Bin so deprimiert! Ich will keinen KS!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von evileni 23.02.11 - 10:56 Uhr

Hallo,
da unser Kind wohl Leistungsturner wird, hat er sich von der 34. zur 35. Woche erneut in Steißlage gedreht. Auch heute purzelt er munter hin und her. Ich komme am Freitag in die 36. Woche und meine Hebamme meinte, in dem KH, in dem ich entbinden will, wären sie wohl nicht begeistert von einer Geburt bei BEL und wenn sich bis Ende nächster Woche nichts getan hätte (ich wäre dann 37. Woche), dann müssten wir uns mal ernste Gedanken machen, da man das Kind dann in der 38. Woche holen würde. Meine Frauenärztin ist total relaxt und meinte, das würde sich schon wieder rumdrehen. Ich bin jetzt hin- und hergerissen, weil es bei uns nur Kliniken in der Nähe gibt, die BEL entbinden, aber keine Kinderklinik dabei haben. Ich will aber einfach keinen Kaiserschnitt und bin nur noch am Heulen seit gestern. Ich weiß, das ist kindisch, aber ich kann irgendwie nicht anders. Meine erste Geburt hat lange gedauert und war ziemlich schlimm, deshalb hatte ich mich darauf gefreut, eine normale Geburt zu haben, aber wie es im Moment aussieht, bin ich mir nicht so sicher, dass der Kleine mitmacht. Ich krieg noch die Krise.
LG und danke fürs Zuhören

Beitrag von tanja1408 23.02.11 - 10:59 Uhr

Hast du schon mal über den Versuch der "äußeren Wendung" nachgedacht?
Und wie schaut es mit Moxen aus - das würde eine Hebamme machen - müsstest du aber bald mal mit anfangen...

LG, Tanja

Beitrag von evileni 23.02.11 - 12:59 Uhr

Äußere Wendung möchte ich nicht, das ist ja nicht so ungefährlich. Moxen wird bei mir nicht so viel bringen, meinte meine Hebamme, da der Kleine ja sowieso dauernd in Bewegung ist.

Beitrag von shoern 23.02.11 - 11:01 Uhr

Ich würde auch keinen KS bevorzugen, aber wenn dein Kind falsch liegt ist es Notwendig...für das Kind und für dich.
Es gibt Gründe warum dir zu einem KS geraten wird und darum solltest du nicht so egoistisch denken!!!!
Das Ergebnis zählt#liebdrueck

Beitrag von yozevin 23.02.11 - 11:14 Uhr

Wo bitte besteht bei einer BEL die Notwendigkeit für einen Kaiserschnitt? Und es gibt eigentlich nur einen Grund, weshalb in dem Krankenhaus geraten wird, einen Kaiserschnitt durchführen zu lassen! Ganz einfach, weil keinerlei Erfahrung mehr in dieser Geburtsart besteht, was eigentlich ein Trauerspiel ist! Und es ist meines Erachtens auch nicht egoistisch, über eine BEL-Entbindung nachzudenken.... Im Gegenteil, für das Kind ist es sogar besser, einen natürlichen Geburtsverlauf mitzumachen....

LG

Beitrag von evileni 23.02.11 - 13:01 Uhr

Ich finde das mit dem KS auch nicht egoistisch, ein Kaiserschnitt geht halt schneller und bringt der Klinik mehr Geld, meine Meinung. Ich möchte halt nur nicht die Klinik wechseln, weil dann meine Hebamme ja auch nicht mitkann und auf die will ich nicht verzichten.

Beitrag von pamina13 23.02.11 - 11:04 Uhr

Hallo Evelini

sei nicht so traurig. Vielleicht dreht sich das Baby wirklich noch und wenn nicht, stell dich positiv auf den KS ein.

Ich hatte zwei Spontangeburten, ziehmlich hefftig, da ich sehr grosse Kinder kriege. Beim dritten musste ein KS gemacht werden. Ich kann dir sagen, für mich die schönste Geburt von allen. Ich konnte zu Hause alles organisieren, der Babysitter hatte frei (was bei Nr. 2 leider nicht mehr der Fall war, da ich übertragen habe) und ich konnte entspannt in die Klinik fahren, wo meine Kleine geholt wurde. Ohne Stress, in 4 Minuten war sie da.. Natürlich sind danach die Schmerzen da.

