Huhu :-)

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von julie1108 23.02.11 - 10:27 Uhr

Hallo ihr Lieben,

muss mich mal bei euch ausquatschen :-).

Folgende Situation ist passiert: Im Dezember ist mein kleiner Tibet-Terrier-Mix auf einen Boxer und auf einen Schäferhund-Mix getroffen. Dabei kam es zu einer Rangelei. Es war auf einer Hunde-Wiese, auf der keine Leinenpflicht herrscht.

So, und jetzt kommt die Besitzerin des Boxers gerade zu mir und meint, dass mein Hund ihren gebissen hätte, dies hätte sich entzündet und ich soll jetzt für Rechnungen im Wert von 300,- € aufkommen? Der Besitzer des Schäferhund-Mix hatte gegenüber meiner Freundin bereits gesagt, dass man nicht sehen konnte, wer die Wunde bei dem Boxer ausgelöst hat, aber warum soll ich jetzt dafür aufkommen? Ich meine so etwas kann immer passieren, mein Hund war auch voller Macken. Die beiden Großen waren halt auf meinem kleinen und es war ein einziger "Hundehaufen". Sie meinte dann, dass sie den Typen von dem Schäferhund-Mix fragen wird. Ok, sie kannte seinen Vornamen, dann wird er vielleicht eher zu ihr halten als zu mir, oder? Und sie waren näher an der Rangelei dran, sie haben ihre beiden Hunde dann von meinem weggerissen und meiner kam dann zu mir zurückgelaufen.

Ach man ist das ärgerlich, während der Schwangerschaft will man sich echt nicht noch mit so einem Scheiß belasten. Ich war leider zu weit weg und konnte nur diesen gemischten Hundehaufen sehen.

Sie meinte dann noch zu mir: Wir hören dann voneinander. So etwas Blödes. Was sagt ihr dazu? Wenn ich wüsste, dass mein Hund es war, würde ich es ja der Haftpflicht melden, aber das kann ich mir erstens nicht vorstellen, da der andere Hund 3x größer und stärker ist als meiner und zweitens weiß ich es nicht genau.

Lieben Gruß

Beitrag von simone_2403 23.02.11 - 10:41 Uhr

Hallöle

Nicht aufregen ;-)

Melde das deiner Tierhaftpflich und schildere es genau so wie du es gesehen hast. Alles weitere erledigt die Versicherung,die sich selbstverständlich auch weitere Schritte vorbehält,falls nachzuweisen ist das es nicht dein Hund war.

Ruhig Blut,Versicherung melden und abwarten.

lg

Beitrag von julie1108 23.02.11 - 10:47 Uhr

Hi,

danke für deine Antwort. Das würde ich ja auch machen, aber mein Mann (Rechtsanwalt) meint, dass ich es nicht machen soll. Aber so nervt es mich auch :-(. Ich will ihm dann natürlich nicht widersprechen, weil ich immer meine, dass er sich da besser auskennt. Er sagt immer, ich soll mir einfach davon nichts annehmen, das ist aber gar nicht so einfach. Außerdem ist es mir seitdem total unangenehm überhaupt noch in den Park zu gehen. Ich habe nicht gerne Ärger. Nur was soll ich auch meiner Versicherung melden. Da lagen drei Rüden aufeinander und ich weiß weder, wie die Frau heißt die mich beschuldigt noch wer dem Boxer diese Kratzer oder was auch immer, die sich entzündet haben, zugefügt hat. Außerdem meinen alle, dass die Haftpflicht da nichts mit zu tun hätte, wenn alle Hunde ohne Leine waren. Keine Ahnung, aber es belastet mich schon :-(.

Beitrag von simone_2403 23.02.11 - 10:55 Uhr

Ich würde das trotzallem meiner Versicherung melden.

Du bekommst ja einen Bogen,in dem du dich zum Sachverhalt äussern musst.Dort würde ich wahrheitsgemäß reinschreiben das für dich nicht ersichtlich war,wer wen gebissen haben könnte,Frau XYZ aber dir die Kosten für den TA auferlegen will.

