frage zu Elternzeit +Geld auf 17Monate

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pelli12345 23.02.11 - 11:42 Uhr

Hallo zusammen,

habe eine Frage,kann ich auch für 17Monate Geld+Elternzeit beantragen?

So das ich 17Monate Geld bekomme?

also man bekommt ja 12Monate lang 65%.
wieviel bekomme ich dann auf 17 Monate?

Kann dann anschließnend mein Partner nochmal 2nehmen?So das zusammen 19Monate wer daheim sein kann?

dank euch

Beitrag von 19021982 23.02.11 - 11:45 Uhr

Hi,

meines Wissens kann man nur 12 oder 24 Monate Geld bekommen. Dein Partner kann 2 Monate nehmen oder das auch halbieren lassen.

Theoretisch kann 3 Jahre jemand Elternzeit nehmen.

Wer weiß, eine gute Beratungsstelle zum Thema Elterngeld?

LG

Simone

Beitrag von alexab83 23.02.11 - 11:55 Uhr

@ 19021982:
Ich würd da beim Landratsamt oder bei der Stadt nachfragen.
Bei mir in Niederbayern / Straubing muss ich zum Landratsamt.

Lg Alexa

Beitrag von alexab83 23.02.11 - 11:51 Uhr

Hallo,
also soviel ich weiß gehen insgesamt nur 14 Monate. Also 12 Monate du und 2 Monate dein Partner.
Sprich Elternzeit kannst du aber insgesamt 3 Jahre nehmen, davon wird 12 Monate Elterngeld bezahl und die anderen 2 Jahren bekommst du dann Landeserziehungsgeld.
Und 65% bekommst du nur wenn dein Nettogehalt über 1200€ war. Wenns drunter war bekommst 67%.

Lg Alexa mit Baby Boy 39.SSW

Beitrag von pelli12345 23.02.11 - 11:55 Uhr

Was ist denn Landeserziehunggeld?

Beitrag von alexab83 23.02.11 - 11:58 Uhr

@ pelli12345:

Das Landeserziehungsgeld darf nicht auf Leistungen nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt), dem SGB XII (Sozialhilfe) oder dem § 6a Bundeskindergeldgesetz (Kinderzuschlag) angerechnet werden.
Das Landeserziehungsgeld schließt sich unmittelbar an das Elterngeld an. Als Anschlussleistung beginnt der Anspruch zwingend nach dem Lebensmonat, für den letztmals Elterngeld für beide Elternteile gezahlt wurde.
Im Gegensatz zum Landeserziehungsgeld für Geburten vor dem 01.01.2007 ist das Landeserziehungsgeld nicht mehr an das dritte Lebensjahr des Kindes gebunden. In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie um eine rechtzeitige Antragstellung.
Voraussetzung für den Bezug von Landeserziehungsgeld ist der Nachweis über die Durchführung der Früherkennungsuntersuchung U 6 (10. bis 12. Lebensmonat), bei Leistungsbeginn ab dem 25. Lebensmonat die Früherkennungsuntersuchung U 7 (21. bis 24. Lebensmonat).

Lg Alexa

Beitrag von jamie512 23.02.11 - 12:58 Uhr

hallo.

wieso nimmst du nicht gleich 18 monate also 11/2 jahr?!
so mache ich es zum beispiel,das geld wird aufgeteilt...da das muschu geld mit einberechnet wird beziehst du 4 mon volles geld und die restlichen 12 mon den halben monatsbetrag,anders gehts nicht,war extra aufn amt und hab mir helfen lassen. außerdem hast du ja die möglichkeit nach 1 jahr wieder nebenbei bis zu 30std arbeiten zu gehen...

LG