Frage zu Namen "Jesse"

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von winterengel 23.02.11 - 11:20 Uhr

Hallo #winke !

Ich frage mich schon lange, wie man diesen Jungen-Namen ausspricht #kratz

Jesse (also so, wie er geschrieben wird) oder Jessie (englisch)??

Würde mich freuen, könntet ihr mir da weiterhelfen :-) !

#danke und liebe Grüße,

Malin #blume

Beitrag von nike1972 23.02.11 - 11:22 Uhr

Hallo Malin,
unsere Nachbarn haben einen Jesse, der genauso gesprochen wird, wie er geschrieben wird (also wie Jette, nur mit "s")
Nike

Beitrag von zaubertroll1972 23.02.11 - 12:03 Uhr

Genau

Beitrag von luna-star 23.02.11 - 11:34 Uhr

nein, nicht englisch, sondern so, wie man es schreibt. Finde ich übrigens sehr schön.

Beitrag von leona78 23.02.11 - 11:41 Uhr

Keine Ahnung,

würde mal sagen "Jessie", oder?

Ich kenne den Namen auch als Nachnahmen und dann wird er gesprochen wie geschrieben.

lg

Beitrag von jujo79 23.02.11 - 11:56 Uhr

Hallo!
Es geht beides. Manche werden ihn vielleicht zunächst einmal englisch aussprechen, aber das könnte man dann ja schnell korrigieren, wenn man die "deutsche" Aussprache haben möchte.
Ich mag den Namen, wenn er so gesprochen wird wie geschrieben, gern.
Grüße JUJO

Beitrag von winterengel 23.02.11 - 12:00 Uhr

Habe gerade mal auf baby-club.de geguckt - hätte auch vorher darauf

kommen können #hicks ! Hab`s manchmal nicht so mit dem Denken,

seitdem ich schwanger bin #schein :-p !!

Na ja... da steht jedenfalls, dass es ein englischer Name ist #kratz

Vielleicht kann man ihn ja einfach aussprechen, wie man mag :-)

Oder einige Eltern sprechen den Namen ihres Kindes sogar falsch aus!?

Danke euch #winke

Beitrag von nike1972 23.02.11 - 13:09 Uhr

Nein, Jesse ist ein Name aus der Bibel (war der Vater von Daniel) und ist damit hebräischen Ursprungs.
Die englische Version ist davon abgeleitet, aber die Ursprungsversion spricht sich aus wie geschrieben. #winke

Beitrag von winterengel 23.02.11 - 14:39 Uhr


Danke nochmal - endlich verstehe ich das Ganze #hicks !

Ganz liebe Grüße #winke

Beitrag von annibremen 23.02.11 - 15:05 Uhr

Huhu,

eigentlich finde ich den Namen gar nicht so schlecht, aber auch hier hatte ich wieder so einen spontanen doofen Gedanken (wie vorhin bei Meyra --> Meica das Würstchen).

Bei Jesse denk ich gleich an einen Mann in Oberbayern, der auf seiner Wiese steht und ruft "Jesses heilige Maria und Josef Kruzifix Herrschaftszeiten noch amoi" oderso #rofl

Aber ich bin auch doof, die Hormone ... ;-)

Beitrag von winterengel 23.02.11 - 15:29 Uhr

#rofl kenn ich zwar nicht, hört sich aber lustig an #winke

Beitrag von sallyluna 23.02.11 - 21:15 Uhr

Ganz klar Englisch gesprochen.
Jesse= Jessie gesprochen ..................z.B. Jesse (James Cleavland)Owens (farbiger Sportler)

Beitrag von hael 24.02.11 - 00:15 Uhr

Also erstmal, ist das für mich kein Vorname, sondern ein Kosename und zwar sowohl für Mädchen als auch für Jungen. Ich spreche es Jessie (Jessy) aus, zu mindestens werden so alle ausgesprochen, die ich kenne.

Beitrag von littlelight 24.02.11 - 18:19 Uhr

Ich muss bei Jesse (deutsch ausgesprochen) an das Lied "Es ist ein Ros' entsprungen" denken #rofl Ehrlich, das war das erste, was mir durch den Kopf ging. Ich mag das Lied nicht.

Also lieber englisch ausgesprochen. Oder auch nicht, ich mag auch die englischen Namen auch nicht so sehr.

Also lieber einen anderen Namen ;-)

LG