Suche gut verträgliches "Präparat" bei niedrigem Hb

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von phienchen86 23.02.11 - 10:08 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Hb sackt immer weiter ab - liege jetzt bei 11,2.
Meine Hebi meint, dass sei noch gar nicht so schlimm, mein FA ist da anderer Meinung, v.a. im Hinblick auf die Geburt, da man ja doch mal mehr Blut verlieren könnte.

Ich merke jedoch auch, dass ich immer schlapper werde und ganz oft Herzrasen habe. Habe jetzt die Ferro sanol und Ferro sanol duodenal probiert - von beiden bekomme ich totalen Durchfall. #aerger

Hab jetzt immer wieder von Kräuterblut gelesen. Hat jemand von Euch Erfahrung damit?? Oder kennt Ihr andere Präparate die man gut verträgt??

Ich mag halt eigentlich keine Tablette mehr nehmen - hab schon eine L-Thyroxin in der Früh, dann Magnesium und Femibion. Und das hängt mir schon alles zum Hals raus. #schwitz

#danke für Eure Antworten und einen schönen Tag noch.

Sophie mit kleinem Mann 31. SSW #verliebt



Beitrag von sandmann1234 23.02.11 - 10:10 Uhr

iihhh kräuterblut, schmeckt als würdest du blut ablecken, mir wurde davon übel.

In der Apo gibts Floradix Eisen+Folsäure, sind auch nicht so teuer.

Beitrag von trinchen2010 23.02.11 - 10:14 Uhr

hallo,
also ich hab von kräuterblut nur gutes gehört!
nur ich vertrag es wohl nicht, ich muss nebenbei noch 3x4 magnesium nehmen! seit dem das kräuerblut dazugekommen is hab ich richtg durchfall!
jetzt meint meine ärztin das ich mal das blut für 2 tage weg lassen soll! vielleicht kommt der durchfall davon!
und ich soll jetzt nur noch 3x2magnesium verla nehmen! vielleicht ist das zuviel für mein körper gewesen! hoffe das die blutungen dann nicht wieder kommen!
jenachdem wie sich es entwickelt werd ich das blut wieder nehmen! weil es ist immerhin pflanzlich und man muss nicht wieder tabletten nehmen!
lg

Beitrag von sandmann1234 23.02.11 - 10:31 Uhr

eigentlich bekommt man von magnesium durchfall und von eisen verstopfung.

Magnesium verla bekommt man auch nach ops damit die verdauung wieder in schwung kommt.

Kräuterblut ist auch gut, aber es schmeckt zum kotzen. Deswegen nehme ich es in tablettenform

Beitrag von nudel-08 23.02.11 - 10:21 Uhr

Hallo Sophie,

ich hoffe,Du bekommst jetzt nicht das große Kot...., aber rote Bete ist das Wunder das gut verträglich ist(im Salat reingemischt). Zusammen mit Vitamin C eingenommen,zur besseren Auflösung des Botenstoffes (Orange,Zitrone) macht Dich fit wie ein junges Reh. ;-)
http://ernaehrungsstudio.nestle.de/start/ernaehrungwissen/WusstenSieSchon/RoteBete.htm

Ansonsten ist Ferro sanol schon ein gutes Zeug. Quäle es Dir rein,Du und Dein kleiner Mann brauchen es-tue es für Euch.
Ich muss auch viele Medikamente nehmen und sogar abends spritzen.Glaub mir,ich weiß auch noch nicht,wie ich das schaffen soll,aber wat mut,dat mut! Mein Hb rutscht auch grad runter,bin aber erst bei 11,7.
Du hast Dein Ziel schon vor Augen,halte durch!!!

Dir auch noch einen schönen Tag.

LG nudel
15.SSW

Beitrag von sailing08 23.02.11 - 10:28 Uhr

Hallo Sophie,

ich hatte genau in deiner Zeit mir mehrere Infusionen beim Frauenarzt geben lassen. Mein Eisenspeicher war auch am unteren Limit und meine FA meinte auch in Hinblick auf die Geburt sollte ich was machen. Der Rat war Gold wert, denn nach einer traumhaften Schwangerschaft, traumhafte Geburt hatte der Chefarzt und seine Assistentin einen Gebärmuttehalsriss übersehen und ich verlor erst im Bett nachdem alles vorrüber war extrem Blut und war auch kaum mehr richtig bei mir. Die Schwestern hatten da nichts gemacht, bis mein Mann dann noch einmal in Kreissaal ging. Die behandelte Ärztin lies mich sofort abholen. Ich hatte aufgrund des Risses keine Absenkung der Gebärmutter, sprich ich bekam 4 Stunden nach der Geburt noch Wehenmittel und danach mit Vollnarkose (ich hatte nach der Geburt kräftig gefuttert) in den OP. Ich will damit keine Angst machen nur sagen wie froh ich war, dass wir eben vorher den Speicher mit den Infusionen aufgefüllt hatten. Ich wurde mit einem HB Wert von 14.1 in die Klinik geliefert und mit 6.5 (kurz vor Transfusionspflicht) entlassen#schwitz. Ich ging dann eine Woche nach der Geburt wieder zu meinem FA und ließ mir wieder Infusionen geben, damit ich "zu Kräften" kam.

Ich denke es ist nie verkehrt im Hinblick auf die Geburt etwas für den Eisenwert zu machen.

Eine schöne Restschwangerschaft und viele Grüße


sailing08

Beitrag von irish.cream 23.02.11 - 10:53 Uhr

11,2 in der 31.ssw - und da meckert dein Gyn?? #kratz

Ich bin mit 11,2 in die SS gestartet #hicks und liege jetzt (34.ssw) bei 9,2..

Ich habe mit dem Kräuterblut sehr gute Erfahrungen gemacht, gibt es als Saft oder Dragees..
Bei mir hat sich dieWirkung aber dann leider ab der 21.ssw aufgehoben, da ich hochdosiertes Magnesium 6 mal täglich nehmen musste - und zwischen derEinnahme von Eisen und Magnseium sollen 60min. liegen.. war da leicht problematisch - da ich ja auch noch morgens meine L-Thyrox habe usw..

FerroSanol ist grausam- hab ich letzte Woche bekommen und bin das ganze WE kaum aus dem Bad gekommen, es kam überall raus inkl. tierischer Krämpfe :-[

Versuch es doch mal mit dem Kräuterblut - ansonsten rote Früchte/Gemüse, rotes Fleisch...

LG
Tanja