Denk positiv, egal, wie sich dein Baby entscheidet.
(Für mich wäre eine Steissgeburt nie in Frage gekommen, da das Risko m.E. einfach zu hoch wäre)

Ich drück dich#liebdrueck

Pamina13

Beitrag von pinklady666 23.02.11 - 11:08 Uhr

Hallo

In meinem Aqua Fit Kurs ist eine, deren Kind hat sich nach einem Purzelbaum im Wasser tatsächlich gedreht. Da dachten auch alle "das wird nix mehr". Die hatten alles probiert, bis auf die äußere Wendung, davon riet unsere Hebamme (ich habe die selbe) ab.
Was ich damit sagen will - es gibt noch Hoffnung!
Ich bekomme übrigens einen KS und der wird definitiv nur knapp eine Woche vor ET gemacht. Alles andere wäre laut der Ärztin in meinem kKH zu früh, sollten sonst alles mit dem Kind in Ordnung sein. Jeder Tag im Mutterleib ist wichtig für das Kind.
Hast du mit den Ärzten in der Klinik mal geredet? 38. Woche fände ich auch arg früh.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von evileni 23.02.11 - 13:03 Uhr

Als ich letzte Woche in der Klinik war, lag er ja mal wieder richtig. Nur leider dreht er sich dauernd. Meine Hebamme arbeitet mit der Klinik zusammen und die meinte, 38. Woche ist o.k. Er hatte auch schon letzte Woche Reifezeichen und ca. 2500g.

Beitrag von arlett 23.02.11 - 11:09 Uhr

Hallo,

nur nicht den Kopf hängen lassen. Mein Zwerg wurde damals Ende 36. SSW durch moxen (DANK an meine Hebamme) gedreht. Er war bei der Gebrut dann 58cm gross und 4100g schwer. Es lassen sich also auch große Kinder drehen. Lass aber bitte die Finger von einer äußeren Drehung. Meine beiden FÄ rieten mir dringend davon ab.
Ansonsten Kopf hoch, auch wenn es dann doch ein Kaiserschnitt wird. Hauptsache Dein Baby ist gesund. #liebdrück

Arlett mit #baby boy 20. SSW

Beitrag von yozevin 23.02.11 - 11:11 Uhr

Hallo

Wenn es bei dir in der Umgebung Krankenhäuser gibt, die aus BEL spontan entbinden, würde ich das Krankenhaus wechseln und eine spontane Entbindung versuchen!

Was eine meiner Vorschreiberin sagte über die Notwendigkeit eines Kaiserschnittes für dich und das Kind, ist absoluter Blödsinn! Eine BEL ist ein total natürliche Geburtslage, aus der meines Erachtens immer zu schnell ein Drama gemacht wird!

Ich selber habe aus BEL entbunden und es war eine traumhafte Geburt! Niemals würde ich einen Kaiserschnitt (es ist und bleibt nunmal eine Operation) durchführen lassen, der nicht notwendig ist!

Überleg es dir bitte oder lass es zumindest in einem der anderen Krankenhäusern abklären, welche Möglichkeiten du hast! Eine Notwendigkeit für einen Kaiserschnitt besteht nicht unbedingt!

LG

Beitrag von chaos.theory 23.02.11 - 11:13 Uhr

Ich will dir mal ein bisschen Hoffnung machen. #liebdrueck

Eine gute Freundin von mir hatte auch schon nen KS-Termin, weil ihr Mädchen falsch rum lag! 2 (!!!) Tage vor dem Termin hat sich die Maus doch noch gedreht und es stand einer normalen Geburt nix mehr im Weg!

Warte einfach noch ein bisschen ab. Ich kann doch total gut verstehen. Für mich wäre ein KS auch die absolute Horrorvorstellung! Aber falls es nicht so klappt, wie du es gerne hättest, musst du trotzdem unbedingt positiv an die Sache ran gehen. Mach es deinem Baby nicht schwerer, als es schon ist! Deine positive Energie ist enorm wichtig, egal, wie du entbinden musst!

