Mein Leben - ist das ok so?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traralilala 23.02.11 - 07:26 Uhr

Hallo Ihr,

Ihr habt mir schon so das eine oder andere Mal geholfen und ich bitte Euch nun um eine Einschätzung, weil ich einfach so unsicher bin und wohl auch nicht ganz gesund aufgewachsen bin.

Vielen Dank...

Ich (w, 30), Mann (35), keine Kinder, eine Katze

Ich arbeite ca. 50/Woche relativ selbstbestimmt, so mittelkarriereorientiert. Bin ca. 2 mal die Woche im Außen"dienst", ab und zu halte ich Vorträge, Seminare.

3 x Woche Sport (1x Schwimmen, 2 x Fitnessstudio)

1 x Sonntag Gottesdienst, danach manchmal Unternehmungen mit den anderen

alle zwei Wochen ein weiteres Treffen in der Gemeinde, was ich leite

unregelmäßig in der Gemeinde Treffen, Aktionen etc...

1 x Woche Geigenunterricht, alle halbe Jahr mal ein Auftritt damit

ich habe ca. 5 Freundinnen, auch außerhalb der Gemeinde, ca. 1 x in der Woche (manchmal bis zu 3 x) treffe ich mich mit jemand oder mehreren von denen.

Im Urlaub wandern wir (also mein Mann und ich, manchmal mit anderen) viel, wir machen Ausflüge am Wochenende, gehen mal essen oder in die Sauna, mal tanzen, selten Museum, Konzerte, Theater.

Meine Schwiegermutter wohnt eine Straße weiter, der Kontakt ist gut.

Meine Mutter wohnt etwas weiter weg, meine Schwester etwa 100km, wir sehen uns ca. 1 x im Monat.

Mein Mann führen eine ganz gute Ehe, es gibt mal Knatsch, aber nichts Weltbewegendes, wir lieben uns. Kinder vielleicht mal.

Ich bin unglücklich....hallo?!?

Ich habe immer das Gefühl, ich müsste mehr machen, aktiver sein.....

Gleichzeitig würde ich gern aufhören mit Geige spielen...nur noch für mich und ohne Erwartungsdruck....

Ich habe immer das Gefühl, ich bin nicht gut genug....

Bitte schätzt doch mal ein, wie seht Ihr mein Leben von außen?

Herzlichsten Dank Euch allen :-)

Beitrag von hähöhä 23.02.11 - 07:40 Uhr

Bitte schätzt doch mal ein, wie seht Ihr mein Leben von außen?


Was willst Du jetzt hören?
Wie toll dein Leben ist?

Beitrag von traralilala 23.02.11 - 21:02 Uhr

wenn ich das gewollt hätte, hätte ich sicherlich anders geschrieben.

Ich habe es eher für mich aufgeschrieben, um mich zu sortieren.....

wie toll mein Leben ist, hilft mir auch nicht weiter....

wenn du neidisch sein willst, nur zu.
Lohnt sich nicht, mein Leben fühlt sich nicht gut an.

Beitrag von emma-69 23.02.11 - 08:10 Uhr

Guten Morgen taralilala :-),

"Ich habe immer das Gefühl, ich bin nicht gut genug.... "

Du bist Dir nicht gut genug, da zu wenig (gefühltes) Interesse an Dir von Dir wichtigen Menschen kommt?

Dieses Gefühl kannst Du nicht durch "immer mehr machen" heilen.

Wenn es so ist, dann solltest Du lernen (1.) Dir selbst viel wichtiger zu werden und (2.) ggf. Dir andere Menschen suchen, mit denen Du eine vertrauensvolle Beziehung aufbaust.

Wer hat denn gesagt, verlangt, dass Du nun ein Leben lang Geige spielen sollst? Du - andere? Weil "Du so schön Geige spielst"? Weißt Du: wenn es Dir gerade mal keinen Spaß mehr macht, dann lass es und suche Dir andere Dinge in Deinem Leben, die dich wieder bereichern. Man entwickelt und verändert sich. Es gibt so viel zu entdecken!

Mit Neugierde kommt Freude und Lachen in das Leben. Dann wird man auch wieder zufriedener. Eigene Erfahrung ;-)

Alles Gute
emma




Beitrag von traralilala 23.02.11 - 21:05 Uhr

Hallo Emma,

hm, danke für die Gedanken....

