grüner Bohneneintopf

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von louis2005 23.02.11 - 12:39 Uhr

Hat jemand ein lecker Rezept für mich? Ich suche ein Rezept für einen

grünen Bohneneintopf mit Rindfleischeinlage.

Bin leider bislang nicht fündig geworden :-( Vielen Dank :-)))

Beitrag von neekah 23.02.11 - 12:42 Uhr

Hi

Hier das weltbeste Rezept, leider aber mit Speck und ohne Rindfleisch

LG
Neekah

„Bouneschlupp“ Luxemburger Bohneneintopf
von Sterne-Köchin Lea Linster

Einen herbstlichen Gruß aus ihrer Heimat Luxemburg bringt Sterne-Köchin Lea Linster mit diesem herzhaften Bohnengericht auf den Tisch. Die ballaststoffreichen Bohnen beugen Verstopfung vor, senken den Cholesterinspiegel im Blut und sind außerdem hervorragende Folsäure- und Eisenlieferanten. Für die Schönheit gibt’s was obendrauf: Niacin und Pantothensäure, zwei Vitamine, die für die Gesundheit der Haut sehr wichtig sind. Speck und Wurst sorgen für den herzhaften Geschmack und lassen auch den Fleischliebhaber auf seine Kosten kommen.

Zutaten für 8 Personen

Einlage
1 kg grüne Bohnen,nicht zu fein geschnitten
400 g geräucherter, gut durchgewachsener Speck am Stück
200 g Knollesellerie
4 Mettwürste
3 Kartoffeln (300g)
2 mittelgroße Zwiebeln
1 dünne Lauchstange
Meersalz
50 g Butter
2 EL Mehl
Pfeffer aus der Mühle
150 g Crème Fraiche

Zubereitung Eintopf
Bohnen putzen, waschen und in 1 cm große Stücke schneiden. Sellerie und Kartoffeln schälen, waschen und in 1 cm große Würfel schneiden. Kartoffelwürfel in kaltes Wasser legen. Zwiebeln schälen, halbieren und klein würfeln. Lauch putzen, den dunkelgrünen Teil abschneiden, halbieren, waschen, trockenschütteln und in knapp 1 cm breite Stücke schneiden.
Bohnen, Sellerie, Zwiebeln und Lauch in einen großen Suppentopf geben, mit 2 L Wasser aufgießen, leicht salzen und bei mittlerer Hitze 15-20 min. köcheln lassen. Kartoffeln dazugeben und das Ganze noch weitere 10 min. weiterkochen, bis die Kartoffeln weich sind.
Butter bei milder Hitze im Suppentopf schmelzen lassen, Mehl dazu geben, mit einem Schneebesen glattrühren und bei milder Hitze einige Minuten ohne Farbe anschwitzen lassen. Nach und nach soviel warmen Gemüsesud unter Rühren auf die Mehlschwitze schöpfen, bis eine sämige Sauce entstanden ist. Kurz köcheln lassen, durch ein Sieb gießen und zu dem Gemüse geben. Das Ganze gut miteinander vermischen und erhitzen.
Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und in vorgewärmte Suppenteller aufteilen. Mit je einem guten TL Crème fraîche pro Teller servieren. Kochwurst und Speck separat zum Eintopf reichen, so kann sich jeder die gewünschte Menge Fleisch nehmen.

Einlage
Speck in einem Topf mit kaltem Wasser, ohne Salz, zum Kochen bringen und bei milder Hitze eine gute Stunde gar ziehen lassen, bis sich die Schwarte abziehen lässt. Aus dem Topf nehmen, erst in Scheiben, dann in knapp 1 cm dünne Streifen schneiden. Separat zum Eintopf reichen.
Kochwürste in kochendes, ungesalzenes Wasser legen, den Topf vom Herd nehmen und die Würste darin 20 min. ziehen lassen. Zum Servieren die Würste aus dem Wasser nehmen und in dünne Scheiben schneiden. Separat zum Eintopf reichen.

Beitrag von kochmarie 24.10.11 - 21:48 Uhr

Die Variante des Bohneneintops ist wirklich top. Die Bohnen in Kombination mit dem Speck harmonieren einfach prima. Als Grundvariante ist der Grüne Bohnen Eintopf einfach ein ideales Winteressen und kann auch am nächsten Tag noch prima gestreckt werden. Ein schönes Video dazu gibt es zum Beispiel hier: http://www.koch-tipps.com/gruene-bohnen-eintopf ;-)

Beitrag von luna007 24.02.11 - 09:10 Uhr

Mein Bohneneintopf geht folgendermaßen:

1 große Zwiebel in etwas Öl anbraten.

Bohnen und ein paar Kartoffeln kleinschneiden und waschen.

Zu den Zwiebeln geben und mit Wasser auffüllen, bis alles fast bedeckt ist.
(Falls Du Bohnenkraut hat, kannst Du das mitkochen und die Stiele entfernen, wenn der Eintopf gar ist).

Mettwürste klein schneiden und zufügen.
Nochmal ca. 10 Minuten kochen.

Mit Maggie, Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen und ca. 20 Minuten kochen. Achtung

Das Ganze mit hellem Sossenbinder abbinden.

Guten Appo#mampf!

LG Luna

Beitrag von harveypet 24.02.11 - 11:44 Uhr

Rainer Sass Rezept

Schnippelbohneneintopf

Zutaten:
500 g Dicke Rippe, geräuchert (alternativ Suppenfleisch)
1 1/2 l Wasser
1 l Brühe (abmessen)
600 g Kartoffeln, mehligkochend
750 g Stangenbohnen, grün
3 Zweige Bohnenkraut
Salz
Pfeffer
150 g Speck, durchwachsen
3 Zwiebeln
2 El. Essig; evtl. etwas mehr

Zubereitung:
Fleisch unter fliessendem kaltem Wasser abspülen, mit dem Wasser zum
Kochen bringen und bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde kochen lassen.
Fleisch herausnehmen, von den Knochen lösen, Fleisch in Würfel
schneiden und beiseite stellen, Brühe abmessen.

Kartoffeln waschen, schälen, abspülen, in Würfel schneiden und in
die Brühe geben. Bohnen waschen, Enden abschneiden und schräg in
kleine, längliche Scheiben schneiden oder durch die
Schnippelbohnenmaschine drehen.

Bohnen in kochendem Salzwasser 3 Minuten blanchieren, auf ein Sieb
geben, mit kaltem Wasser abschrecken. Bohnen mit Bohnenkraut zu den
Kartoffeln geben, mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 20 Minuten
kochen lassen.

Speck würfeln und auslassen. Zwiebeln abziehen, würfeln und in dem
Speckfett andünsten.

Die Kartoffeln in dem Eintopf etwas zerstampfen, damit er sämig
wird. Die Speck-Zwiebel-Mischung und das Fleisch in den Eintopf
geben, mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.