Ich drück dir die Daumen!

LG Danni, mit Melina (21 Monate) & #ei 12+2

Beitrag von sgroen 23.02.11 - 11:13 Uhr

Hallo,

wieso gehst Du dann nicht in die andere Klinik? Ist schon zu erwarten, dass der Kleine irgendwelche Beeinträchtigungen hat, oder wieso benötigst Du eine Kinderklinik angeschlossen?

Ansonsten gibt es HypnoBirthing-Kursleiter, die einen bei der Drehung durch Hypnose unterstützen, würde ich mal recherchieren, bevor Du an Drehung von außen denkst.

Viel Erfolg!

Beitrag von evileni 23.02.11 - 13:06 Uhr

Erstens hätte ich dann meine Hebamme nicht dabei und zweitens war ich beim ersten Kind in einer Klinik ohne Kinderklinik und das würde ich so nicht mehr machen. Wenn bei BEL dann während der Geburt was mit dem Kind ist, wird das Kind verlegt und ich liege in einem ganz anderen Krankenhaus, das kommt für mich nicht in Frage.

Beitrag von qrupa 23.02.11 - 11:19 Uhr

Hallo

wenn du einen KS vermeiden willst aber die Kliniken die BEL spontan entbinden dir nicht zusagen bzw du es dir nicht zutraust, dann besteht immernoch die Möglichkeit einen KS erst bei einsetzenden Wehen zuzustimmen. Die meisten Kliniken sind davon nicht begeistert, aber solange du ncihts unterschriebst dürfen sie dir keinen KS verpassen. Und da sie nur die Wahl haben dich und damit die Einnahmen durch den KS einer anderen Klinik zu überlassen oder eben mitzumachen sind doch erstaunlich viele Kliniken plötzlich dazu bereit abzuwarten, wenn man selbstbestimmt auftritt und damit droht sonst woanders hinzugehen.
gerade wenn dein Kleiner Bäuchling soein turner ist, besteht durchaus die Möglichkeit, dass ers sich erst spät dreht, manche machen das erst mit einsetzenden Wehen, manche erst nach dem offiziellen ET.
Dann kannst du dir wenigstens sicher sein, dass sich dein Baby wirklich nicht mehr drehen wollte

Beitrag von evileni 23.02.11 - 13:07 Uhr

Das klingt ganz gut, ich hab auch beschlossen, mir nicht so einfach einen KS machen zu lassen und es erst mal mit der Klinik durchzusprechen, falls er immer noch falsch rum liegt. Schließlich kann es ja bei seinen Aktivitäten echt sein, dass er nächste Woche richtig liegt und übernächste Woche nicht mehr. Aber ich muss sagen, dass macht mich echt fertig, dieses Hin und Her.

Beitrag von zapmama2003 23.02.11 - 12:08 Uhr

Hallo Evileni,

ich habe meien Tochter damals per KS entbunden, da der Mutterkuchen ihr den Weg nach Außen verspert hatte.

Ich war froh, dass es heutzutage diese Möglichkeit gibt und mein Kind gesund auf die Welt geholt werden konnte.

Auch wenn ich meine Kleine per KS gekriegt habe, hatte ich keinerlei Bindungsschwierigkeiten an mein Baby. Wir waren von Anfang an wie für einander bestimmt #verliebt Auch beim Stillen gabe es keine Probleme. Ich fühlte mich zu keinem Zeitpunkt als Versagerin.

Ich denke es ist Kopfsache. Ich habe KS als mein Weg zu einem gesunden Baby akzeptiert. Ich habe trotzdem schöne Erinnerungen an die Geburt. Es war der schönste Tag meines Lebens.

Zap

Beitrag von evileni 23.02.11 - 13:09 Uhr

Danke für die ermutigenden Antworten. Ich werde mal noch bis morgen abwarten, dann kommt meine Hebamme noch mal, der Kleine turnt den ganzen Morgen schon wieder hin und her, vielleicht findet er doch noch den Weg. Geduld ist zwar nicht so meine Stärke, es wird mir aber nichts anderes übrig bleiben.
LG, Eva