Brust...aber auch nicht immer#schwitz...Ist immer Glückssache...

Und das Gefühl mi der ouch oder Stubenwagen kenne ich soooo gut. (siehe Thread),Dann denkt man "oh-jetzt schlummert sie" und möchte sie in den Stubenwagen legen oder so, um mal aufs Klo zu gehen oder Duschen oder so-egal..schwupps 2 Minuten später-ALARM!#schrei

Ok-ich weiß genau wie du,dass man dem Baby dann eben die Nähe geben muss,die es brauch,aber GENAU den Gedanken hatte ich heute auch...Pucken hilft bei uns auch prima (wenn ich denn wie gesagt die Ärmchen in den Pucksack kriege,was nicht so leciht ist,wenn sie so rudert).

Aber irgendwie doch beruhigend,dass esanderen auch so geht oder?!#liebdrueck

Ich denke da müssen wir durch,aber es gibt eben Momente wo man nur gestresst ist,weil man eben auch mal "Muss" oder was essen will oder so.

Die lieben Kleinen#verliebt

Unsere Maus its nun knappe 5 ochen alt und ich glaube das zieht sich bis sie 18 Jahre alt sind#rofl

Dennoch lieben wir sie ja alle oder?!#herzlich#herzlich#herzlich

Ich denk an dich und wünsche "trotzdem" einen schönen Abend!#winke

Beitrag von schneehase1979 22.02.11 - 20:19 Uhr

Ja wenn er das Tragetuch akzeptieren würde, wäre vieles sicher leichter. Naja so muss ich ihn halt auf dem Arm herumtragen.

Ja ich denke auch immer er schläft tief und fest und dann schwups brüllt er das ganze Haus zusammen. Bei mir auf dem Bauch schläft er manchmal ganze 3 Std. aber wehe ich lege ihn weg, dann wird sofort rebelliert!#schwitz

Ja es beruhigt doch sehr nicht alleine mit seinem "Problem" zu sein. Wahrscheinlich ist das einfach nur eine sehr anhängliche Phase. Nur manchmal geht das alles echt an die Substanz. Hatte heute nix gegessen und konnte nicht einmal 5 Minuten telefonieren, weil der Herr sofort gemerkt hat, dass er nicht mehr im Mittelpunkt steht. ABER es ist auch ein schönes Gefühl zu merken, dass das Baby schreit weil es Sehnsucht nach Mama hat und sich sofort beruhigt wenn ich ihn auf den Arm nehme#verliebt Nur manchmal fehlt mir einfach die Energie.....

wünsche Dir auch einen schönen und vor allem ruhigen Abend...

LG
Julia

Beitrag von thalia72 22.02.11 - 19:58 Uhr

Hi,
Justus war ein ähnliches Kaliber, es wurde besser, als er Greifen konnte und sich mit den Gegenständen beschäftigen konnte (besser heißt, dass ich nicht unter Brüllen auf`s Klo konnte, sondern er für die kurze Zeit ruhig war).
Ich würde mit dem Tuch aber dranbleiben. Wie wickelst du? Bei uns ging die Wiegewickeltechnik gar nicht, aber Doppel-X ging super.
Und dann würde ich auf`s Timing schauen, ihn vielleicht erst mal nur zum Schlafen ins Tuch packen und ihn dann auch mal Schreien lassen, also im Tuch. Joris schläft spätestens nach 10 Minuten ein.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von schneehase1979 22.02.11 - 20:08 Uhr

Ich habe dieses Tragtuch (also ohne binden)

http://www.babytuch.com/

Ja vielleicht muss ich es einfach öfters probieren. Das würde für mich schon einiges leichter machen.

Vielleicht wird es ja echt besser wenn er so weit ist sich mit Gegenständen zu "beschäftigen"..... naja bis dahin heisst es wohl durchhalten, durchhalten und noch einmal durchhalten.

