Gestern im GVK "Tönen" erlernt....EINFACH KLASSE!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annimaus26 23.02.11 - 08:36 Uhr

Hallo Mamis,


wir hatten gestern wieder GVK. Mein Schatz durfte auch wieder mit.
Anja (Hebamme) hat uns das Tönen beigebracht. Das ist intensives Atmen und beim Ausatmen tönt man Vokale...

Aaaaaaaaaahhhhhh....uuuuuuuuuhhhhh....

War erst ungewohnt. Für die Männer wahrscheinlich noch mehr. Die Frauen haben alle fleißig mitgetönt... :-)

Und ich muss sagen, ich war erstaunt wie entspannend das ist!! Für mich mehr als das "normale" Atmen. Was ich aber noch besser fand war, dass unser Krümel da total drauf angesprungen ist. Der hat gezappelt wie sonst was...entweder fand er´s witzig oder er mochte meine Tön-Stimme nicht... #rofl

Naja, das wollte ich nur mal gerade mitteilen.
Ich kann nur jeder werdenden Mami empfehlen einen GVK zu besuchen, wenn möglich mit Mann. Hätte nie gedacht, dass das so viel Spaß macht.

Liebe Grüße
Annika mit Tom inside 31. SSW #verliebt

Beitrag von anne2112.86 23.02.11 - 08:41 Uhr

ich finde das irgendwie immer befremdlich wenn z.B. 10 Frauen zusammen "Ahhhhhh " und" uhhhhhhh" schreien...:-p#rofl

Ich hatte auch einen GVK aber "getönt" haben wir da nie;-)Nur die richtige Atmung(Bauchatmung) gelernt!!

Meine Hebi hat mir unter der geburt vorgemacht wie ich "tönen" soll!!

LG Anne mit Julian(3),#sternchen im #herzlich und#ei 7+2

Beitrag von jmukmuk 23.02.11 - 08:53 Uhr

Bei meiner Yoga-DVD mache ich das auch immer unter Anleitung und finde das auch immer sehr entspannend. Wenn mein Mann allerdings ins Zimmer schaut, ist mir das doch etwas unangenehm, da ich dann wohl zu laut war. #hicks

Beitrag von meandco 23.02.11 - 09:00 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

geile vorstellung wie ihr das so gesessen habt und vor euch hingestöhnt habt #schein

ist uns gsd erspart geblieben - wir haben das tönen nur am rande gemacht - mal kurz schauen was ein a mit dem beckenboden macht und was ein u ... aber das habt ihr ja sicher auch probiert ...

üben musste ich das nicht - das klappt schon während der richtigen wehen, keine angst ;-)
das einzige was gut wäre zu üben, ist, auf a auszuatmen (also runden mund machen) wenn du schmerzen hast - dann verselbständigt sich das #pro

lg
me

Beitrag von tigermausi06 23.02.11 - 09:01 Uhr

Hallo,

ich fand das "tönen" immer nur ganz furchtbar peinlich!! Meine Hebamme hat das an den Männerabenden aber immer weggelassen, weil sie meinte, dass das Gelächter immer zu groß wäre. Kann mir auch schwer vorstellen, dass mein Mann da mitgemacht hätte.... ;-)

Und soll ich dir was sagen? Ich habe unter der Geburt nicht einmal "getönt", natürlich habe ich geatmet, aber nie mit Ton! Das werde ich vermutlich auch dieses mal nicht tun!

Jede Frau atmet wohl anders, meine Hebamme meinte zwar, dass das tönen hilft, kann ich aber nicht bestätigen, geht auch ganz ohne!

Aber, dass man unbedingt einen GVK machen sollte, sehe ich genauso, nicht, dass man die Geburt nicht ohne schaffen würde, aber Spaß hat es gemacht!

LG
Claudia mit Mia, Tom und #ei 8.SSW

Beitrag von meandco 23.02.11 - 09:16 Uhr

es geht nciht um den ton sondern um die mundform und die menge an luft die man rauslässt.

für viele lässt sich das leichter steuern wenn man es hören kann, also tönt. ansonsten kann es passieren dass du den mund verkrampfst und viel zu hektisch atmest ohne es zu merken. darum wird so viel wert auf tönen gelegt ;-)

lg
me