Den Rest macht die Versicherung ;-) Die möchte nämlich vor Kostenübernahme erst einmal geklärt haben ob es tatsächlich dein Hund war.

Meine Einschätzung...die Versicherung wird ihr einen saftigen Brief schreiben zumal es ihr jetzt nach 2 Monaten einfällt,das du die TA Rechnung übernehmen sollst.


Vieleicht würde es auch reichen wenn dein Mann ein Schreiben aufsetzt in dem er ihr erklärt,das versuchter Versicherungsbetrug alles andere als ein Kavaliersdelikt ist ;-)

Beitrag von julie1108 23.02.11 - 10:59 Uhr

Habe gerade mal einfach bei der Versicherung angerufen. Sie meinten dort, sie hätte den Schaden innerhalb von vier Wochen melden müssen. Das hat sie ja nicht. Außerdem würden sie erstmal - wie du schon sagt - sowieso klären müssen, wer es war.

Na ja, danke schon mal für eure lieben Worte! Jetzt geht es mir schon etwas besser. Ist halt blöd, man zieht gerade in so eine neue Siedlung und hat Stress. Und die Frau ist so ein "Asi", da fragt man sich natürlich schon, ob sie vielleicht nur Geld will oder so?

Na ja, mal sehen wie es weitergeht.

Beitrag von simone_2403 23.02.11 - 11:13 Uhr

Sag ihr das,was deine Versicherung dir am Telefon gesagt hat.Wenn sie weiter "rumnervt" gib ihr die Telefonnummer der VErsicherung,soll sie sich doch selbst dort melden.Die werden ihr dann schon die passenden Worte geben ;-)

Ich würde weiterhin erhobenen Hauptes mit meinem Hund gassi gehn,du hast dir nichts aber auch rein garnichts vorzuwerfen

#winke

Beitrag von julie1108 23.02.11 - 11:34 Uhr

Ja, hast ja Recht, aber es nervt halt irgendwie. Ich hätte ihr einfach sagen sollen, dass sie das ja überhaupt nicht sehen konnte, wer es war. Na ja, der andere wird ihr bestimmt zustimmen, wenn die sich schon dutzen. Egal, das ist da im Park eh eine einzige Lästergemeinschaft. Ich warte einfach ab, wenn sie uns einen Brief schickt (sie kennt unsere Adresse nicht, aber andere im Park) dann soll mein Mann sich drum kümmern. Habe gerade mal nach Urteilen geguckt. Wenn kann sie sowieso irgendwie nur 50 % bekommen und dafür muss sie ja erstmal kommen.

Na ja, danke dir auf jeden Fall!

Lieben Gruß

Beitrag von simone_2403 23.02.11 - 11:52 Uhr

Die würde von mir garnichts bekommen wenn sie mir nicht eindeutig nachweisen kann,das die Verletzungen von meinem Hund sind.

Wenn die 2 sich dutzen könnte es leicht möglich sein das sie dich als "Opfer" auserkoren haben das brav zahlen soll.Sollte sie wirklich so dreist sein würd ich das meinen Mann erledigen lassen #schein

Lästergemeinschaft auf der Hundewiese #schock na bravo

Beitrag von risala 23.02.11 - 10:46 Uhr

Hi,

der Hundebesitzerin fällt jetzt - mind. 2 Monate später ein, dass sie Geld von Dir will. Ne, ist klar...

Melde es wie schon gesagt Deiner Versicherung - schildere wann der Vorfall war und was Du gesehen hast und auch, dass die Forderung erst jetzt an Dich herangetragen wurde. Die Versicherung wird die Regulierung zu 90% ablehnen, weil nicht zeitnah Ansprüche angemeldet wurde.

Mensch, da könnte ja echt jeder kommen "Du, Dein hund hat meinen vor 3 Monten gebissen - zahl bitte mal. Ich war gerade beim Tierarzt".

