nachtflasche und dann wach

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von turbine 23.02.11 - 07:02 Uhr

guten morgen#tasse
und entschuldigung fürs kleinschreiben(baby auf dem arm)

meine frage ist:was kann ich machen oder mach ich falsch wenn ich nachts die flasche gebe?
-denn ich gebe die flasche und dann ist sie immer wach

ich beschreib mal die ganze sache....
meine tochter ist heut 5,3 wochen und bekommt die flasche,sie schläft im eigenen bettchen,neben dem ehebett.die flasche bekommt sie alle drei stunden.
wenn sie wach wird,lauf ich schnell alleine runter und mach eine fl.warm,dann hole ich sie raus(rede aber nicht weiter mit ihr und ein dimmlicht ist an)gebe ihr dann die flasche,lass sie bäuerchen machen und leg sie wieder hin..und das wars

dann liegt sie da als ob sie schläft und nach zehn min ist sie wach:-[

bisher bin ich dann nach unten ins wohnzimmer gegangen mit ihr,wenn die geschichte so ausartet bis sie laut weint(da sonst ihre schwester(6 jahr)wach wird(kinderz.ist gleich neben schlafzimmer)

also ist der ablauf des abends/der nacht

-um sechs fl.dann wachphase bis 20 uhr
-dann schläft sie ein und und nächste fl.um neun
-dann fl.um 24 uhr
-dann wach bis ungef.halb zwei
-dann nächste fl.um drei oder später(dann manchmal wach bis halb fünf)
-dann nächste fl.um halb sechs

ich muß dazu sagen das ich nach bedarf füttere und nicht nach irgendwelche uhrzeiten/abständen

bin gespannt auf eure ratschläge

schönen tag noch#winke

Beitrag von sandy5681 23.02.11 - 07:34 Uhr

schönen Guten morgen,

Also wirklich einen Tip kann ich nicht geben.

Kann nur sagen das es bei meinem auch immer wieder so ist. Er hat mal ne woche drinnen wo er super nach jeder Flasche weiter schläft. Aber seit ein paar Tagen hat er es auch das er danach wach ist. Bekommt um 23 o. 24 Uhr seine letzte Flasche und ist schon beim rausnehmen top Fit und quakt vor sich hin.
Ich gehe dann meist etwas mit ihm im Zimmer rum, mache ihm sein Gute Nacht lied am Babyphon an und lege ihn dann wieder wach in sein Bettchen. zu 90 prozent schläft er dann selber nach 1h ein (ohne weinen) und die anderen 10 prozent weint er dann und ich laufe dann wieder mit ihm durchs zimmer bis er wieder schläft. Das kann aber dann durchaus mal 1-3h dauern.
Ok meiner ist schon 8 Mon. alt. Aber wollte damit sagen das es immer mal so phasen geben kann. Und ich keinen wirklichen Tip habe ausser durchhalten bis es besser wird.

Und dankeschön für den #tasse

lg Sandy mit Sam der gerade das Puzzel der Oma zerlegen will

Beitrag von delicacy80 23.02.11 - 07:48 Uhr

Hallo,

schäft sie denn vor der Flasche um 24h?
Ich hab es hier schon mal geschrieben bei einem anderen Beitrag.
Kein Patentrezept, aber bei uns und auch bei Freunden hat es geklappt.

Bevor ich selber ins Bett gegangen bin, hab ich meine Tochter geweckt und sie gefüttert.
Nach ein paar Tagen hat sie sich dran "gewöhnt" und es hat funktioniert. Somit war sie auf jeden Fall erstmal satt!
Die andere Sache ist ja wenn sie vor 24h schläft, dann ist sie ja irgendwann logischerweise auch mal wach.
Sie weiß ja mit ihren 5 Wochen noch nicht, das jetzt Nacht ist.

LG

Beitrag von berry26 23.02.11 - 09:40 Uhr

Hi,

ich sehe das Problem eher darin, das du mit ihr ins Wohnzimmer gehst.
Dein Baby muss einen Tag-Nacht-Rhytmus ja erst lernen und das kann es nur wenn du es konsequent im Bett lässt und es dort beruhigst. Wenn du aufstehst und ins Wohnzimmer gehst, dann ist für dein Baby Tag!

Das du deine große Tochter nicht wecken willst, verstehe ich auch aber so wird es schwierig deiner Kleinen klarzumachen das jetzt Nacht ist.

LG

Judith