Diagnose PCO Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von baldmamasein 22.02.11 - 19:31 Uhr

Guten Abend!

Hab heute meine Blutwerte bekommen...mit der Bemerkung vom Labor, dass es wohl PCOS ist :-(
Mein Testosteron ist etwas erhöht und ich hab poly...Ovarien und seit absetzen der Pille (vor 5 Monaten) lange Zyklen 32-43 Tage...
Jetzt hab ich Angst und Panik#zitter
Montag hab ich nen Gesprächstermin bei meiner neuen Faruenärztin, oh man ich wünschte es wäre schon Montag.
Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen? Wie geh ich nun vor? Was muss gemacht werden??? Möchte nämlich nicht lange rumprobieren um dann in nem Jahr erst etwas zu unternehmen... Dafür habe ich leider keine Zeit!

Vielleicht kann mir ja jemend von seinen Erfahrungen berichten?

lg baldmamasein

Beitrag von shiningstar 22.02.11 - 19:38 Uhr

PCO ist eine Hormonstörung -mit Hormonen kann man da also was machen... Gibt schlimmeres als PCO (aus meiner Sicht...)

Beitrag von baldmamasein 22.02.11 - 19:47 Uhr

Ja, ich weiß....aber für mich ist es schlimm. Und ich würde gerne von Betroffenen wissen, was man macht.

Beitrag von ceres86 22.02.11 - 19:47 Uhr

Habe genau die gleiche Diagnose, nur das meine Mens gar nicht kam.
Aber keine Panik, das bekommt man hin. Sind denn alle anderen Werte ok?
Bei mir hilft jetzt OvariaComp super. Zyklus/ES ist da und das in einer normalen Zeit. Ich würde dir erst mal so etwas empfehlen, aber sprich das mit deinem FA ab. Falls es damit wirklich nicht besser wird gibt es Clomifen. Das ist aber ziemlich stark und darf auch höchstens 6 Monate am Stück genommen werden.

Kannst mir ja über VK schreiben, wenn du noch mehr wissen willst.:-D

Beitrag von miaschnee 22.02.11 - 19:51 Uhr

Bei mir besteht auch die Diagnose PCO-Syndrom. Zu viele männliche Hormone. Daraufhin habe ich in 2008 Mönchspfeffer genommen, da wir schon fast 1 Jahr versucht hatten schwanger zu werden. Mein Zyklus hatte eine Länge von 38-55 Tage. 1 1/2 Monate nach der Einnahme kam dann die Diagnose SCHWANGER. Nun ist meine Tochter 2 Jahre und 5 Monate alt. Wie du siehst es ist kein Problem mit Hormonstörung schwanger zu werden.

lg

Beitrag von schnuffel89 22.02.11 - 19:53 Uhr

hey also panik brauchst du wirklcih keine haben, es wurde selber bei mirvor 2 jahre diagnostiziert,, und hab auch panik geschoben mein fa meinte das es auch mitpco eine chance gibt schwanger zu werden nur ist sie eben geringer als bei ner gesunden frau!!
(bitte nicht falsch verstehehn)
pco resultiert meisten aus leicht bis strken übergeiwcht... ich hatte damals noch 25 kiloübergewicht. wog letztes jahr 115 kilo jetz wieg ich um die 89 kilo bei 172 cm is zwar noch 10 kilo übergwicht aber ich denke ma das schadet nicht.. und ich muss sagen seit anfang diesen jahres hat sich mein zyklus von 365 tagen auf 25.26 zyklus tagen verkürzt.. mein fa is zufrieden ich soll jetz noch bis april zb frühren und wenn ich bis april noch nicht ss geworden bin dann leitet er ne behandlung ein.. wünsch dir sehr viel glück und immer positiv denken

Beitrag von annima89 23.02.11 - 20:06 Uhr

Hallo!
Also, ich hatte im November ne Bauchspiegelung nachdem ich schon ewig Unterleibsschmerzen hatte. Dabei wurden zysten entfernt. Und ich hab dann aber gleich im nächsten Zyklus wieder welche bekommen usw.
Mein FA meinte auch, dass das wahrscheinlich PCO ist. Habe gar kein Übergewicht. Alles ganz normal. Bin ehrlich gesagt auch ziemlich geschockt und hab ziemliche Panik. Man hätte natürlich bei Kinderwunsch am liebsten dass alles gleich und sofort klappt. Jetzt bin ich auch ziemlich deprimiert.

Hab morgen einen Termin in der KiWu Klinik und möchte mal abwarten, was der Azrt dort sagt, wie man weiter vorgehen sollte. Wenn du möchtest, kann ich dir ja schreiben was er dazu sagt.

Kopf hoch...versuche es auch.

Grüße

Beitrag von baldmamasein 23.02.11 - 21:03 Uhr

Hey!

Ja, das wäre mal interessant was sie dir in der Kiwu erzählen! Ich hab auch kein Übergewicht und hatte eigentlich die Wunschvorstellung einfach die Pillle abzusetzen und dann im Laufe des Jahres schwanger zu werden...:-(
Und nun, nix da...ziemlich blöde.
Ich weiß überhaupt nicht wie das nun alles laufen soll...und habe ehrlich gesagt große angst davor kein Kind bekommen zu können.
Wie sind denn deine Hormonwerte?
Ich drück dir die Daumen #kleefür morgen und bin gespannt auf deinen Bericht!

lg