Mobbing durch den Chef - Was soll ich nur machen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mrs.xy 23.02.11 - 12:49 Uhr

Hallo!

Ich habe folgendes Problem, ich habe heftigen Stress bei der Arbeit. Es ist so, dass ich von meinem Chef fertig gemacht werde. Jetzt bin ich bei einem Psychiater in Behandelung, dieser fragte mich auch, ob ich dort weiter arbeiten will/muß. Ehrlich gesagt bin ich mir da selbst gerade nicht so sicher. Auf der einen Seite ist es so, dass ich mit 95% der Kollegen sehr gut klar komme. Andererseits ist es so, dass mich die Aktionen von meinem Chef echt fertig machen. Und ich das ganze auch leider nicht bei der Arbeit lasse, sondern mit nach hause nehme und sehr gereizt bin.
Ich habe einfach Angst, dass ich die falsche Entscheidung treffe. Wenn ich möglichst schnell aber fristgerecht da raus möchte, dann muß ich mich bis spätestens Montag entscheiden um dann zu ende März "frei" zu sein.
Ich habe noch nichts neues und habe ein bißchen Angst vor der Arbeitslosigkeit, das würde unser finanzielles Aus bedauten, da mein Partner auch Arbeitssuchend ist.
Andererseits habe ich auch Angst, dass ich völlig zusammen breche, wenn ich es nochmal in der Firma versuche.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Ich weiß einfach nicht, was richtig ist.

LG Mrs. XY

Beitrag von spatzl27 23.02.11 - 13:09 Uhr

Hallo,

das sind natürlich ganz schlechte Grundvorraussetzungen.

Erlaube mir die Frage: Weißt Du warum Dein Chef mit Dir das macht? Gibt es einen Anlass? Hast Du schon einmal das Gespräch gesucht mit ihm?
Ich weiß, das ist nicht so einfach auch noch zu dem hin zu gehen und ein offenes Gespräch einzufordern, der einen sonst das Leben schwer macht. Aber wenn Du in die Offensive gehst und höflich um ein Gespräch bittest, dann sieht er zumindest in Dir kein kleines Duckmäuschen. Du sprichst es an..

Wenn es nichts bringt, dieses Gespräch und Du weiter leiden musst, dann geh. Zum nächstmöglichen Termin. Nimm Resturlaub oder lass Dich krank schreiben..

LG und alles Gute. Spatzl

Beitrag von ippilala 23.02.11 - 13:09 Uhr

Lass dich krankschreiben und suche in der Zeit eine neue Arbeitsstelle.

Beitrag von birkae 23.02.11 - 14:33 Uhr

Mobbing durch den Chef kenne ich auch. Ich habe mir eine andere Stelle gesucht und zum Glück auch gleich gefunden.

Mein Rat an dich, schlucke nicht weiter! Du gehst daran zugrunde! Was nützt dir dein Gehalt, wenn du ein Wrack wirst und für jede andere Arbeitstelle dann nicht mehr in Frage kommst?

Wenn du dich traust, sprich mit dem Chef (bei meinem war es damals zwecklos, weil er mich zu einer Straftat verleiten wollte#schock, die ich auf keinen Fall mitmachen wollte). Je nachdem wie das Gespräch ausfällt, ist das Thema beendet oder du lässt dich dann krankschreiben. Dein Psychologe kann dir für das Arbeitsamt ein Attest (oder so was ähnliches ausstellen) und dann kannst du kündigen, ohne die 3 Monats-Sperre Arbeitslosengeld. (So hat mir mein Arzt das damals erklärt, aber brauchte ich zum Glück nicht.) Und dann fange während der Krankschreibung schon intensiv mit der Arbeitssuche an.

Ich wünsche dir viel Glück!
Birgit

Beitrag von mrs.xy 23.02.11 - 20:29 Uhr

Danke für eure Antworten. Ich werde mir dann glaube ich wirklich was anderes suchen. Zuerst werde ich morgen mal bei den Firmen hier in der Gegend anfragen, vielleicht habe ich ja Glück.:-)

LG Mrs. XY