"Lachen ins Leben"....das hätte ich gern, fühle mich innen drin aber oft nur depri.

Ich habe Angst, das irgendwas passiert, wenn ich das alles lasse, als ob mein Leben dann zusammen fällt.

Ich habe ohne Witz sogar noch extra ein weiteres berufsbegleitendes Studium absolviert, weil ich dachte, mich dann endlich genug zu fühlen.

Nix.

Ich habe drei Jahre und 10.000 und meine ganze Freizeit drauf gegeben.

Die Vorstellung, nur Sachen zu machen, macht mir Angst.

Man kann doch nicht nur nach dem Lustprinzip leben, steht dann ganz groß in meinem Kopf!

Danke fürs Zuhören.

Beitrag von xxtanja18xx 23.02.11 - 08:34 Uhr

Ich weiß ja nicht was du "raus" haben willst...Aber ich finde wenn es für dich gut ist, ist doch alles inordnung...

Ich finde deine Wochen zu Vollgepackt, aber sehr öde...

Du bist 30 und dein Mann 35?? und dann redest du von "irgendwann mal Kinder" hmmm naja wenn das dein Ding ist...ist es doch okay...Jeder hat sein Leben selber in der Hand.

Also ich wollte nicht mit Dir tauschen wollen...denn für mich ist da keine Erfüllung drinne und das was Du Urlaub nennst, ist für mich keiner...ABER das ist ja eine Lebenseinstellung und Du musst es halt selber wissen...

Sorry wenn du jetzt hören wolltest, das ich dich beneide...

Beitrag von traralilala 23.02.11 - 21:08 Uhr

ich wusste nicht, was ich "raushaben" wollte. Ich habe einfach losgeschrieben. Ich war verwirrt und wollte wahrscheinlich Antworten aus mir.

Aber oft - jetzt auch - bekomme ich gute Antworten.

Ich wusste auch, als ich es mir nochmal durchlas, dass es neidhaschend rüberkommen kann. Aber was hätte ich denn anders schreiben sollen. So ist halt mein Leben und ich bin unglücklich damit.

Was ist dir daran öde, was fehlt für dich an Erfüllung?

Siehst Du, jetzt merke ich, was mir helfen könnte. Einfach zu hören, dass andere anders leben und es trotzdem gut ist!

Danke.

Beitrag von xxtanja18xx 24.02.11 - 08:08 Uhr

Es hört sich einfach nicht erfüllend an...Irgendwie so...hmmm genau durchplant...als ob du es Woche für Woche abarbeiten "müsstest"...Du schreibst es so, als ob es Dir eigentlich nicht den erwünschten spass bringt...Es ist irgendwie so einseitig...Und womöglich ist jeder Tag total durchgeplant.

Klar, ich habe auch meinen Tagesplan, da ich zwei Kinder an, aber bei uns sind auch spontane Aktionen drinne...Es gibt feste Zeiten (schlafen,Essen) aber über den Tag verteilt, ist läuft auch nicht immer alles wie es soll...

Hättest du es vielleicht anderster geschrieben, würde es sich vielleicht auch nicht so öde anhören...Aber man merkt, das es für Dich nicht das ist, was Du dir eigentlich wünscht.

Schön, das du meinen Beitrag NICHT als angriff gesehen hast, denn das war er bestimmt nicht.

Lg

Beitrag von frischerduft 23.02.11 - 08:58 Uhr

Hallo,

"Ich habe immer das Gefühl, ich müsste mehr machen, aktiver sein..... "

Warum hast du dieses Gefühl? Um eine gewisse Leere in deinem Leben zu kompensieren.

Dein Leben kommt mir trotz 50-Stunden-Arbeitswoche seeehhhr vollgepackt vor.
Hast du auch mal Freizeit zum Gammeln, Abhängen, Sonntag bis Mittag im Bett bleiben?
Auch das muss mal sein.

Könnte auch sein, dass sich bei dir eine Entscheidung ankündigt. Nämlich ob Kinder?, ob nicht?, wann? jetzt? später?.
Nimm mal ein wenig Tempo raus und horche mal genau in dich.

P.S. Ich hatte so eine Phase mit 35. Habe einige Dinge in meinem Leben geändert und nun bin ich zufrieden.