Beitrag von s.cheri. 22.02.11 - 19:59 Uhr

hallo julia!

einen tip habe ich nicht, tut mir leid. ich kann dir nur sagen, dass das völlig normal ist. vielleicht hat er gerade einen schub oder sein bauch zwickt, irgendwas liegt bei babys ja immer an.

meine kleine ist jetzt 10 monate alt, ich weiß zwar nicht mehr genau, wie sie mit 7 wochen war, aber ich glaube, so um die zeit fing es an schwierig zu werden. und solche phasen komen immer wieder mal...und vergehen auch wieder.

wir z.b. hatten das pech, dass sich 4 monate lang schübe, zähne und krankheiten abgewechselt haben, d.h., ich hatte hier über diesen zeitraum ein quengliges kind am tag, das in der nacht geweint hat und nur bei mama auf dem arm wieder eingeschlafen ist - und das kam mehrmals in der nacht vor!
jetzt hat sie mal knapp zwei wochen durchgeschlafen, aber ich habe den frieden nicht getraut. zu recht. denn seit zwei nächten möchte sie
wieder eine flasche.#augen

wie gesagt, dein baby ist noch so kurz auf dieser welt, vorher war er neun monate immer bei dir, gib ihn was er braucht so weit du es schaffst. und halte durch! alles hört auf, man muss nur lang genug warten. ;-)
nimm ihn z.b. mit ins bad, leg in da auf eine decke so lange du dich dort fertig machst.
das mit dem essen kenne ich. ich hab jetzt noch tage, wo ich mir nur schnell eine stulle schmiere, die kann man auch nebenbei essen. ist aber nicht standart. ;-)

lg
cheri

Beitrag von sandy-82 22.02.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

wir haben das bei unserer Tochter (8 Wochen) auch. Heute war meine Hebi da und sagte, ich soll mal mit ihr zum Osteopathen... und siehe da, sie hat eine Blockade im Nackenbereich die jetzt behandelt wird und dadurch lässt sie sich nie ablegen... Hab sie auch meist in der Manduca.

Lg

Beitrag von pu-tschi 22.02.11 - 20:42 Uhr

Mein Sohn war die ersten vier Monate auch so- wollte nur an die Brust oder auf den Arm. So haben wir dann halt gelebt- er war Tag und Nacht entweder angedockt oder im Marsupi/ auf dem Arm, ganz selten hat er mal "abgedockt" geschlafen.

Marsupi mussten wir üben: Zuerst gings nur im Laufen mit Singen, später dann konnte ich auch stehenbleiben. Hinsetzen ging nie.

Ich würd Dir empfehlen: Kind ins Tuch und raus, zügig gehen. Da schläft der ganz sicher, schaukeln und frische Luft und kuscheln, klappt bestimmt.

Und: Es wird besser- in ein paar Monaten. Jetzt ist es einfach MEGAanstrengend und es zermürbt. Musst Du so hinnehmen, leider.

Bis dahin: Erhol Dich stillend- still im Liegen, lies, iss, schlaf dabei. Ist am unstressigsten für euch beide.

Lg, Putschi

P.S. fürs Klo hab ich auch keinen Tip: Ich war mit Marsupi (total doof) oder hab dabei den Stubenwagen hin- und hergerollt (auch doof).

Aber essen: Erst mit Kind auf dem Arm/ Tuch essen machen, dann während dem Stillen essen. Klappt gut.

Und ganz wichtig: Nicht aufregen. Nimms hin, find Dich damit ab. Aufregen macht nur schlechte Laune- das spürt Dein Kind und es wird eher noch schlimmer. Also: Druck raus- mach wie Dein Kind es braucht.

Beitrag von hoffnung2011 23.02.11 - 02:37 Uhr

Julia, zwischen der 6 und 8 Woche ist der Höhepunkt von dieser Schreiphase, das kann vollkommen normal sein! Einach die Zeit überstehen!

Beitrag von celest28 23.02.11 - 09:58 Uhr

Hallo,

ja kann schon alles sehr anstrengend sein. Meine kleine mochte das Tragetuch auch erst nicht (hab es erst im 3 monat probiert)...Jetzt liebt sie es. Vieleicht einfach öfter probieren und vieleicht auch mal ein richtiges Tragetuch verwenden, welches man knoten muss. Vieleicht gefällt das ja besser. Gibt auch am Anfang so elastische Tücher, wenn die Baby noch leicht sind.

Für auf die Toilette hatte ich eine Wippe. Ich lege sie immer in die Wippe und geh dann auf die Toilette. (Also die Wippe steht im Bad.) Manche mögen das wohl nicht, aber mal ehrlich ich habe mein Kind bekommen und schäme mich nicht vor meiner Tochter. Und am anfang konnte ich dann sogar duschen, wenn sie im Bad in der Wippe lag.

LG Celest