Besuch von der Mütterberatung/Gesundheitsamt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nele27 23.02.11 - 12:20 Uhr

Moin Ihr Lieben,

ich habe gerade einen Brief von der Mütterberatung des Gesundheitsamts bekommen. Da schreibt eine Krankenschwester, dass sie nächste Woche zu mir nach Hause kommen und mich bezgl. Baby beraten will.


#kratz


Kennt Ihr sowas? Bei meinem Großen damals wohnte ich woanders, da kam keiner.
Kam zu Euch eine Krankenschwester? Und was hat die gemacht??

LG, Nele

Beitrag von snoopster 23.02.11 - 12:23 Uhr

Hallo,

ich weiß, dass es bei uns auch sowas gab. ich hab bei meiner großen auch einen brief bekommen, aber es war ein angebot, und ich hätte mich dan melden sollen. nur in bezirken mit eher problematischen einwohnern war es üblich, dass die dame so und so kam.

inzwischen wurde der dienst glaub ich eingestellt.

lg karin mit baby aufm arm..

Beitrag von nele27 23.02.11 - 12:26 Uhr

Ich glaube, die kommt einfach, wenn ich mich nicht mehr melde #gruebel

Stört mich auch nicht, ich habe den besagten Nachmittag nichts vor :-)
Ja, das mit dem Problembezirk kann hinkommen, ich wohne nicht gerade im Nobelviertel..

LG

Beitrag von emmy06 23.02.11 - 12:23 Uhr

hab das hier schon oft gelesen, aber weder in hessen 2007, noch jetzt hier in nrw gibt es sowas...


lg

Beitrag von nele27 23.02.11 - 12:27 Uhr

Ich frag sie mal, ob ich mein Kind schreien lassen soll ;-) Hier wird nämlich ständig geschrieben, dass Ämter sowas angeblich raten #gruebel

Na, vielleicht ist sie ja ganz nett. Ich schau mir die auf jeden mal an.

Beitrag von emmy06 23.02.11 - 12:33 Uhr

sieh es als netten plausch und die dame wird bei euch zu 1000% nix zu bemängeln haben...
wie geht es euch und euren beiden kleinen? eingelebt mit baby nummer 2... ich fand das schon eine umstellung, aber nun mit 5 monaten wird das alles schon wesentlich entspannter...

Beitrag von nele27 23.02.11 - 12:36 Uhr

Ja, es geht ganz gut. Nur das Stillen ist nach Almas Lungenentzündung problematisch, sodass ich jetzt eine Stillberaterin habe. Aber es geht aufwärts #freu

Ansonsten ist Alma inzwischen völlig unproblematisch. Hat sich eingelebt, lacht viel, weint wenig. Sie wird natürlich auch immer schön bemuttert im Tuch und so, da gibts nix zu Weinen :-)

Beitrag von emmy06 23.02.11 - 12:42 Uhr

ui, lungenentzündung... ist sie wieder fit die kleine?
muss eure kleine auch schon sowas mitmachen in dem jungen alter. wir sind beim kleinen mit 10 wochen haarscharf daran vorbeigeschrappt, er hatte nur eine starke bronchitis mit fieber und co. das gesundwerden hat lang gedauert und nun hat er den nächsten infekt und röchelt schon wieder - der pariboy ist wieder unser täglicher freund :-(
der große bringt aber auch immer irgendetwas mit aus dem kiga #aerger

Beitrag von nele27 23.02.11 - 13:51 Uhr

Alma war 6 Wochen alt und es warleider eine schwere Form (Entzündungswerte ziemlich hoch, die gesamte Lunge voller "Pünktchen", 39,8 Fieber :-() Sie sah total übel aus, die Entzündung ist sogar durch die Augen gestiegen.
Umso schöner, dass sie wieder gesund ist. Nur die Spätfolgen - Stillprobleme, sie hing im KH am Tropf, dann war die Milch zurückgegangen - beackern wir halt noch.

Beitrag von lumidi 23.02.11 - 13:50 Uhr

Das stimmt nicht so ganz.

Ich lebe in NRW und bei mir war auch eine Dame zu Besuch. Die kam aber nicht vom Gesundheitsamt, sondern von einem Besuchsdienst, welcher quasi die Neugeborenen begrüßen möchte.

Die Dame hat mir sehr viel Lesestoff und Infomaterial mitgebracht.

Beitrag von miau78 23.02.11 - 12:24 Uhr

Hi Du,

nein, hab ich noch nie gehört und würde ich auch ablehnen.

Warum sollte nach 3 Monaten noch jemand kommen??? Wenn ich Beratung möchte, dann entscheide ich für mich selbst, wann und von wem.