Alles Liebe

Nici

Beitrag von traralilala 23.02.11 - 21:11 Uhr

magst du mir nochmal helfen?

Was hast du denn da bei dir geändert?

Vielleicht kann ich davon lernen...

Hm, ja das mit den Kindern.....sollte mal eine Entscheidung her.

Zeit habe ich ja schon, jetzt soll es wieder nicht neidhaschend sein, ok?
Ich kümmer mich nicht um den Haushalt, den Großteil vergeben wir und den Rest teilen wir. Hab da eigentlich fast nichts zu tun.

Und einen Fernseher haben wir auch nicht, da wird auch keine Zeit verplempert....aber im Internet bin ich;-)

Beitrag von cathrin84 23.02.11 - 09:36 Uhr

Hi,

ich finde für eine 50 Std. - Woche bist du sehr aktiv, für mich wäre das too much.

Du fühlst dich irgendwie leer, nicht erfüllt.

Gönn dir mal eine Pause und überleg genau, was dir wichtig ist.

Ich denke, du bist evtl. soweit an Nachwuchs zu denken.
Du sagst ja selbst du möchtest Kinder "irgendwann".
Hm, ihr seid (sorry) nicht mehr die allerjüngsten und dann muss es mit dem Kinderwunsch auch erstmal klappen, das dauert manchmal auch Monate, mit Pech auch Jahre....

Was sagt denn dein Mann zum Thema Kinder?

LG,
Cathrin

Beitrag von traralilala 23.02.11 - 21:13 Uhr

Hey, danke.

Mein Mann möchte gerne Kinder, aber die passen irgendwie nicht ins Leben....ja, mir fällt da auch was auf...

Beitrag von medina26 23.02.11 - 10:17 Uhr

Was würde es dir denn jetzt bringen wenn ich dir sage das du in deinem Leben nicht genug machst!?

Würdest du es dann ändern obwohl du mich nicht kennst und es dir eigentlich wurst sein könnte was ich von dir und deinem Leben halte?

Ob du mit deinem Leben, so wie es ist zufrieden bist und etwas ändern könntest, oder nicht, kannst nur du entscheiden. Und wenn du schon überlegst das es nicht optimal ist, so wie du es momentan lebst, dann solltest du was ändern.

Beitrag von traralilala 23.02.11 - 21:14 Uhr

würde ich schreiben, wenn ich es allein könnte?
Ich bin zu nah an mir dran, um noch was einschätzen zu können....

Danke trotzdem

Beitrag von simone_2403 23.02.11 - 10:29 Uhr

Moin

Näääääää dein Leben ist scheiße.


Oder doch ehr.....



.....tolles Leben.

Mal ehrlich,was willst du hören,was erwartest du?Absolution das du in deinem Leben alles richtig machst?

Ich kann dir das nicht geben und ich denke auch die anderen können das nicht.Jeder ist für sein Leben selbst verantwortlich,jeder macht das aus seinem Leben wie er es für richtig hält.

Wenn du so unsicher bist könnte man meinen das du einen ziemlichen Minderwertigkeitskomplex hast.Dies schreibe ich aber völlig wertfrei,denn ich kenne dich nicht.

Gruß

Beitrag von traralilala 23.02.11 - 21:15 Uhr

Das ich total unsicher bin, habe ich ja schon geschrieben.
Klar habe ich Minderwertigkeitskomplexe, soweit war ich auch schon.

Beitrag von .roter.kussmund 23.02.11 - 11:07 Uhr

ich denke, da ist irgendwas nicht ganz in ordnung mit dir.
in meinen augen lebst du ein recht seltsames leben.
für mich sieht es aus, als rennst du vor dir selber weg.
hast du angst vor dem alleinsein, weil du dich nicht mit dir selbst beschäftigen kannst, besser gesagt möchtest #gruebel.. nur mal mit dir und deinen gedanken ganz alleine zu sein?
immer müssen andere um dich herum sein.
kannst du dich selbst oder dein vorleben irgendwie nicht leiden?

Beitrag von traralilala 23.02.11 - 21:17 Uhr

ok, das hört sich interessant an, was genau findest du merkwürdig?
Ich kenne doch nur mein eigenes Leben und die AUSSCHNITTE anderer.
Ich denke immer zum Beispiel, andere machen immer genau so viel...