Gruß
Kim

Beitrag von julie1108 23.02.11 - 10:49 Uhr

Ja, das meine ich ja auch und wenn ihr Hund so eindeutig von meinem verletzt worden ist, hätte sie mich ja auch direkt drauf ansprechen können und nicht erst Monate später. Ich weiß ja noch nicht einmal welcher Tag das war. Ich wusste sogar nicht mal mehr den Monat, den sagte sie mir vorhin. Sie war auch noch so unverschämt zu mir, wenn sie wenigstens nett gewesen wäre, hätte man ja in Ruhe drüber sprechen können, aber so..

Beitrag von cherymuffin80 23.02.11 - 10:57 Uhr

Also ich würde da gar nicht drauf eingehen!

Wenn dein mann noch Anwalt ist um so besser, wenn sie du die nochmal triffst sag ihr einfach dein "Anwalt" mein es sei zu spät Ansprüche zu stellen :-p

Vorerst kannste ja bei deiner Versicherung mal nachfragen wie die Lage ist. Wenn es ne ausgeschriebene Hundewiese ohne Leinenpflicht war, könnte es seind as sie das regulieren, allerdings 3 Mon. danach #kratz das kann ja im Nachhinein sonst was für ein Hund gewesen sein und ich glaub nicht das die andere Halterin 100% nachweisen kann das es dein Hund war und das müsste sie dann schon!

Hatte mal ein ähnliches "Erlebniss" meine Hündin zickte beim spielen ohne Leine nen anderen Hund in den Hintern und dort war nen kleine Loch vom Zahn, allerdings war auf dem Gelände keine ausgeschriebene Hundewiese und somit auch Leinenpflicht, die andere wollte von mir auch TA Kosten (allerdings schon 3 Tage später) und da wir den selben TA hatten sprach ich den drauf an weil ich eh hin musste, der meinte wenn beide ohne Leine waren hat sie auch keinen rechtmäßigen Anspruch da sie auch fahrlässig handelte. Haben uns dann aber so geeinigt das ich die Hälfte der Kosten übernommen habe einfach weil sie auch noch meine Nachberin war und ich Ruhe wollte, waren nur 50 DM damals.

LG

Beitrag von meandco 23.02.11 - 11:56 Uhr

also ich schließ mich an. meld es mal deiner versicherung und warte ab. denn: erst mal muss sie beweisen, dass es dein hund war - bei 3 hunden ist das ja schwer ...

aber ich muss grade lachen #rofl der boxer k.o. durch tibet-terrier #rofl

übrigens hatte ich auch mal ne interessante geschichte:
meine frei (sie hätte da nicht dürfen, mea culpa) und ist natürlich mit nem wischmop (sah echt so aus) aneinandergeraten. sie lässt sich normalerweise gut abrufen, auch aus raufereien - nur da nicht. die besitzerin des anderen reist ihren hoch und sie hängt unten dran.
na, ich ihr vollgas gegeben und sie mal ordentlich ausgeschimpft. da kommt die doch glatt sich beschweren weil meine so böse war ihren anzugehen und sie sie in die hand gebissen hätte ... #schock#schock#schock ehrlich, ich würde für meine hündin die hand ins feuer legen und wusste erst mal nicht wie ich reagieren soll ...
da hat sich ein unbeteiligter zuschauer gemeldet, der näher dran war als ich zu dem zeitpunkt und ne bessere sicht hatte: ihr hund hatte meinen noch am schlaffitchen als er hochgerissen wurde (bei näherer untersuchung hab ich offene bissspuren um ihr linkes ohr gefunden) und hätte daher unten dran gehangen. da sie zu groß und zu schwer war um sie zu halten und der kleine nicht hochgehoben werden wollte hat er sich umgedreht und seine besitzerin in die hand gebissen während meine abgedreht hat und zurück ist ...
die hat mal ziemlich blöd geschaut, noch mal gemeckert dass es ne frechheit ist sie da laufen zu lassen (jaja, war blöd von mir #klatsch) und ist dann abgezogen. wär der nicht da gewesen und hätte eingegriffen hätt meine versicherung wohl oder übel zahlen müssen #aerger

lg
me