kk-problem mit Kindsvater

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von februarie 23.02.11 - 11:35 Uhr

Folgendes Problem:

Mein sohn (8Jahre) ist beim leiblichen vater familienversichert....

Nun hat er mir gestern ne sms geschrieben, das er aufgrund der neuen Unterhaltsfestsetzung meinerseits( alt unterhalt 171€ Neu 292€) einfach seinen sohn aus der krankenversicherung schmeissen will!

kann er das so einfach????

ich bin verheiratet und bei meinem mann familienversichert. mein grosser DURFTE laut der aussage der krankenkasse NICHT mit in diese familienversicherung...deshalb waren wir gezwungen ihn beim leiblichen vater mitzuversichern....

kann der leibliche vater ihn so einfach aus der versicherung kündigen???
ist er nicht verpflichtet dann seinen sohn in der kV zu versichern????


lg katja

Beitrag von manavgat 23.02.11 - 11:45 Uhr

Ich denke mal nicht. Frage einfach eine Anwältin.

Im übrigen: sollte Dein Kind nicht krankenversichert sein und medizinische Leistungen brauchen, dann zahlt das der KV!

Gruß

Manavgat

Beitrag von februarie 23.02.11 - 11:48 Uhr

ok...dankeschön....also kann er ihn nicht einfach kündigen???
weil ich habe bissel bammel, das dann erhebliche kosten auf uns zu kommen;-)
schon besch..... das man wenn mein mann das kind nicht mit rein nehmen kann....
dankeschön;-)

lg

Beitrag von king.with.deckchair 23.02.11 - 17:30 Uhr

Guckst du mal: http://www.aok.de/bundesweit/leistungen-service/ratgeber-foren-eltern-kind-26544.php?action=detail&threadId=3159

Ich würde bzgl. der Nichtaufnahme der Kinder in der KK deines Mannes auf einen schriftlichen Bescheid mit Rechtsgrundlage bestehen.

Beitrag von zwiebelchen1977 23.02.11 - 11:51 Uhr

Hallo

Sein Sohn kostet ihn doch nichts. Verstehe ihn nicht ganz.

Bianca

Beitrag von februarie 23.02.11 - 11:54 Uhr

ER tut es wohl aus rache , weil er mehr unterhalt zahlen muss

lg

Beitrag von zwiebelchen1977 23.02.11 - 12:01 Uhr

Verdient er denn aufeinmal so viel mehr, das er soviel mehr zahlen muss?

BIanca

Beitrag von februarie 23.02.11 - 12:04 Uhr

nein ... er zahlte noch den mindestsatz von vor 8jahren und ich sollte ihn neu berechnen lassen ...
auf anraten des JA...

lg katja

Beitrag von zwiebelchen1977 23.02.11 - 12:06 Uhr

Hallo

Ah. Ok. ABer er kann ihn nicht rausschmeissen. Versthe ihn sowieo nicht. Er zahlt doch nichts für ihn extra.

BIAnca

Beitrag von kati543 23.02.11 - 12:08 Uhr

Also eigentlich kann er ihn überhaupt nicht kündigen. Denn dazu müsste er eine Bescheinigung der neuen Versicherung erbringen. Ich würde aber definitiv die KK deines Sohnes anrufen und bereits telefonisch klären, dass er keine neue Versicherung hat. Zu deiner Sicherheit kannst du das auch noch schriftlich mit Einschreiben mitteilen bzw. gehst persönlich zur KK und lässt es dir bestätigen.

Beitrag von dk-mel 23.02.11 - 12:25 Uhr

also man zahlt doch nichts extra für ein leibliches kind???

und warum kann er nicht bei euch mit in die familienversicherung? hat ihn dein mann nicht quasi als sohn aufgenommen? das find ich schade.

und falls er extrakosten hat bezügl. der kk, dann kann er das mit dem unterhalt verrechnen, denke ich.

Beitrag von februarie 23.02.11 - 12:43 Uhr

mhi...mein grosser trägt den nachnamen meines mannes (einbenennung fand natürlich statt)
aber eine adoption nicht....

ich möchte schon das mein grosser kontakt zu seinem vater hat...soll auch so bleiben...

in die gemeinsame familienversicherung darf er nicht, weil er nicht der leibliche sohn ist bzw weil er unterhalt erhällt.

so wurde es uns erklärt;-)

lg

Beitrag von dk-mel 23.02.11 - 12:55 Uhr

hm, macht sinn.

vielleicht wartest du einfach ab, wie sich die neue unterhaltszahlung so verhält und einspielt, dann wird er vielleicht enfach so ruhe geben.

ich habe übrigens auf den vollen satz freiwillig verzichtet (er zahlt weiterhin 50 weniger al er müsste), da meine tochter weder große ansprüche hat, noch ich ausflüge bezuschussen muss, die die beiden ab und zu mal machen (selten, aber rummel und co. gehen ganz schön ins geld). außerdem weiß ich, wenn sie größere dinge braucht, zahlt er mal eben auch nebenbei einen betrag (klassenfahrt, brille...). von daher wäre das noch eine idee eventuell für euch?

Beitrag von februarie 23.02.11 - 12:59 Uhr

ja uns bei uns ist das so , das ich meinem kind bei den abholwochenden taschengeld mit geben muss....da er leider nicht so spendabel ist.... deshalb dann auch die neue festsetzung;-)

Beitrag von vanilla.bee 23.02.11 - 16:11 Uhr

Hallo,

also, ich wollt mich mal kurz einmischen...
Mein Sohn ist auch nicht der leibliche 'Sohn meines Mannes und dennoch über meinen Mann Familienversichert, genau wie ich ,da ich momentan zuhause bin und nicht erwerbstätig.
Das versteh ich also bei euch überhaupt nicht!!

Ich bekomme auch Unterhalt für meinen Sohn vom Kindsvater und das war überhaupt kein Problem, da würd ich nochmal massiv nachhaken bei eurer KK.

LG, V.B

Beitrag von vanilla.bee 23.02.11 - 16:21 Uhr

lies dich mal durch:

Trotz Unterhalt zahlt ja dein Mann auch für deinen Sohn
mit....

http://www.krankenkassentarife.de/forum/index.php?
id=11584http://www.almac.de/forum/showthread.php?20581-Familienversicherung-f%FCr-Stiefkind

Wenn du mal googelst findest du noch mehr, mir fehlt leider gerade die Zeit gezielter zu suchen und auch entsprechende § zu finden.

Vielleicht geht ihr mal zu einem persönlichen Gespräch zu eurer KK??
Also ich denke schon, das es da Möglichkeiten gibt.
Und so einfach kann der Kindsvater glaub ich seinen Sohn nicht abmelden...würde er es tun, na dem würd ich Feuer unterm Hintern machen! Geht ja mal gar nicht!

Drück dir die Daumen!

Beitrag von king.with.deckchair 23.02.11 - 17:25 Uhr

Dein Kind kann bei deinem Mann mit in die Familienversciherung:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__10.html

Absatz 4.

Lass den Idioten doch machen.

Beitrag von krokolady 23.02.11 - 17:36 Uhr

Natürlich kann Dein Sohn mit in eure Familienversicherung!

Als mein Mann und ich geheiratet haben hat er mal eben 3 Stiefkinder mit in seine Versicherung reinbekommen.

Lass dich von der KK nicht verarschen, melde ihn an und gut ist.