Mit 27 noch einmal eine neue Ausbildung beginnen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von northfly22 23.02.11 - 11:30 Uhr

Hallo,

was haltet Ihr davon?

Eine Ausbildung + 6 Dienstjahre bei der Bundeswehr in versch. Bereichen sind bereits vorhanden + FH Reife ..

Ist das Arbeiten unter Wert? Ist es peinlich wenn man 10 Jahre älter ist als der Rest .. Wieder Berufsschule etc... Kinder vorhanden..

LG

Beitrag von louis2005 23.02.11 - 11:45 Uhr

nein, ich finde das toll. wenn du es dir finanziell und organisatorisch leisten kannst, finde ich es wirklich gut, nochmals einen anderen weg einzuschlagen. es hat ja eine ursache, weshalb du eine zweite ausbildung machen magst :-) und wenn du dies angehst und es dir damit besser geht, dann kann ich dich nur darin bestärken, es auch durchzuziehen.
ich habe mit 30 jahren auch noch einmal eine andere ausbildung gemacht. dies war zwar berufsbegleitend, aber ich wurde aufgrund meines alters zumindest nicht schief angeschaut und ich bereue es keinen tag :-))) lg

Beitrag von lichtchen67 23.02.11 - 12:06 Uhr

Ich habe mit 27 meine Ausbildung begonnen. Allerdings die erste, ich hab früh ein Kind bekommen und dann erst meine Ausbildung gemacht.

ich fand das sehr cool in dem alter und nicht peinlich... vor allem die Berufsschule fluppte und ich konnte die Ausbildung wegen der guten Noten auf 1 1/2 Jahre verkürzen und war dann fertig. Mit den Kids in der Schule fand ich es witzig...

lichtchen

Beitrag von a79 23.02.11 - 13:53 Uhr

Hallo,

ich finde das total in Ordnung.
Ich habe selbst im Herbst letzten Jahres ein Studium (mein erstes, abgeschlossene Berufsausbildung und Abitur habe ich bereits) begonnen und bin teilweise auch 10 und mehr Jahre älter als die Jüngsten...allerdings ist meine älteste Mitstudentin bereits reife 50 Jahre alt und hat 5 Kinder....

Wie meinst Du das mit dem Arbeiten unter Wert?
Wer sich weiterbilden will oder nochmal umsatteln, muss in Kauf nehmen, dafür erstmal wenig bis gar kein Geld zu bekommen -meistens ist es ja ein Privatvergnügen...nun ja, mehr oder weniger...peinlich ist da auf jeden Fall gar nichts...

LG

Andrea

Beitrag von landmaus 23.02.11 - 14:34 Uhr

Hallo,

ich hab gerade eine Azubine in die Arbeitswelt entlassen, die bereits eine Ausbildung hatte und bei mir eine Zweite völlig andere gemacht hat. Sie wird jetzt 30. Ich fand das für mich ganz hervorragend. Anders als Schulabgänger, kann man ältere Azubis viel stärker einbinden und belasten. Das ist für mich ein großer Vorteil.
Sie hat die Berfusschule hervorragend abgeschlossen und direkt aus dem Ausbildungsverhältnis in ein sehr gutes Arbeitsverhältnis gewechselt.

Liebe Grüße

Beitrag von juliasmama 24.02.11 - 07:14 Uhr

Warum nicht????

Also ich habe jetzt mit 27 meine ausbildung zu ende gebracht.Habe sie mit 23 Angefangen .

Ich war auch erst die älteste in der Klasse uch die einzige die ein Kind hatte die anderen sind alle erst aus der schule gekommen usw.

Nach zwei JAhren bin ich wieder ss geworden somit hat sich miene Ausbildung um ein halbes Jahr verlängert und in der neuen Klasse war ich nicht mehr die älteste wir hatten da eine die war sogar schon 32 und hatte eine sohn.

Ich finde es toll wenn man sich weiterbilden bzw neu bilden möchte.

Und es geht auch mit kinder ich habe es mit ein 7jähriges kind und ein baby geschafft.Habe sogar auf meine Elternzeit verzichtet die hatte mein mann.


lg

Beitrag von gartenfee72 24.02.11 - 10:31 Uhr

Hallo,

ich habe mit 32 eine neue Ausbildung gemacht.
Hatte auch erst Bammel vor der Schule und den "Kleinen".
Aber es war so super.
Die "Kurzen" haben mich gut aufgenommen ( schau auch nicht so alt aus und bin nicht so spießig wie manch andere in dem Alter ) und wenn Du so alt wie die Lehrer bist, ist das auch klar von Vorteil. :-p
Eine absolut richtige Entscheidung für mich.

lg
Moni