Falls Du das aber machst, dann würde mich schon interessieren, was dabei rausgekommen ist.


LG, Miau

Beitrag von nele27 23.02.11 - 12:26 Uhr

Och, ich hab den Tag nichts vor, mal schauen, was die so empfiehlt.

Vll kann ich IHR ja was raten ;-)

Beitrag von miau78 23.02.11 - 12:41 Uhr

Da bin ich ja wirklich gespannt;-).


LG, Miau

Beitrag von deenchen 23.02.11 - 12:26 Uhr

Ich habe im Brandenburg beim 1. Kind und nun beim 2. in Berlin auch Besuch bekommen. Habe die Damen immer reingelassen, hab nichts zu verbergen und es ist doch praktisch wenn man gemütlich beim Kaffee erfahren kann wo man überall Hilfe bekommen kann sollte diese mal nötig werden.

Ich bin z.B. nicht ganz so glücklich mit unseren Kinderarzt und wusste nicht, dsa ich mit den Kindern jederzeit zum Gesundheitsamt kommen kann sollte ich mal eine 2. Meinung brauchen. Hätte ich den Besuch abgesagt wär ich vielleicht nie dahinter gekommen.

Beitrag von nele27 23.02.11 - 12:28 Uhr

Ach, das wusste ich auch noch nicht.

Beitrag von carana 23.02.11 - 12:27 Uhr

Hi,
bei uns kam eine vom Jugendamt. Ich hab mir den ganzen Sums angehört, brav genickt und sie dann verabschiedet.
So einer Mütterberatung würd ich einen Kaffee anbieten, mir lächelnd alles anhören und ihr dann sagen, dass ich eine Hebamme meines Vertrauens hätte und damit gut wäre.
Lg, carana

Beitrag von nele27 23.02.11 - 12:39 Uhr

Na, das hört sich doch nett an :-)

Beitrag von binipuh 23.02.11 - 12:37 Uhr

Hallo!

Bei uns gibt es Familienbüros. Die gehören zur Stadtverwaltung und arbeiten mit dem Jugendamt und anderen Kooperationspartnern zusammen.
Das Besuchsangebot ist freiwillig und findet nach ca. 3 Monaten statt.

Es gibt ein kleines Willkommensgeschenk und Infos zu verschiedenen Einrichtungen (Kitas, Krabbelgruppen, Mütterzentren, Angeboten des Jugendamtes, Ausflugstips etc.).

Es dient dem Kennenlernen der Angebote.
Viele haben sicher Scheu bei einer Behörde anzurufen.
Man hat aber so den für den Stadtbezirk zuständigen Ansprechpartner mal kennengelernt und mit jemandem Bekannten telefoniert man eher mal.
Vielleicht jetzt am Anfang noch nicht notwendig, aber wenn es später um die Kinderbetreuung geht, ist es sicherlich ganz hilfreich.

Viele Grüße

Bini

Beitrag von nele27 23.02.11 - 12:40 Uhr

Kitaplatz hab ich schon #freu

Aber Du hast Recht, wenn es mal Probleme geben sollte, weiß ich mich wenigstens durch den Behördendschungel zu kämpfen.

Beitrag von goldengirl2009 23.02.11 - 12:44 Uhr

Hi Nele,

nein bei uns gab es das nicht und ich hätte darauf auch verzichtet.

Berichte doch mal wie der Termin war.

Gruß

Beitrag von nele27 23.02.11 - 13:51 Uhr

Mach ich!

Beitrag von susasummer 23.02.11 - 12:51 Uhr

Bei uns kam auch jemand.Wir haben eine Mappe bekommen mit vielen Tipps für Familien usw.Also war gar nichts schlimmes.
lg Julia

Beitrag von nele27 23.02.11 - 13:52 Uhr

Das hört sich ja ganz gut an...

Beitrag von hoffnung2011 23.02.11 - 19:54 Uhr

hi Nele, bei uns nennt es sich ein babybegrüßungsdienst. Die kommen halt mit infos vorbei, was für dein kind gut ist etc.

Bei uns würde es sowas nach mehreren Wochen erst geben. Ich finde es an sich nicht schlecht aber wenn mir jemand beim zweiten Kind was erzählen will...sorry, was denn ? wo es ein Kinderaerzt gibt..nee, da waren wir nach 3 Tagen..

ich finde es eine großartige Idee beim ersten kind und bei Überforderung..ich rief den Einwohnermeldeamt, dass ich es nicht will und gut war es.

Wenn du keine lust hast, wäre die Argumentation mit zweitem Kind ,,angebracht´´