So hört es sich jedenfalls an.

Beitrag von .roter.kussmund 24.02.11 - 00:30 Uhr

"Ich denke immer zum Beispiel, andere machen immer genau so viel... "

nein, das machen die nicht, schließlich sind die nicht.. ähm... bescheuert.

du bist rast- und ruhelos... und ich denke, daß du vor irgend etwas davon läufst... du schwirrst in der gegend rum... von hier nach da... wie ein buntes vögelein, was seinen platz noch nicht gefunden hat und nur, um nicht alleine zu sein.
mir scheint, als hättest du keine lust auf zeit, die nur dir gegönnt sein soll, weil du dann zeit hättest, dich mit (evtl.) sachen zu konfrontieren, die du bisher erfolgreich verdrängt hast.

Beitrag von julie-v 23.02.11 - 11:26 Uhr

Und wann schläfst du? ;-)

Also ich wäre ganz ehrlich gesagt zu faul um jede Sekunde meines Lebens einzuplanen.

Vielleicht wird dir das schon alles zu viel??

Mach Sachen worauf du lust hast, du musst niemanden etwas beweisen.

Oder wer weiß vielleicht fehlt dir ja wirklich etwas in deinem Leben (ein kleiner Mensch, liebe, geborgenheit)

Mach dir keinen Kopf vielleicht ist es nur eine Phase.
Such dir jemandem zum reden (dein Mann, Freundinen) die können das besser beurteilen wie ich, da ich dich nicht kenne und deine schilderung hört sich für mich nach einem super Leben an.

Lg Julia

Beitrag von milk-and-sugar 23.02.11 - 12:36 Uhr

Hallo du,

mach es dir doch selbst nicht so schwer...
Für mich klingt das nach einem schönen ausgefüllten Leben.
Du hast doch nur eins, und das kannst nur DU so gestalten wie es dir guttut.
Hör einfach auf dein Bauchgefühl.
Vielleicht kannst du ja auch mal versuchen die Dinge "auszusortieren", bei denen du ein schlechtes Gefühl hast....Zum Beispiel ein Hobby das dir eigentlich nur die Zeit raubt, oder Bekannte die dir Kraft und Nerven rauben.

Beitrag von clautsches 23.02.11 - 13:23 Uhr

Offenbar ist dein Leben ganz und gar nicht ok so, sonst würdest du wohl nicht im Traum auf die Idee kommen, diese Frage zu stellen..

Alles Gute!

Beitrag von elofant 23.02.11 - 14:27 Uhr

**Ich habe immer das Gefühl, ich müsste mehr machen, aktiver sein..... **



Nur zu, der Tag hat 24 Stunden.

Beitrag von hibbelchen 23.02.11 - 14:46 Uhr

Dein Leben ist aktiv genug. Ich finde, Du solltest mal zur Ruhe kommen und über die Frage nachdenken, die Du uns gerade gestellt hast.

Nur Du kannst Sie beantworten. Scheinbar fehlt Dir etwas wichtiges und um das herauszufinden bräuchtest Du meines Erachtens Ruhe.

Ich an deiner Stelle würde mal eine Woche Urlaub nehmen und wegfahren aber ohne Mann und Freunde. Und vor allem ohne Aktivurlaub bewusst zu planen. Wenn Du dann doch mal wandern oder joggen gehst ist das in Ordnung aber nichts vorher planen.

Das hilft mir am besten. Die Antworten die ich brauche, finde ich immer dann wenn ich Zeit zum Nachdenken habe und zwar massig ohne Ablenkung. Es ist einfach sich volltexten zu lassen aber in sich hineinzuhören und dafür Langeweile auszuhalten ist schwer (für mich zumindest).

Lieben Gruß und alles Gute

Tanja

Beitrag von gh1954 23.02.11 - 22:43 Uhr

Auf mich wirkst du wie eine Getriebene.

>>>Gleichzeitig würde ich gern aufhören mit Geige spielen...nur noch für mich und ohne Erwartungsdruck.... <<<

Mach doch.

Hast du eine genussfeindliche Erziehung genossen? Jede Sekunde muss mit etwas Sinnvollem gefüllt sein? Ja nichts tun, was einfach nur Spaß bringt?

  • 1
  • 2